Elektroauto fährt 3x weiter als Benziner | Elektroauto Verbrauch und Reichweite | e-mike.net


  • Am Vor 2 years

    e-mike.nete-mike.net

    Dauer: 4:07

    Ein Elektroauto fährt mit der gleichen Energie mindestens 3 mal weiter als jedes Benzin oder Diesel angetriebene Auto. Die Reichweite wird heute nur durch die Energiedichte der Batterie bestimmt. Hier sind in nächster Zeit enorme Fortschritte zu erwarten.
    Ein Beispiel: Wiegt die aktuelle 22kWh Batterie der Renault Zoe noch 290 kg, so wiegt die neue 41 kWh Variante mit 305 kg lediglich 15 Kg mehr. Das heißt innerhalb kurzer Zeit konnte die Energiedichte der Batterie um über 80% gesteigert werden. Es wird also nicht mehr lange dauern, bis ein normales Elektroauto mit einer "Tankfüllung" weiter kommt als jedes Verbrennerauto.
    __
    + Webseite: www.e-mike.net
    + Elektroautos: www.e-mike.net/fahrzeuge
    + Facebook: facebook.com/emike.elektroauto

    Die Zukunft hat begonnen - bitte steigen Sie ein.
    Elektroangetriebenen Autos gehört die Zukunft. Im Vergleich mit Elektroautos sehen herkömmliche Autos mit Verbrennermotor ziemlich alt aus, denn ...
    • Elektroautos machen Spaß
    • Elektroautos sparen Energie
    • Elektroautos sparen Geld
    • Elektroautos entspannen
    • Elektroautos verbessern die Luft
    Wir laden sie ein diese neue und faszinierende Welt der Mobilität kennenzulernen. An unserem Standort Herxheim bei Landau haben wir immer eine Auswahl an aktuellen Elektroautos vorrätig.
    Hier können Sie in aller die unterschiedlichen Modelle vergleichen. Neben den E-Autos haben wir ebenso ein Übersicht an passendem Ladezubehör ausgestellt. Für alle Fragen rund ums Thema Elektroauto sind wir gerne für Sie da.

    Unsere Ausstellung und Verkauf:
    Gewerbepark West 13
    76863 Herxheim bei Landau

    Elektroauto Reichweite  elektroauto batterie reichweite  e auto reichweite  e auto wie weit  [DOKU] Elektroautos- Top oder Flop  ZDF: Planet e vom 09.10.2016  Eine Million Elektroautos bis zum Jahr 2020  weniger Abgase und Lärm  so das Ziel der Bundesregierung  Auf deutschen Straßen sind wir davon weit entfernt  Also alles nur eine schöne Vision  xxxa1b2d3c4d5e6f7yyy  

Tes La
Tes La

bei 15 kwh elektro auto wird wenig wärme erzeugt !!!!

Vor 15 Tage
NeumannU87
NeumannU87

Äpfel und Birnen

Vor Monat
Tom Mat
Tom Mat

E- Fahrräder ist die stille Revolution über 1 Millionen sind 2017 in Deutschland verkauft worden.

Vor 7 Monate
Björn Blümchen
Björn Blümchen

So ein Schwachsinn!

Vor 10 Monate
e-mike.net
e-mike.net

Nööö, wieso denn?

Vor 8 Monate
Wolfgang Molwitz
Wolfgang Molwitz

Mein Zoe 40 möchte einen quasi Akku Ersatzkanister haben, wo kann ich den kaufen?

Vor 11 Monate
Mirko Passer
Mirko Passer

Einfacher Test. 2 Garagen, 2 Fahrer, 1 E-Auto, 1 Verbrenner. Jeweils ein Auto und Fahrer in eine Garage und Diese schließen. Jetzt Motor starten und nach eine Stunde sprechen wir uns wieder... . Ich freu mich wenn der Gestank und der Lärm von den Straßen verschwindet! Hoffentlich geht das alles schneller als angenommen. Es sieht ja ganz danach aus. :)

Vor 11 Monate
Auf in den Süden
Auf in den Süden

Was ist im Winter ..den die Heizung kommt vom Benziner vom Motor durch das warm gewordene Kühlwasser und braucht nur ein kleines Gebläse um im Fahrgastraum zu gelangen ...Herrschaften ...was für Heizung ist im bioakku Auto ????bestimmt ne Elektroheizung was extrem den Akku belastet und im Sommer???? Ne Klimaanlage ...Stromverbrauch ohne Ende .....Last euch nicht verarschen mit dem Elektromist ...dazu kommt noch der lautlose Scheiss was zwar Ruhe bringt ...aber auch hundsgefährlich ist ....denkt Mal an die vielen Radfahrer mit Kopfhörern und Fußgänger ...Öl gibt es genug ....was meint ihr warum der Nordpol wohl schmilzt ....alles gewollt und von den Konzernen beschleunigt ....also ...zuendedenken....

Vor year
Elias Zeuner
Elias Zeuner

Das Video bezieht sich ausschließlich auf den Energieverbrauch beim Fahren. Man muss aber berücksichtigen, dass der Energieverbrauch , den man zur Herstellung eines E-Auto(Batterie) deutlich höher liegt als bei einem Benziner/Diesel . Hinzu kommt noch, dass eine Batterie auch nach einer gewissen Zeit wieder getauscht werden muss . Ein Bezinmotor hält deutlcih länger als eine Batterie. (Mehr Energieaufwand) Ein weiterer Minuspunkt des E-Autos bzw der Batterien ist, dann an enor viele "Seltenen Erden " benötigt, die oftmalsin Kriegsregionen bzw durch Kinderarbeit abgebaut wird. Bei dem Abbau werden extrem giftige Chemikalien eingestzt, die in die einerseits in die Natur gelangen und andererseits die Menschen krank macht. Diese Umweltzerstörung ist immens. Sicherlich gibt es bei der Gewinnung der Rohstoffe für Verbrennungsmotoren auch eine gewisse Umweltverschmutzung, die aber viel geringer ist. Schaut man sich hinzukommemd noch die CO2 Bilanz an, merkt man schnell, dass der CO2 Ausstoß eines E-Autos vergleich ist mit dem CO2 Ausstoß eines Benziners. (CO2 Ausstoß von der Gewinnung der Rohstoffe, Produktion, das Fahren an sich und des Recycling.Der Strom wird zu2/3 aus Kohle und Öl bzw Gas hergestellt= CO2Ausstoß) Schlussendlich sind E-Autos nicht so Umweltfreundlich wie es angepriesen wird.

Vor year
BBB KKK
BBB KKK

Ich kenne mich mit dem Thema nicht aus, aber wenn deine Rechnung richtig ist, verbraucht ein Verbrennen fast 4 mal soviel wie ein Elektroauto und nicht nur 3 mal. Aber ansonsten cooles Video.

