Teures Tanken an der Ladesäule - ZDF Wiso


Slava Belkin
Slava Belkin

Alles betrügerei, .

Vor Tag
Tobi2471990
Tobi2471990

Das Parken in der Stuttgarter Innenstadt kostet mit einem Verbrenner nichts? Vorausgesetzt man darf überhaupt noch reinfahren...

Vor 10 Tage
Ernst
Ernst

Das läuft doch momentan alles nur auf eine riesen große Abzocke hinaus.Der stolze Besitzer eines E-Fahrzeuges Zukunftsweisend und Umweltbewusst!Wenn ich das schon lese,Ja bei Tesla ist alles umsonnst,wie bitte? Bei einem Einstiegspreis für den Tesla von circa 85000 ,- € (nach oben völlig offen) und diesen Pfusch bei der Fahrzeug Herstellung über den ich ständig lese kann ich über solche Aussagen nur Lachen! der Wertbestand dieser E- Fahrzeuge kann sich aber sehen lassen das muss ich fairerweise zugeben,fast so wie in der ehemaligen DDR wo für 10 jahre alte Trabi's noch über Neupreis gezahlt wurde,worauf läuft das hinaus? Wird hier noch Angebot und Nachfrage schamlos ausgenutzt? Wo bleibt die deutsche Autoindustrie denn Opel machte es vor,schon vor langer Zeit? Wo bleibt BMW Audi VW und Mercedes mit ihrer almächtigen Inovativen und immer wieder angepriesenen Hochtechnologie um diesem elenden unverschämten Preistreiben von US Herstellern endlich Einhalt zu gebieten oder Pennen die Herschaften?  Über die Herkunft des Stromes den man zum Laden seines E-Mobils benötigt und denen die diese Energie über Ladestationen zur verfügung stellen haben sich so scheint mir die wenigsten wirklich Gedanken gemacht.Autohersteller und Energie versorger wollen auch daran verdienen,letzt genannte besonders denn sie tragen die Kosten für die zu errichtende Infrastruktur? Man stelle sich nur die großen Metropolen wie zB. Frankfurt München Köln oder sogar Amsterdam vor in denen es kaum wenn überhaupt nur sehr Schwierig sein wird eine auf die nachhaltige Zukunft der Mobilität ausgerichtetete und für jederman zugängliche Infrastruktur(Lademöglichkeiten) zu errichten? Wie soll das funktionieren wenn unsere Bundeskanzlerin sich hinstellt und lauthals die Millionenmarke als Ziel und Anteil der E-Mobilität für die nächsten Jahrer am Verkehr verkündet? Sicherlich ist die Idee der Elektromobilität eine sehr spannende aber meines Erachtens nach viel zu schnell und auf viel zu wackligen Füßen errichtet worden!Die Fahrzeug Technik und das dazu gehörende elektronische Steuerungs und Verwaltungs Management mag zum Teil schon den Anforderungen entsprechen aber letztendlich scheitert es doch heute bei den E-Auto's fast ausschließlich an vernünftiger Akkutechnik mit der man Sorgenfrei von A nach B kommt,Lithium Polymer Technik ist da sicherlich auch nicht Zukunftsweisend? Eine Reichweite für den BMW I3 mit man gerade etwas über 150 KM würde bei mir noch nicht einmal dazu ausreichen täglich meine notwendigen Wege und die Fahrten zu meiner Arbeitsstelle abzdecken(und dort könnte ich nicht laden) vom Kaufpreis und den Betriebskosten monatlich mal ganz abgesehen! Zu guterletzt würde mich auch noch interessieren woher denn die Ladeenergie kommt und ob sie ausschließlich aus regenerativen Quellen stammt so wie ursprünglich der Urgedanke war?Ist dies nicht zu mindestens 60% nachvollziehbar abgedeckt dann haben wir doch ein Problem und das ganze erfüllt doch außer riesen Kosten nicht den ursprünglich angedacheten Sinn,zumindest nicht für mich?Der größte Anteil unserer Bevölkerung lebt in den Ballungsgebieten und nicht jeder ist in Besitz eines Eigenheims in dem die Möglichkeit bestünde eine dementsprechende Lademöglichkeit für sein Fahrzeug (Fast Charger)aufzubauen über der man effiziente ladenmöglichkeiten besitzt? Wie dem auch sei jedem E-Mobil Besitzer mein Glückwunsch und jeder soll mit seinem Elektroauto glücklich werden aber liebe leute bleibt bitte mit beiden Füßen auf der Erde denn ihr seid momentan mit zunehmender Tendenz die Melkkühe der Nation! Das wird auch munter so weiter gehen insofern sich nicht bald eine wirkliche für jederman ersichtliche Energiewende ankündigt,was auch bedeuten soll das dieser Zukunftstrendt bezahlbar sein muss,nicht nur für den mit der dicken Marie?