Vor year
burgschlumpf
burgschlumpf

http://youtu.be/Z2rwlmqYrhQ

Vor year
ali ali
ali ali

Hàtten sie mit hubritt Fahrzeug vergleichen

Vor year
Alfred Loidl
Alfred Loidl

Weitergerechnet habe ich in meinem 50 Liter Benzintank nun 50x9=450kwh Energie dabei und kann so knapp 770km zurücklegen. Dafür bräuchte ich einen Akku mit 15x7,7=115kwh Ein Zoe hat aber nur 40kwh an Bord. Da komme ich nur 40/15=266km weit. Der Energiespeicher ist also das Problem. Wann gibt es endlich so große Akkus?

Vor year
Sergej Gomer
Sergej Gomer

wenn es so wäre, hätte man dann an den Benzinmotor einen Stromgenerator konstruieren können der den Elektromotor angetrieben hätte. Mit so einem Konzept hätte man keine Batterie gebraucht.

Vor year
Juri Vlk
Juri Vlk

Ein Zoë hat im Sommer eine Reichweite von 200 Km und im Winter von 130 Km. Und zwar von voll bis komplett leer. Da man die Karre aus Akku-Schonungsgründen nie voll laden sollte und aus leicht verständlichen Gründen (Abschleppen kostet 300€) nie ganz leer fahren sollte, bleibt im Winter (der bei uns länger als der Sommer zu Gast ist) vielleicht 100 Km Reichweite beim Neuwagen. Nach zwei Jahren vermindert sich die Kapazität auf 91% und es wird langsam eng. Was wohl nach 20 Jahren übrigbleibt? Ach richtig, man kann die Batterie ja zum Preis eines ganzen Autos leasen. Wann man da eine neue bekommt, weiss ich nicht.

Vor year
Juri Vlk
Juri Vlk

Ein Zoë Mikrowagen ist mit einem Auto nicht zu vergleichen. Ein Auto hat eine Reichweite von 800 km. Der Akku des Zoë müsste also im Sommer schon mindestens 1200 kWh haben und wäre an die 800 kg schwer. Kann man ein solches Auto überhaupt bauen?

Vor year
Juri Vlk
Juri Vlk

Man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Der durchschnittliche Verbrauch sagt erst mal gar nichts aus. Damit ein Elektroauto gleich weit käme wie der Kleinwagen, müsste er einen 800 kg Akku haben. Und er wäre immer noch schlechter als der Benziner, da das Laden ewig gehen würde. Ein Elektroauto ist nicht dreimal effizienter als ein Benzinauto, weil es viel weniger weit kommt und dazu viel länger braucht. Eine Maus ist auch nicht tausend Mal effizienter als ein Hund, weil sie tausend Mal weniger frisst. Der Typ aus dem Video ist einfach ein Trottel.

Vor 11 Monate
Mirko Passer
Mirko Passer

Man kann diese E-Autos auch aufladen. Du tankst doch auch wenn der Tank fast leer ist. Die Wenigsten fahren mehr als 200 oder 300km ohne mal Pause zu machen. Von E-Auto-Fahren habe ich gehört, das sie das Fahren mit diesen Pausen sehr angenehm finden. Es ist viel entspannter und stressfreier. Dann gibt es Leute wie mich die nur ein paar Mal im Jahr ne Strecke über 200km am Stück fahren. Dann wird eben ein Verbrenner ausgeliehen oder mit den Öffentlichen gefahren. Aber wenn ich mir deine merkwürdigen Aussagen wie in einem Zug nach Nowosibirsk so anschaue, halte ich dich eh für einen Troll.

Vor 11 Monate
Juri Vlk
Juri Vlk

e-mike.net Bitte lesen! Ich beziehe mich auf die Gebrauchsfähigkeit und nicht die Fahrzeug Dimensionen. Man kann ein Fahrzeug, mit dem man höchstens den Wochenendeinkauf in einer Kleinstadt bewältigen kann, nicht mit einem Auto vergleichen, mit dem man in einem Zug bis nach Nowosibirsk kommt. Um zumindest gleich weit wie ein Kleinwagen zu kommen, müsste der Zoë die genannten Batteriegewichte mit sich schleppen -und hätte immer noch gewaltige Nachteile beim Gebrauchswert.

Vor year
e-mike.net
e-mike.net

+Juri Vlk wenn für dich ein Auto erst ab 5er BMW oder der Gleichen losgeht, dann vielleicht. Ein Zoe ist von der Größe einen VW Polo vergleichbar.

Vor year
Stefan Grabner
Stefan Grabner

Das ist ja alles schön und gut, dass ein E-Mobil einen weitaus größeren Wirkungsgrad hat. Die Praxis, vorausgesetzt man fährt ein E-Mobil nicht ausschließlich aus ökologischen Erwägungen, sieht dann doch ein wenig anders aus und richtet sich eher nach den ökonomischen Gesichtspunkten. Ich habe hier kürzlich einen Weitreichentest von einem Automagazin zwischen einem Tesla Model X und einem Volvo Diesel SUV gesehen. Beide wurden mit je 30,- € des jeweiligen Kraftstoffs betankt und sollten eine Strecke von ca. 480 Km absolvieren. Es kamen beide Fahrzeuge mit ach und Krach an. Der Tesla mit -3% (ja, das geht) und der Volvo mit 2,4L Diesel im Tank. Das sagt mir, dass Strom hierzulande viel zu teuer und Diesel (die Lobby lässt grüßen) viel zu billig ist. Aber genau so ein Vergleich ist der Grund warum es die E-Mobilität bei uns, im Gegensatz zu z.B. Norwegen, hier so schwer hat. Von dem Ladesäulenchaos und den immer noch teuren Anschaffungspreisen möchte ich erst gar nicht anfangen.

Vor year
Levi Na und ?
Levi Na und ?

Stefan Grabner ....Tesla Supercharger sind kostenlos! Wie kommst du auf 30 Euro?

Vor 4 Monate
Alfred A.
Alfred A.

Genau so ist es! Sowohl als auch statt entweder oder.

Vor year
e-mike.net
e-mike.net

Ja so ist es. Und warum sollte es auch nicht in Zukunft weiterhin beides geben? Ich bin dafür die Technik dem jeweilen Einsatzgebiet nach zu wählen. Es muss ja nicht immer entweder/oder heißen, sondern kann auch sowohl als auch !!!

Vor year
Patrick Nultsch
Patrick Nultsch

das Problem ist nicht die Lobby, sondern der Diesel ist viel ausgereifter. wenn ich den Diesel voll tanke komm ich auf rund 700-800 km beim Tesla sind es nur 480km mit Mühe. wenn man die Technik 100 Jahre liegen lässt muß man sich nicht wundern das da nix bei rum kommt. das Problem ist man kann nicht Äpfel und Birnen vergleichen

Vor year
Richard Weiss
Richard Weiss

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe lange gesucht um die Verantwortlichen der Energiewende ausfindig zu machen und anzusprechen. Ich bin auf der Suche nach Persönlichkeiten, die die Verantwortung zur Energiewende tragen. Vielen Beiträge, zu denen ich mich äussern möchte, sind blockiert, indem die Funktion der Kommentare bei Videos deaktiviert wurde. Die Energiewende wird mittel- bis langfristig scheitern, da sie den Menschen aufgezwungen wird und nicht aus einem sinnvollen Wettbewerb und aus der Bestandsaufnahme des realen Systems erarbeitet wird. Wenn die Politiker und die wissenschaftliche Forschung neue Vorgaben beschliessen, die sich im Wettbewerb nicht tragen, auf Kosten der Allgemeinheit gehen und lediglich die Lobby und Wissenschaften mit verkrusteten Strukturen fördert, dann ist es nur eine Zeitfrage, wann die Energiewende scheitern wird. Das Globale Wirtschaftssystem handelt nach dem Kostenfaktor. Sie sollte eingreifende Veränderungen im Markt mit den Nachbarländern abstimmen. Die Schwerkraftnutzung -Technologie, die Energie der Zukunft, ist baureif und steht unter Beweis. Ich habe 20 Hochschulen der Fakultät Maschinen Bau / Mechanik gebeten im Klärungsprozess mitzuwirken, jedoch leider erfolglos. Die Technologie passt nicht zu den Interessen der heutigen Gemeinschaften nach dem Motto: „Zerstöre unsere Kreise nicht“ Die Fehler der Vergangenheit, die der Euphorie zur Atomkraft gleichsteht, wiederholt sich. Die Energiewende und das Elektroauto werden heutzutage gefördert. Den Menschen wird dies als perfekte Lösung präsentiert mit dem Vorwand der „Klimaerwärmung“ und einer Vielzahl von Gutachten, die aus der jeweiligen Interessenlage passend argumentiert wird. Dies geht jedoch auf die Kosten der Menschen. Es fehlt eine koordinierende Fachinstanz, die unabhängig Systeme rechnerisch auf die Umsetzbarkeit analysiert und die Verantwortung für die Finanzierung trägt. Ich habe die Schwerkraftnutzung-Technologie mit Hilfe der Familie entwickelt, sie patentiert und unter Beweis gestellt. Ich erwarte im Namen der Menschen und der Forschung eine nachvollziehbare Aussage der Wissenschaft, die die Schwerkraftnutzung-Technologie widerlegt oder bestätigt, zu bekommen. zur Information: ich habe in meinem Kanal auf YouTube in 32 Beiträgen die Schwerkraftnutzung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. http://www.youtube.com/channel/UCD4CquGZT7eymvy0dhWzxMA . Wenn Journalisten aus Neugier hinterfragen und somit die Wissenschaftler in den zuständigen Fachinstanzen zur Aussage „zwingen“, so kann die Anlage gebaut werden

Vor year
Hugo Rhodano
Hugo Rhodano

Danke für die Mühe. Es gibt leider immer noch sehr viele Leute, die falsch informiert sind und dagegen hilft Dein Beitrag vielleicht etwas. Übrigens, hält ein Elektroauto auch zirka 3x so lange wie ein Auto mit Verbrennungsauto, weil im E-Auto kaum bewegliche Teile verbaut sind. Der E-Motor hält fast ewig, die Batterie das Autoleben lang, weswegen die Batterien nach dem Autoleben weiter als ESS verwendet werden. Es gibt kein Auspuff, der abfallen kann, keine Kupplung, die ausgewechselt werden muss, keine komplizierte Getriebe, kein Abgasreinigungssystem, kein Kraftstofffilter.

Vor year
Mad Max
Mad Max

Nach der Rechnung sogar fast 4 mal. So ein Ding muss her... nützt alles nix :D Das die Leute sich nun Gedanken über die Reichweite machen ist gut. Da Sprit überall zur Verfügung steht, denkt keiner wirklich daran, was da gerade beim Tanken bzw beim fahren mit dem Verbrenner passiert. Es wird durch die Elektromobilität tatsächlich bewusster. Die Leute fragen sich nun tatsächlich "Wie komme ich mit möglich wenig Energie von A nach B". Auch Elektrofahrzeuge sind unterschiedlich effizient. Hier werden Elektroroller aufgrund ihres Leistungsgewichtes noch ihre Fangemeinde finden.

Vor year
e-mike.net
e-mike.net

Hi Mad Max. Das sehe ich genauso. Selbst einen Tesla mit 700Ps fahren die meisten sehr zurückhaltend, weil das "Sparen" einfach mehr Spaß macht, als ständig "Pedal to the metal". E-Roller finde ich auch äußerst interessant. Ichglaube billiger kommt man aktuell nicht von A nach B.

Vor year
TheDustyRavage
TheDustyRavage

auf den gleichen faktor wäre man auch gekommen, wenn man einfach die wirkungsgrade von emotoren mit verbrennungsmotoren vergleicht... das video hier hat einen wirklich lächerlichen informationsgehalt

Vor year
e-mike.net
e-mike.net

Hi danke für Deinen Kommentar. Ich versuche mit meinen Videos halt nicht nur technische Experten, sondern eine breite Masse zu erreichen. daher der etwas längere Weg. In der Tat hätt eine Satz auch gereicht, aber wahrscheinlich nicht für alle. Also, hab bitte Verständnis dafür. Du kannt m Video ja einfach direkt zum Schluß springen.

Vor year
TomTV
TomTV

also tanke ich meinen renault twizy bei 6,5 kw für locker 1 euro pro 100 km aus der effizenz finde ich klasse. Ich weiß selber das ich mehr ausgebe. 6,5 liter naja mein renault modus ist bei kurzstrecke 6,2 und im winter bei 6,5 und das finde ich auch schon zuviel. Aber alle die dann sagen suv und 18 usw. 120 ps alles sparsamer ja klar unter 6 liter. ich mag meinen twizy und ehrlich wenn ein auto mal irgendwann weggeht kommt ein zoe oder leaf. Egal wie ich liebe verbrenner zum schrauben erhalten fahren. aber ein elektro pkw oder eben lkfz nur 45 spitze nur für die arbeit super. da schon man sein anderes hobby kann sich freuen nach hause zu fahren und wieder zu schrauben. ab dem punkt liebe ich das elektrisch fahren zur arbeit. Man sollte den verbrenner nicht verteufeln nur eben schonen als winter autos das geht aber irgendwann verschwinden die alten autos schon allein wegen tüv rost usw. aber ich erhalte die verbrenner noch nur es kommt kein neuer mehr auf den hof ausser als ersatz auto winter auto mehr nicht. denn ich muss für jeden scheiß aein auto haben bank arzt behörde usw.

Vor year
e-mike.net
e-mike.net

+TomTV sehe ich auch so. Es gibt hier richtig und falsch.

Vor year
Marcus Meisters
Marcus Meisters

Das ist ja eine kühne Behauptung..... ein Benziner fährt 600 km und ein E-Auto 150 km :-)....

Vor year
J. P.
J. P.

Marcus Meisters: Und im Winter mach mal die Klimaanlage an wie weit er dann noch kommt.

Vor 7 Monate
Verdampft und zugevaped
Verdampft und zugevaped

Marcus Meisters Sie müssen sich das Video erst anschauen und dann kommentieren. Dann hätte sich Ihr Kommentar erübrigt. 😉

Vor year
Ra1dN
Ra1dN

Der Vollständigkeit halber solltest du zumindest erwähnen, dass das Laden des Akkus mit Verlusten behaftet ist, so dass man mehr als diese 15 kwh laden muss um 100 km weit zu kommen.