Vor 19 Tage
t86
t86

Der Gesetzgeber ist Schuld an dem Schlamassel: Überall auf der Welt wird in kWh abgerechnet. Dem Eichamt sind die Ladesäulen aber zu ungenau. Deshalb werden die Betreiber wie auch Tesla dazu gezwungen nach Minuten abzurechnen. Zusätzlich hat man mit der Ladesäulenverordnung den Ladesäulenbetreibern Dokumentations- und Meldepflichten gegeben. In Deutschland wird alles dafür getan, dass ja niemand ein ausländisches Elektroauto kauft.

Vor 24 Tage
Joe Blue
Joe Blue

ein paar Fakten über die Vorteile der Elektromobilität im Jahre 2018: - Elektromobilität hilft, die Luft in den Städten sauberer zu bekommen, denn bis auf den Reifenabrieb und (viel weniger Bremsscheibenabrieb dank Rekuperation) ist das E-Auto lokal emmissionslos. - Elektromobilität verursacht über das Autoleben gesehen wesentlich weniger Co2 und keine Abgase. Und das selbst mit unserem Strommix von zur Zeit 40% Erneuerbaren. Wer Ökostrom bezieht oder Solarzellen auf dem Dach hat fährt noch sauberer. Und übrigens wird für die Benzinherstellung jede Menge Strom benötigt, nicht nur für die Akkuherstellung. - Elektroautos sind leise (weswegen sie bis zu 30 km/h ein künstlich erzeugtes Geräusch abgeben, damit man sie besser hört) - Elektroautos sind wartungsarm (bis zu 60% weniger Wartungskosten). Es wird kein Ölwechsel, keine AU usw. benötigt. Ein Verbrennungsantrieb besteht aus rund 1400 Teilen, ein Elektroantrieb nur aus rund 210, somit hat ein Elektroauto auch viel weniger bewegliche Teile die kaputt gehen könnten und diese Teile müssen auch nicht erst mit viel Energie hergestellt werden. - Die Akkus haben eine Kühlung und ein Thermalmanagement, dass dafür sorgt, dass diese 300.000 km halten bis sie auf 70% Leistung sind. Dann werden sie noch als Hausspeicher eingesetzt, bis sie dann zu 60-70% recycelt werden. Theoretisch wären sogar 95% möglich, aber das Lithium wird noch nicht recycelt, weil es nicht selten genug ist, nicht teuer genug. That´s capitalism. - Reichweite: Heutige Autos fahren kombiniert 300-400 km weit. Mit Tempo 130 auf der Autobahn fährt ein 40 kw (Akku) Leaf zwar nur 200 km weit, mit 110 schon 250km. Es kommt also auf das Tempo an. Allerdings gibt es schon jede Menge Ladestationen mit Schnellladern und inzwischen kann man ein modernes E-Auto innerhalb von 30 Minuten auf 80% laden. In den nächsten Jahren kommen dann die Autos mit 60kw Akkus auf die Straße, dann kann man auf der Autobahn auch 300 km weit fahren vor dem ersten laden. Mit einem Tesla geht das heute schon. - Strom: Wenn alle 45 Millionen Autos in Deutschland elektrisch fahren würden, bräuchte man nur 15-20% mehr Strom in Deutschland, wobei ja heute schon 8% an Strom exportiert wird und man durch die Stilllegung von Benzinraffinnerien auch sehr viel Strom einsparen würde. Und nein, das Stromnetz wird nicht zusammenbrechen, es können auch viele Autos gleichzeitig laden. Und es wird ja auch einige Jahre dauern, bis alle E-Auto fahren. Da kann man noch einiges ausbauen. - Laden: Wer kein Haus hat und idealerweise mit der Photovoltaikanlage vom Dach lädt, lädt normalerweise beim Arbeitgeber oder beim Einkaufen. Aldi, Ikea, Rewe, oder bei den Stadtwerken usw. Vielerorts bisher sogar kostenlos. Öffentliche Ladestationen müssen sogar Ökostrom beziehen. Auf goingelectric.de sieht man, wieviele es schon gibt (ca. 20.000) und dort gibt es sogar einen Routenplaner. Sehr interessant, wenn man damit in den Urlaub fahren will. Ja, auch das geht schon dank Schnelllader. - Kosten: Elektroautos kosten zwar zur Zeit