Vor year
Hildegard Rothschild
Hildegard Rothschild

so eine schwachsinnsrechnung.

Vor year
S R
S R

e-mike.net: 1. der Verbrauch des Clio 90 Tce start&stop liegt bei 4,7l/100km und 2.weil hier auch noch die Produktion der Energie eine Rolle spielt. Ein modernes Kohlekraftwerk hat einen Wirkungsgrad von 40-50% und dazu kommen noch Abbau und Transport der Kohle, welche aufwendiger ist als der Transport des Öls durch Pipelines.

Vor year
e-mike.net
e-mike.net

WIESO? Wo ist denn die Rechnung Deiner Meinung nach "Schwachsinn"?

Vor year
YT Abo
YT Abo

nicht zu Ende gedacht das ist wie der Vergleich von Äpfeln und Birnen der Verbrauch ist viel höher bei mehr Batterien damit man genau so weit kommt

Vor year
Hannes W.
Hannes W.

naja vergleichen stimmt nicht :D Dann müssten ja alles ideale Energieumwandlungen sein ! Passt ja noch nicht wirklich, da ein Auto nur ca. 25% der 9kWh/l wirklich in Bewegung umsetzen kann, der Rest der Energie wird verheizt. Im Elektroauto gibt es ebenfalls Wirkungsgrade der Batterie (90%), Motor (95%) und Beispielhafte Verbrennung des Kraftstoffes in einem Ölkraftwerk (ca. 70%) und Verluste der Stromleitung

Vor year
Rudolf Zölde
Rudolf Zölde

Suchen Investoren für Umwelttechnologien. Technologieangebot Leistungsmultiplikator mit Impuls-Leistungselektronik. Hoher Leistungsgewinn mit erfolgreich erprobten Impulstechnologie von Milliwatt bis Megawatt. Die neuartige Leistungsoptimierung ist eine simulierte Energiequelle als elektronisches Gerät (EPM, electronic power gain multiplier) in Reihe oder parallel, zur primären Energie wie Akku, Photovoltaik, Brennstoffzelle, zugeschaltet und ist für Anwendungen im Elektrotechnikbereich allgemein und ermöglicht Leistungsgewinn, insbesondere über 1000 km Langstrecke mit Impulsantrieb für Elektrofahrzeuge wie Lastwagen, Elektroflugzeuge, Raum- und Schifffahrt, thermoelektrische Generatoren (Patent) und im Haushalt 50% Elektroheizkosten sparen. Bieten Lizenz oder Direktkauf an. Suchen Investoren. Rudolf Zölde samplingte@gmail.com www.rz-innovatec.com Tel./Fax: +34 952527883 Sind auf einer Fahrstrecke von A nach B 100 Liter Benzin verbraucht, werden 70 Liter in Wärme- und 30 Liter in Bewegungsenergie umgesetzt.

Vor year
nicky 82
nicky 82

Deine ganze Rechnerei ist völlig fürn Arsch. Wie viel Kw im Sprit sitzt interessiert einen toten Sheriff. Fakt ist, dass die MIETE der Batterie bei 10000 Km Laufleistung/Jahr im Schnitt 79 €/Monat kostet. Dazu kommen je nach E-Fahrzeug und SF Klassen Einstufung noch die Versicherung dazu (ca. 330 €/Jahr) und nochmal ca. 350 € Stromkosten fürs Laden pro Jahr. Sind grob gesagt 1650 € pro Jahr. Also: E-Auto lohnt sich einen Scheissdreck, wen interessiert es da, wie viel Kw im Benzin steckt. Hauptsache den Server mit so dummen Videos zugemüllt!!!

Vor year
Racebuster
Racebuster

Die kwh im Sprit interessieren sehr wohl, denn diese entscheiden viel. Z.B. erzeugt ein moderner Diesel-Stromgenerator mit einem Wirkungsgrad von knapp 50% aus 1 Liter Diesel ca. 4 kwh Strom. Würde man also Diesel nehmen um den Zoe zu laden kommt man auf unter 4 Liter Diesel für 100 km. Beim Tesla Model S sieht es noch krasser aus. Nimmt man einen Diesel in gleicher Grösse mit sogar weniger der Motorleistung braucht der 9 Liter Diesel. Wie z.B. Porsche Panamera, 7er usw. Der Tesla mit Dieselstrom geladen bräuchte unter 6 Liter Diesel. Von wegen ein eAuto ist teurer. Zumal ein eAuto kaum Wartung braucht, keine Ölwechsel, Kerzen, Zahnriemen usw. Der Verbrenner ist so gut wie tot....

Vor 10 Monate
e-mike.net
e-mike.net

+nicky 82 vielen Dank für Deinen Kommentar. Wenn Dich die Kosten eines Elektroauos interessieren, da hab ich hier ein Video für Dich: http://youtu.be/xJh_8qCmWZg

Vor year
fred m
fred m

ich glaube unsere Forscher und Wirtschaft wird nach der Wahl den großen Umbruch beschließen wen sich Amerika abschottet und andere Länder den Ton angeben Siemens baut Oberleitung für LKW Israel Boden leitung bald kommt Geschwindigkeits. Begrenzungs Assistent nach Beschilderung und vieles mehr

Vor year
sebmaster 96
sebmaster 96

Wäre noch schön zu wissen woran es liegt, dass E-Autos energieeffizenter sind als Benziner..

Vor year
SeikenKato
SeikenKato

Energieeffizienz hin oder her, doch am Ende zählt die Alltagstauglichkeit, und da haben reine Elektrofahrzeuge noch für lange Zeit das Nachsehen. Die aktuell beste Variante sind Hybride, allerdings sind die Benziner-Hybride nicht das gelbe vom Ei, da hier 2 verschiedene Motoren notwendig sind (= erhöhtes Gewicht = erhöhter Verbrauch). Da sehe ich Wasserstoff als bessere Ergänzung, denn bei dieser Technik wird ebenfalls ein Elektromotor angetrieben, sodass der separate Motor entfällt. Die Umweltfreundlichkeit von Wasserstoff passt zudem ins Konzept. Wasserstoff hat nur den Nachteil, dass die Gewinnung nicht sonderlich effizient ist, doch im Vergleich zum Benziner durchaus noch besser dasteht (betracht man den gesamten Aufwand).

Vor year
Mirko Passer
Mirko Passer

Wieso soll die Alltagstauglichkeit noch lange schlecht sein? Alltag ist zur Arbeit, Einkaufen..etc. Die durchschnittlich gefahrenen Kilometer pro Tag sollen um 30 liegen. Dafür reicht schon locker ein Twizy aus. :)

Vor 11 Monate
formeandyou83
formeandyou83

SeikenKato Wasserstoff ist Unsinn. Da wird schon wieder Unmengen an Energie benötigt, bloss um diesen zu produzieren. Ausserdem haben die wenigsten Lust mit ner fahrenden Wasserstoffbombe unterwegs zu sein. Das Zeug ist gemeingefährlich und schwierig sicher zu lagern. Bei einem Unfall fliegt möglicherweise das ganze Auto in die Luft. Waren nette Experimente aber zu mehr taugt das nicht. Akkus verbunden mit E-Motoren sind die optimalste Möglichkeit. Wenn die Akkus noch besser werden als sie jetzt schon sind, dann haben wir die beste Form der Energieeffizienz fürs Autofahren. Das grösste wirkliche Problem ist doch, dass niemand eine Ladesäuleinfrastruktur aufbaut. Wenn es genügend Säulen überall hätte, wäre auch die Reichweite kein Thema mehr. In der Realität stehen die Autos die meiste Zeit irgendwo rum, also Zeit zu laden und auf Langstrecken muss man eh mal ne Pause machen nach 200 oder 300 km. Also sind sämtliche Argumente gegen die E-Autod Augenwischerei, weil die Industrie die hinter fossilen Verbrennern steckt, diese Antriebsart aus finanziellen Gründen nicht verschwinden lassen will.

Vor year
Taurid
Taurid

Ich sehe im Moment sehr viele Videos wo es um Fakten für e-Autos geht. Aber das Problem, warum immer noch nicht so viele unterwegs sind, ist ganz einfach das aufladen zu Hause. Da ich in einem Mehrfamilienhaus wohne, ist es mir nicht möglich das Auto zu laden. Selbst in den Garagenhöfen in der Umgebung geht das nicht. Traurig, dass die Technik langsam aufholt aber die Infrastruktur dahinter zurückbleibt.

Vor year
svesom
svesom

Taurid Es gibt eine EU Richtlinie, nachdem demnächst jeder Vermieter Ladeinfrastruktur anbieten muss. Das wird helfen. Akkus möchte man schonen. Sie ohne Not schnell zu laden ist wie als wenn ich einen Verbrennungsmotor bei jedem Kaltstart bis an den roten Bereich drehe. Man möchte das einfach vermeiden. Und es würde unser Netz auch unnötig belasten. Mein Handy lädt schließlich auch nachts und nicht wenn ich es brauche.

Vor year
SeikenKato
SeikenKato

Solange das Aufladen nicht in wenigen Minuten vonstatten geht, solange werden die E-Fahrzeuge für viele Fahrer auch keine Option sein. Und eine große Schwäche stellt zudem die kalte Jahreszeit dar, denn hier steigt der Energieverbrauch enorm an. Das senkt im Endeffekt nicht nur die Reichweite, sondern auch die hier genannte Energieeffizienz. Um das Problem zu lösen, müsste man auf schnell austauschbare Akkus setzen, doch bei den derzeitigen Akkus würde man dafür eine entsprechende Vorrichtung benötigen. Auch die Tankstellen (ja, die Dinger mit Personal) selbst müssten über viel Lagerplatz verfügen, um einerseits sofort einsatzbereite Akkus zu haben und andererseits um all die ausgetauschten Akkus wieder aufzuladen. Die Industrie müsste sich dazu noch auf wenige einheitliche Modelle einigen. Gegangen wird aber eher der Ansatz, die Autos unterwegs aufzuladen, u. a. durch Induktion, doch dazu müsste ein sehr großer Aufwand betrieben werden. Vielleicht schaffen sie es ja auch, dass das Schnellladen seinem Namen auch mal gerecht wird. Zumindest wenn es um Notfälle geht, wäre es praktisch, wenn man wenigstens einen Zusatz-Akku (direkte Einbindung oder Verwendung als Powerbank) anklemmen könnte.

Vor year
Markus Pfeisinger
Markus Pfeisinger

Ok, da fehlen noch - die Transportkosten von Erdöl (Öltanker, LKWs, Pipelines, usw.) über zehntausende Kilometer. - die Erzeugung von Benzin/Diesel: Raffinerien (haben selbst horrende Stromkosten). - die hunderttausenden Araber, die wir jährlich umbringen müssen, um an "unser" Öl zu kommen (Irak, Libyen...). - die Kosten für die Bewältigung der Flüchtlingsströme, die diese Kriege verursachen... - zusätzlich zu erwähnen wären noch die menschenverachtenden Staaten, die wir wegen "unseres" Öls unterstützen (Saudi Arabien, Kuwait..) unterstützen. Auch noch erwähnenswert: - E-Auto verbraucht keine Energie, wenn es im Stau steht. - E-Auto verursacht weniger Wartungskosten (kein Motoröl, weniger Verschleiß der Bremsen, weniger bewegliche Teile). - keine Umweltverschmutzung im Betrieb. - Energie für das E-Auto kann selbst erzeugt werden (Solarpanels). - mit Solarenergie keine Umweltverschmutzung bei der Stromerzeugung. - ruhige Städte (kein Motorenlärm). Nachteil: - Deutschlands wichtigster Arbeitgeberbereich (Automobilbranche) kollabiert. - Technologie Verbrennungsmotor gehört der Vergangenheit an = ist wertlos geworden. - da kein Know-how im Bereich Batterien aufgebaut wurde, müssen Batterien importiert werden.

Vor year
SvenForbes
SvenForbes

+Ralph Memminger Nun ja, das ist in der Tat so und habe ich bei meinem Vergleich nicht berücksichtigt. Was lernen wir daraus?  Eigentlich sind beide Technologien keine ideale Lösung als Antrieb für unsere Autos.

Vor 7 Tage
Ralph Memminger
Ralph Memminger

+SvenForbes Ähm.. Blödsinn... Ladeverlust der Batterie (0,8) Wirkungsgrad der Stromerzeugung (0,35 Kohle - 0,5 Erdgas oder 0,3 bei Fissionsenergie) , Leitungsverlust (0,96) selbst ein Umspannwerk tut sich schwer über 0,99 zu kommen und Wirkungsgrade multiplizieren sich. Ein Verbrennungsmotor ist auch ein Energieerzeuger. Das wird bei Elektroautos gerne mal vergessen.

Vor 7 Tage
STefan RIchter
STefan RIchter

Tja und der Wirkungsgrad bei Verstrommung? Kohle? Blockheizkraftwerk! Strom ist halt schon mit einen Wirkungsgrad belegt. Seid ihr alle dumm?

Vor 6 Monate
SvenForbes
SvenForbes

Falsch! Dieses Missverhältnis (Wirkungsgrad) zwischen Strom und Benzin wurde durch die Umrechnung doch schon berücksichtigt. Man hätte das Video auch auch eine Minute verkürzen können. Wirkungsgrad Benzin etwa 33% zu etwa 97% bei Elektrik.