noch etwas mehr, es gibt jedoch auch gebrauchte und sie sind dafür im Unterhalt wesentlich günstiger, da man weniger Wartungskosten hat und man ca. 4,00 Euro für 100 km Fahrt bezahlt, während es beim Verbrenner 10-12 Euro kostet. Mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach kostet der Strom sogar nur um die 2 Euro, mit Batteriespeicher noch weniger. Rechnet das mal auf die Lebensdauer des Autos (300.000 km) und vergleicht das mit einem Benziner. Ergebnis: Verbrenner zahlt 30.000 Euro für Sprit, E-Auto 12.000 Euro. - Seltene Metalle: In den Akkus sind keine wirklich seltenen Metalle. Kobalt und Lithium sind nicht selten. 90% des Kobalts werden auch nicht von Kindern geschürft, sondern von großen Minengesellschaften. In den neueren Akkus ist immer weniger Kobalt drin, teilweise nur noch 3-10%, in den nächsten Generationen wird gar kein Kobalt mehr drin sein. Lithium ist ebenfalls nicht selten, es reicht für alle Autos weltweit für die nächsten 200 Jahre, nur die Abbaukapazitäten müssen noch ausgebaut werden, deswegen könnte es, wenn sehr viele E-Auto fahren, zu einer Ressourcenknappheit kommen. Übrigens ist im Benzin auch Lithium als Additiv drinnen genauso wie in euerem Handyakkus, Laptopakkus, Keramik, Fensterscheiben usw. und Kobalt in den gehärteten Stählen im Auto oder in euerem Werkzeugkasten. Im Verbrennerkatalysator ist dagegen Platin bzw. Palladium drin und das löst sich sogar mit der Zeit und verpestet unsere Umwelt. Was den Abbau der Rohstoffe angeht: Ja, es ist nicht sauber, genauso wie die Ölförderung und das Raffinieren des Benzins, die Akkus werden jedoch im Gegensatz zu Benzin heute schon zu 60-70% recycelt. Theoretisch wären sogar 95% möglich. - Spaß: Elektroautos machen Spass. Sie sind leise, man hat sofort ein volles Drehmoment und kann losflitzen, die Heizung (Wärmepumpe) springt sofort an im Winter und man muss nicht herumkuppeln und schalten. Und auch im Winter ist die Reichweite dank der effizienten Wärmepumpe nicht so extrem schlecht wie man das behauptet (max. 10% der Reichweite büßt man dadurch in der Stunde ein. Nachdem 90% der Fahrten unter 200 km sind, kann man die heutigen Elektroautos als absolut alltagstauglich bezeichnen und dank Schnelllader sind auch Strecken bis zu 1000 km kein Problem mehr (kann man locker in zehn Stunden schaffen). Über die Facebook Gruppen "Ich fahre Elektroauto", "Elektroauto D A CH" uvm. kann man sich von der Alltagstauglichkeit dieser Autos überzeugen und mit Menschen diskutieren, die schon viele Jahre erfolgreich mit Elektroautos leben.

Vor 25 Tage
Heiko Gabler
Heiko Gabler

Tja , hauptsache der Gewinn stimmt!

Vor Monat
Consulting
Consulting

mit 22 KW schnell laden xD und dann 11KW ladeelektronik im Auto und der Tesla lacht sich kaputt und zieht sich die 120 kw

Vor 3 Monate
eDrive
eDrive

selbst schuld, wenn man ein Auto kauft, dass nur im Schneckentempo laden kann. Aus diesem Grund habe ich mit einen Renault Zoe gekauft, der mit 43 kW laden kann und nicht nur mit 22 kW, oder gar Schnachladung wie der BMW i3 mit 3,6 kW. Diese langsamen zu ladenden Autos sind Ladesäulenblockierre, wenn die Ladesäule viel kann, aber das Auto nur super langsam lädt und somit für andere blockiert sind. Daher ist eine Zeitberechnung völlig ok. Sonst hängen die ganzen Tag die langsamen Lader dran und blockieren die Säulen für andere. Was würdet ihr sagen, wenn an der Zapfsäule ein Auto tankt, dass nur pro Minute einen Liter in den Tank lässt? Dann bilden sich lange Schlangen, nur wegen einem Schnacher.