Vor 6 Monate
Hugo Rhodano
Hugo Rhodano

Fehlt außerdem noch: Anbaukosten von Zuckerrüben, Herstellungskosten von Ethanol daraus, Transportkosten von Zuckerrüben und Ethanol und Herstellungskosten von E5 und E10. ;o)

Vor 8 Monate
Rudolf Zölde
Rudolf Zölde

Technology offer: The power multiplier. Energy digital, high power gain with RZ-sampling technologies. The novel power optimization is a simulated energy source as an electronic device (EPM, electronic power gain multiplier) in series or parallel, connected to primary energy such as accumulator, photovoltaic, fuel cell and is generally applicable to applications in the electrical engineering sector With impulse drive for electric vehicles, electric aircraft, space and navigation, thermoelectric generators (patent). Innovative Technologies – RZ-IT Technologieangebot: Der Leistungsmultiplikator. Energie digital, hoher Leistungsgewinn mit RZ-sampling-Technologien. Die neuartige Leistungsoptimierung ist eine simulierte Energiequelle als elektronisches Gerät (EPM, electronic power gain multiplier) in Reihe oder parallel, zur primären Energie wie Akku, Photovoltaik, Brennstoffzelle, zugeschaltet und ist für Anwendungen im Elektrotechnikbereich allgemein und ermöglicht Leistungsgewinn, insbesondere über 1000 km Langstrecke mit Impulsantrieb für Elektrofahrzeuge, Elektroflugzeuge, Raum- und Schifffahrt, thermoelektrische Generatoren (Patent). Innovative Technologien - RZ-IT Rudolf Zölde samplingtec@gmail.com www.rz-innovatec.com Rudolf Zölde Innovative Technologies - RZ-IT 29793 Torrox Costa (Málaga) Spain Apartado postal 170 Tel. / Fax: +34 952527883

Vor 2 years
mkmm60
mkmm60

So kann ich das nicht akzeptieren. Du hast doch ein EAuto. Dann zeig uns doch mal was eine Batterieladung bei dir an der Steckdose zieht. Ich lese Berichte über 20-30% mehr Ladestromverbrauch als in der Batterie nachher drin ist. Dann kommt die falsche Reichweitenangabe dazu. Dazu kommt der Strompreis. Zuhause sind es 26 cent/kwh, auf der Autobahn können es anscheinend schnell mal 2 Euro pro kwh werden. Ich berechne für eine Diesel Tankfüllung für 1000km mit 50 Euro. Die gleiche Strecke rechne ich für ein EAuto mit 36 Euro. Denke das kommt eher hin.

Vor 2 years
Vlasta Toupalik
Vlasta Toupalik

Ich kann die schoenheits vortraege auch nicht akzeptieren. Es wird fuer die schoenheitsrechnung immer das idealste rausgeholt, was aber fern der praxis ist. Das rechnen und multiplizieren ueberlasse ich dem schef hier. Nur in ansatzpunkten a) man rechnet betrag pro kwh. er ist aber deswegen so billig, weil 60% gesamtenergie von kohle/atom kraftwerk kommt b) was wuerde strom kosten, wenn es nur vom solar/wind/wasser kommt ? das in die rechnung setzten, vor allem was kostet es dann, wenn die energie fehlt! rechne mal schoen hoch die kwh durch (nur gruen) wenn 25% elektro auf der strasse unterwegs wird (wievielhat man energie und wieviel wird gebraucht ... vorallem schlagartig in der nacht ... wo keine sonne scheint. was passiert wenn gerade mal zeitraum bewoelkt ist oder windstillstand ... trete ich dann die ganze nacht in die pedale, um morgen zu arbeit fahren zu koennen? (die tante will doch atom abschafen und kohle auch) c) warum um goteswillen braucht man 20 verschiedene karten und 3 stecker systeme um an verschiedenen stellen elektro zu tanken? sind die jungs nicht in der sich an einem globalen system zu einigen oder was? haben sie kein FB?? d) kosten an der fremde zapfsaeule in die rechnung setzen e) steuervorteile ehe nicht rechnen, den jetzt ist benzinauto belastet, und elektro entlastet. Ist nur kurzfristig. Wenn die steuer vom benzin und diesel dem staat fehlt, bekommst du zaehler mit plombe ins auto und wird wieder schoen abgerechnet ... haha beim TÜV schreibt der TUVler der elektrozaehler ab, speichert in die datenbank und dann wird die steuerrechnung zugeschickt. also die steuerpseudovorteile nicht wahrnehmen und jetzt mein lieber "tawarischtsch" ? man koennte noch mehr in betracht nehmen (baterie herstellen, baterie vernichten), aber das alles sind greifbare werte, die man in die rechnung setzen kann. sonst gelten die rechnungen nur fuer 99,9% pendler, die familienhaus haus mit lademoeglichkeit. was ist mit pendlern die plataeubau wohnen (oder eben da, wo sich die leute nicht an eigene steckdose aus praktischen gruenden nicht anschliessen koennen ....). wird die energie vom zapfsaeule geladen wo pro stunde abgerechnet wird ... wie soll das bitte gehen? komme nach hause, schliesse mich an der strasse ein, gehe nach hause kaffe trinken und dann muss ich wieder auf die strasse rennen das auto zu trennen und umzuparken??? was wenn ich nach hause um 22 uhr komme ... und schlafen gehen will? zahle ich einen imigranten, der mir beim auto 1 stunde wache haelt und dann fuer mich umparkt? eure elektroautosrechnung hat soviele grundfehler, prinzipielle grund fehler, angefangen bei 20 karten, 3 stecker ... und nenn mir, wieviele menschen kaufen sich in deutschland neues auto und wieviel kaufen sich 10 jahre alte autos... so, und wandle es auf elektro. was kostet familienkutsche fuer junge leute, die jetzt alte gurken als (fuer sich) neuauto fuer 2-3TEUR kaufen? ich weiss nicht wieviel, ich schaetze 60% der bevoelkerung. was machen sie bitte solche leute mit 10 jahre altem elektroauto mit kapute baterie die 10 TEUR kostet ????? Elektrojungs ... KOMTT MIT EUEREM SCHEISS, WENN IHR GESCHEITE BILLIGE BATERIE HABT .... alles anderes ist unfug so, sorry mein deutsch, bin tscheche

Vor year
svesom
svesom

segoiii Das ist ja in Ordnung, wenn du das für dich für Richtig erachtest. Ich gehe wie viele andere einen anderen Weg. Weil ich es kann und will und für den einzig gangbaren Weg für unsere Autofahrerei halte. Nebenbei gibt es noch ganz hervorragende Fahrräder und andere Verkehrsmittel. es ist nicht notwendig und nicht sinnvoll überall dem Auto, noch nichtmal mit dem E Auto hinzufahren. Dabei steht die Haltbarkeit genauso sehr in den Sternen wie die von Verbrennern. Sie können manchmal hohe Öaufleistungen erreichen, aber eine Garantie von 8 Jahren mit unbegrenzten Km gibt auf Verbrenner Fahrzeuge niemand.

Vor year
segoiii
segoiii

+svesom na dann. Ich parke draußen. An den Laternen gibt es bislang keine Steckdosen. Die nächste Ladesäule ist in der Innenstadt ca. 3km weg und beim Arbeitgeber kann ich nicht laden obwohl öffentlicher Dienst, die selber E-Autos besitzen. Zudem bin ich nicht bereit 20.000€ und mehr für ein Auto auszugeben, dessen Reichweite unter 300km liegt und dessen Haltbarkeit in den Sternen steht. Mein aktuelles Auto ist 15 Jahre alt, hat 160.000km auf der Uhr, hat Anno 2005 7.000€ gebraucht gekostet und fährt aktuell einwandfrei. Ich werde auf den Zug aufspringen, wenn es sich finanziell lohnt, mindestens der Kosten-Nutzen Faktor aber auf gleicher Höhe zum Kleinwagen-Benziner liegt. Ergo: Kleinwagen als 3 Jähriger Gebrauchter für 7.000 - 10.000€. Batteriehaltbarkeit mindestens 200.000km ohne Alterseinschränkung. Und ich garantiere dir: Der Großteil der ganzen Ford Fiesta VW Golf, Opel Astra, Skoda Fabia usw ... Besitzer ticken genauso. Ergo ist es nur eine Frage der technisch-finanziellen Machbarkeit. Aktuell ist sie halt nicht gegeben.

Vor year
svesom
svesom

segoiii Ich wohne auch in einer Mietwohnung und kann das so machen. Mein Vater wohnt auch in einer Mietwohnung und kann das so machen. Sein Auto steht in der Garage, dort gibt es Strom. Laden an der Straßenbeleuchtung wird auch kommen, ebenso wie laden beim Arbeitgeber. Wir arbeiten im Schnitt 8 h das heisst nach der Hälfte meiner Arbeitszeit ist das Auto geladen für wieder 400km. Der Preis kann sich nur dadurch nach unten bewegen, das Einige Vorreiter sind. Ich bin das wie viele Andere gerne! Ich bekomme im Gegenzug enorm viel zurück! Und das fahren ist auf Dauer sehr günstig. Das hat sich bei mir schon bemerkbar gemacht.

Vor year
segoiii
segoiii

+svesom die meisten Leute wohnen in Mietwohnungen. Da ist nix mit abends reinstecken, morgens losfahren. Es ist schön für dich wenn es für dich funktioniert und du das Gefühl hast die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Aber man muss halt auch über den eigenen Tellerrand schauen um die wirkliche Massentauglichkeit zu beurteilen. Das geht mit der Ladesituation los und hört beim Preis auf !

Vor year
Bastian Göricke
Bastian Göricke

soweit gut dargestellt. kannst du in einem weiteren Video noch zeigen, wie hoch der Energieaufwand ist, bis der Strom/Sprit im Akku/Tank ist? wie hoch ist die Effizienz dann noch?

Vor 2 years
Andreas Kastell
Andreas Kastell

Hallo mit einem Solarmodul von 1,6 m2 und 360 W kann ich wenn ich den Stromertrag des Jahre in einen Tesla lade 1500 km weit fahren. Dreht sich eine Windmühle mit 3 MW. Leistung 7 mal kann ein Tesla 100 km weit fahren. Alle Verluste sind schon ausgerechnet.

Vor Monat
Hugo Rhodano
Hugo Rhodano

Ich weiß nicht, woher Du die Information über die schlechte Energiebilanz der Braunkohleförderung hast, aber bei Erdölförderung dürfte die Bilanz auch nicht viel besser aussehen. Erdöl - woher auch immer - muss erst einmal erschlossen werden, d.h. tiefe Bohrlöcher (sehr teuer), dann gefördert transportiert, raffiniert und noch mal transportiert werden. Da aber nicht alle Länder Erdöl haben (zum Glück haben wir ja (noch) unsere eigene Kohle) werden Kriege geführt. Wenn man das alles zusammen rechnen, ist ein BEV bilanziell immer besser als ein ICE-Fahrzeug. Zur Aluminiumherstellung geht viel Strom drauf. Man muss aber bedenken, dass der Wind immer wehen wird: in 100 Jahren, in 1000 Jahren usw. Auch die Sonne wird sehr sehr lange scheinen. Und schäetze mal wie viel Fläche wir benötigen werden, wenn wir unseren ganzen Energiebedarf mit PV realisieren würden. Dann wirst Du feststellen, dass die Fläche gar nicht so groß ist. Der Unterschied zwischen Deutschland und Silicon Valley ist, dass viele Deutschen nur die skeptischen Seiten sehen, während die Menschen in Kalifornien die Chancen sehen. Das ist mit ein Grund, warum hierzulande nicht so schnell vorwärts geht (siehe Glasfaser, siehe Elektromobilität, siehe ICT).

Vor 6 Monate
C F
C F

Windmühlen brauchen auch Getriebeöle, Aktive Kühlung, Umwandlung usw. Und man sollte aufhören so zu tun, als würde man mit dem E-Auto die Welt retten können.

Vor 7 Monate
Juri Vlk
Juri Vlk

Stev O nBike: Um einen Renault Zoe mit 40 kWh Akku zu laden, muss man 52 kWh reinpusten. Der Verlust ist hier schon fast 25% und nicht einstellig! Quelle: Neuster Test des schweizerischen Automobilclubs TCS in Zusammenarbeit mit schweizer Konsumenten Organisationen. Also ich verschütte nicht einen Viertel des Benzins beim Tanken!

Vor year
Juri Vlk
Juri Vlk

Toni Razz P.S. Nur etwa 2% der Energie braucht die Raffinerie für sich selbst. Eine Raffinerie kann ihren Strom selbst herstellen. Ein Windkraftwerk stellt keinen Wind her.

Vor year
sennlich
sennlich

die öllobby hat eh schon verloren. und sie wissen es.. Ach wie geil wird das werden mit all den tolle e fahrzeugen mit strom aus der sonne. es ist nicht mehr umkehrbar nur noch mit geld verzögerbar. machts einfach. die anderen werdens nachmachem ;) das war war schon immer bei eruptieven veränderungen. mein modell 3 wird so geil sein und so viel spass bringen. Yes ich bin tesla und elon musk fan geworden.

Vor 2 years
Yanniboy Football
Yanniboy Football

sennlich hast sowas von recht die Teslas sind ja heute schon besser als viele Benziner .PS vielleicht kauf ich mir auch einen Model 3 der ist so geil

Vor year
Chris Müller
Chris Müller

Stefan Girstmair Natürlich, Einsatztaktisch unwichtige Fahrzeuge wären durchaus mal eine Idee. Da gebe ich dir vollkommen recht. Aber für Löschfahrzeuge sehe ich in diese Richtung keine absehbare Alternative, da muss wohl der gute alte Diesel weiterhin ausreichen.

Vor year
Stefan OnYouTube
Stefan OnYouTube

Für die großen Fahrzeuge hast du sicher recht. Ich meinte da eher den Bereich PKW bei Rettung und Polizei. In Ö gibt es bereits eine gewisse Anzahl von i3s bei der Exekutive. Die Performance dieser Fahrzeuge reicht für die Alltagsaufgaben locker aus. Auch Rettungsbusse könnten funktionieren. In unserer Region fahren die Wägen kaum Einsätze, die über 40 km hinausgehen. Darüberhinaus gibt es schon den nächsten Stützpunkt. Natürlich gibt es diese Busse noch nicht, aber ein Nachdenken darüber sollte erlaubt sein. Wie gesagt, Großeinsätze sind mit E-Mobilen in absehbarer Zeit natürlich nicht zu bewältigen.