Vor 3 Monate
stili774
stili774

👍

Vor 3 Monate
FHB71
FHB71

Mittlerweile hat sich da ja immerhin ein wenig getan.

Vor 3 Monate
Andreas Falk
Andreas Falk

Einfach plasma car unit anstecken

Vor 3 Monate
Cmdr Jägermeister
Cmdr Jägermeister

Mimimi... "Ich habe nicht auf den Preis geschaut und eine Leistung in Anspruch genommen. Im Nachhinein ist mir das zu teuer!!! ABZOCKE!!1!!EINS!" Spaß bei Seite: Die Ladesäulen sollten die Preise bei Ladebeginn anzeigen. Immer in der passenden App nachschauen ist doch recht unpraktisch. Wenn man das aber weiß, nicht kontrolliert und sich dann über hohe Preise wundert, ist man selbst Schuld. Dieses Verhalten verleitet/motiviert doch ökonomisch denkende Betriebe dazu, ihre Preise (zu) hoch anzusetzen.

Vor 3 Monate
Claus Bauer
Claus Bauer

Wie? Er tankt günstigen Nachtstrom? Ich bin im benachbarten Landkreis und habe auch nach langer Suche keinen Nachtstromtarif gefunden. Wer bietet das an? Für einen Tipp wäre ich dankbar.

Vor 3 Monate
Christian D. Heer
Christian D. Heer

Tesla und Supercharger free, somit keine Probleme mit den Stromversorgern und ausserdem gibt es noch jede Menge kostenlose säulen, anscheinend weiss das aber wohl nicht jeder bmw auf 92 % reicht doch . die Batterien soll man ja eh nicht voll laden

Vor 3 Monate
Klaus Henkel
Klaus Henkel

Bei Maingau kostet die Min 5 ct keine Grundgebühr ! Wer so teuer wie in dem Video laden tut hat zuviel Geld oder ist einfach zu dämlich !

Vor 4 Monate
stili774
stili774

Oder man ist ein i3 Fahrer 😊

Vor 3 Monate
Hans-Walter Rievers
Hans-Walter Rievers

Die Abzocke an den Säulen geht weiter! Je nach Stadt, Land oder Gemeinde gehen die Preise rauf. Besonders beliebt jetzt die Ladezeit unabhängige Grundgebühr, das lohnt ganz besonders man braucht dafür ja keine Leistung erbringen, denn im meist auch noch überhöhten Preisen steck ja schon eine Gewinnmarge drin vor allen in der Nacht.

Vor 4 Monate
Apfelschorle580
Apfelschorle580

Die Vergleiche hinken aber sehr - schade, dass für sowas GEZ bezahlt werden muss.

Vor 4 Monate
Karl Heinz Kasch
Karl Heinz Kasch

Vielleicht denken die E-Auto Fans jetzt doch etwas nach...

Vor 4 Monate
stili774
stili774

warum? Ich kaufe ja keinen schnarchlader!

Vor 3 Monate
Thomas Kunze
Thomas Kunze

Heute, also im Jahre 2018 sieht diese Geschichte schon ganz anders aus. Ungeachtet dessen: Sich vorab informieren hat schon zu Zeiten der Benzintankerei Sinn gemacht. Ein Elektroauto fahren heißt gut planen. Im Jahre 2015 habe ich fast überall noch gratis Strom gezapft. Das ist jetzt natürlich vorbei. Jedoch gibt es Flatrate-Angebote, bei denen man für z.B. für 35.-€ Monatsgebühr deutschlandweit "tanken" kann, ohne weiter Entgelte. UND: Der von euch gezeigte Nissan Leaf, Baujahr ab 2010 hatte schon immer eine Chademo- Schnelladelfunktion mit bis zu 50Kw serienmäßig. Seitdem ich für Autostrom bezahlen muß, kosten mich 100 Km maximal 4€. Da kommt kein Spardiesel, oder Benziner mit. Wie gesagt, das Zauberwort heißt vorab informieren und gegebenenfalls gut recherchieren. Mit der richtigen RFID-Ladekarte/App kann man richtig sparen.