Vor year
Chris Müller
Chris Müller

Stefan Girstmair Möglich ist es... Dennoch muss ich ehrlich gestehen, ich sehe für Rettungskräfte keine Alternative im Elektromotorenbereich... Die Fahrzeuge müssen manchmal bei extremsten Bedingungen funktionieren und sehr effizient arbeiten. Zudem je nach Einsatzlage über einen sehr langen Zeitraum. Jetzt könnte man sagen, dass man währenddessen das Fahrzeug laden könnte, jedoch sehe ich diese Idee als sehr problematisch. Unter anderem deswegen, weil wir kein "fremden" Strom nutzen dürfen. Deswegen haben wir auch die großen Dieselgeneratoren auf den Fahrzeugen....

Vor year
Stefan OnYouTube
Stefan OnYouTube

Chris Müller vielen Dank für deine Anregung. Weder Polizei noch Feuerwehr oder Rettung (mit wenigen Ausnahmen) fahren am Tag mehrere Hundert km. Gerade für diese Berufsgruppen sind e-Autos die perfekte Alternative! Also im Fuhrpark 90 % E-Mobile und der Rest für Einsätze, die größere Reichweite bedürfen. Bei Feuerwehr gibts noch wenig Praktikables am Markt. So große Akkus sind einfach noch viel zu teuer. Aber wird kommen mit der Zeit.

Vor year
axisgartenbahn
axisgartenbahn

Hallo Mike, guter Beitrag, es fehlt nur etwas: Wenn ein Stromtanker einen Energiemix tankt, der Kohlestrom enthält, dann muss der Wirkungsgrad eines Kohlekraftwerks (ca. 40%) sowie leider allgemein der Energieverlust durch die Stromleitungen (ca. 4%) berücksichtigt werden. Hier schneidet Kraftstoff besser ab (ca.85% produktionsbedingt). Also Freunde: schließt einen Stromvertrag ab, der keinen Kohlestrom enthält. axisgartenbahn

Vor 2 years
Mirko Passer
Mirko Passer

2018 bzw. 2019.

Vor 11 Monate
svesom
svesom

+Uli Weber Motorgeräusche? Die kann man über das Soundsystem wiedergeben. Und Elektroantrieb ist der neue Diesel, für diejenigen, die die Vorzüge erfahren haben.

Vor year
Hans Hennig
Hans Hennig

Uli Weber leider sind für ganz Europa 2017 nur 5.000Stück zum Verkauf geplant, GM will ja gar nicht den E-Ampera verkaufen. Der Kunde soll weiter Verbrenner kaufen.

Vor 2 years
Tonne11
Tonne11

+Uli Weber Ich hoffe auch, dass es mit der E-Mobilität voran geht. Ich hoffe man kann auch mögliche Lithium-Probleme lösen. Und mal gucken wie lange es dauert, bis E-Auto für die Masse marktreif sind.

Vor 2 years
Tonne11
Tonne11

+Uli Weber Effizienter ja, aber bei Längen nicht 3-mal effizienter.

Vor 2 years
0cer0
0cer0

Fehlen noch die ca. 12 kW, die pro Liter Sprit verbraucht werden, bis er an der Tankstelle ist (Gewinnung, Raffinierung, Transport).

Vor 2 years
S R
S R

Strom muss auch erst produziert werden. Die modernsten Kohlekraftwerke haben einen Wirkungsgrad zwischen 40-50%. Dazu muss man noch den Abbau und den Transport der Kohle rechnen und die Effizienz eines E-Fahrzeugs ist gleich dem des Benziners. Außerdem verbraucht der Clio Tce 90 Start & Stop nur 4,7l/100km und nicht 6,5 wie im Video gesagt.

Vor year
Juri Vlk
Juri Vlk

Albtraum Kernkraft: Soll man die Frachtschiffe mit Batterien betreiben, die so gross wie das Pentagon sind oder lieber mit Atomantrieben wie bei den Flugzeugträgern versehen?

Vor year
Albtraum Kernkraft
Albtraum Kernkraft

Woher haben sie diesen Wert, 1,2 - 1,8kWh sind nötig um einen Liter Diesel oder Benzin vom Bohrloch in den Tank zu bekommen. Das macht rund 10kWh mit dem ein E-Auto alleine schon 70km weit fahren kann. Aber schlimmer noch ist das ein Teil der Energie durch Verbrennung von Schweröl verwendet wird um die Öltanker anzutreiben. Das sind richtige Dreckschleudern.

Vor 2 years
Jakob Bals
Jakob Bals

ja richtig und dann sieht es noch schlechter aus! für den Benziner.

Vor 2 years
GluboGrine
GluboGrine

Ich bezweifle dass man es hinbekommen wird, mit einem Akku bei gleichem Gewicht mit einem Dieseltank mitzuhalten in Sachen Energiegehalt. Dennoch überwiegen aus meiner Sicht andere Dinge wie Rekuperation, Fahrdynamik, Lärm

Vor 2 years
C F
C F

Der oft genannte Lärm ist ab spätestens 30 Km/h obsolet. Da ein heutiger Verbrenner, egal ob Diesel oder Benziner nicht lauter als ein E-Auto ist. Da ab 30 Km/h die Abrollgeräusche lauter sind als der Motor. Es gibt Verbrenner die kaum zu hören sind. Auch beim Fahren im Auto ist es bei einem Auto ab Mittelklasse sehr leise im Inneren. Egal ob 10, oder 200Km/h. Der Lärm spielt da keine Rolle mehr.

Vor 7 Monate
Juri Vlk
Juri Vlk

So? Welche Batterie speichert auch nur annähernd so viel Strom pro Gewichtseinheit wie Benzin. Li-Ion schaffen nicht einmal einem Vierzigstel!

Vor 11 Monate
plavix221
plavix221

Dieses Video handelte ja auch nicht von Energiedichte, du Birne.

Vor year
svesom
svesom

GluboGrine Ist auch gar nicht nötig, das ein Akku genauso leicht wird wie Ein Dieseltank. Ich spare ja an anderer Stelle Gewicht und gleichzeitig verbessert sich die Effizienz. Das ist so ähnlich wie wenn ich zwei Häuser vergleiche. Das eine ist super wärmegedämmt und das andere nicht. Natürlich braucht das schlecht gedämmte Haus eine größere Heizung. Diese wird ein Leben lang mehr Energie konsumieren. Demgegenüber steht das Geld in bessere Dämmung zu stecken. Dann muss ich die Energie dafür nur einmal aufwenden. Und brauche ein Leben lang so wenig Energie das sie zumindest die meiste Zeit vom Dach kommen kann. Bei modernen Fahrzeugen lässt sich der Akku sehr schnell wechseln. Eines Tages bekommt mein Fahrzeug dann einen neuen noch leistungsfähigeren. Dafür muss ich nicht mehr Einen Haufen Schrott produzieren. Der alte Akku wird dann noch immer sehr gut als Heimspeicher einzusetzen sein. Danach wird er recycelt und daraus ein neuer Akku.

Vor year
sennlich
sennlich

GluboGrine zweifeln ? troll

Vor 2 years

Nächstes Video