Vor 4 Monate
topaxx101
topaxx101

Wer weiß wer da wieder künstlich das eAuto unattraktiv machen will....

Vor 6 Monate
ElectronicBob
ElectronicBob

eine Gemeinheit....!!!

Vor 7 Monate
David Kunkel
David Kunkel

Nö darf man nicht

Vor 7 Monate
Der Mifu
Der Mifu

dafür gibts ja den achso günstigen atomstrom.....so wie die usa in den fängen des militärischen komplex sind, so ist esin deutschland eben die industrie die beinahe macht was sie will. abzocken gehört natürlich dazu.

Vor 7 Monate
Herbert Sax
Herbert Sax

Es werden die Falschen gebasht. Aber von der Kompetenz von WISO kann man nicht mehr erwarten. Von Autoherstellern deren E-Auto noch keine Gleichstrom-Schnellladung bieten (CCS), kann man verlangen dass sie ihre Akkus 3-phasig mit je 7,5 kW also in Summe mit 22kW laden. Alles andere ist Schnarchladung die auch die Ladesäulen blockiert. Deshalb auch der Zeittarif. Renault hat es richtig gemacht denn die ZOE lädt 3-phasig mit 22kW und da ist der 22kWh Akku in 45 Minuten voll und der 41 kWh Akku in 90 Minuten. Alles Andere wird zum Geduldsspiel. Wer ein E-Auto kauft sollte sich vorher informieren welche Ladeleistung das gewählte Auto unterstützt. Dass der sündhaft teure BMW i3 nur einphasige Schnarchladung unterstützt ist ein Armutszeugnis für diese Autofirma. An öffentlichen Ladesäulen werden solche Auto zu Ladesäulenblockierern. Dass der Autoexperte Dudenhöfer dies nicht erkennt und ebenfalls auf den Ladesäulenbetreibern herum hackt spricht auch nicht für ihn.

Vor 8 Monate
Dirk Bonjovi
Dirk Bonjovi

Es gibt Apps die alle Preise und Abrechnungverfahren der einzelnen Säulen beinhalten und Dir sogar anzeigen die Belegung der Säulen. Der Anbieter dieser Öffentlicen Säulen zahlt immer drauf. Nur zu Werbezwecken bieten mache Unternehmen dies kostenlos oder sehr preiswert an.

Vor 9 Monate
Klaus Henkel
Klaus Henkel

Blödsinn man hat die Auswahl wenn zu teuer nimmst du ne Seule von einem anderen Anbieter oder fährst an eine kostenlose die gibts mittlerweile fast überall. Was soll der Müll den das Zdf wieder verbreitet ?

Vor 9 Monate
Dexs59
Dexs59

ein typischer Wiso Mecker Beitrag. Wenn jemand ein Ladessäule mit einem SchneckentempoAuto blockiert. dann ist ja auch klar dass er mehr bezahlt. Ein nicht schnellladefähiges Auto schließt man auch nicht an eine Schnellladesäule an. Man muss auch mal in die Zukunft schauen. Und da wird kaum noch jemand einen i3 fahren. Das Zukunftsauto ist schnellladefähig. Außerdem ist auch nicht der Strom teuer sonder die Errichtung der Ladessäule. daher macht der Zeitfaktor Sinn.

Vor 9 Monate
Dexs59
Dexs59

CouchPotato kann schon sein, das war aber nicht mein Punkt in meinen Kommentar.

Vor 9 Monate
Nur_noch_elektrisch
Nur_noch_elektrisch

Dexs59 Schnelladung fängt mit Gleichstrom direkt in den Akku des Autos unter Umgehung des eingebauten Ladegerätes bei 50 kW an. Die zweite und dritte Generation der Schnellladesäulen an Autobahnen wird 100 bzw. 150 kW haben. Die ersten Säulen stehen schon. Passendes Auto mit Gleichstromeingang CCS oder CHADeMO vorausgesetzt. Die 22 kW-Säulen in den Städten sind mit einem Hausanschluss zu vergleichen und sind per Definition keine „Schnellladesäulen“. Jeder kann sich zu Hause an seinem Stromanschluss eine solche als „Wallbox“ installieren lassen.

Vor 9 Monate
ROMAN XY9777
ROMAN XY9777

ZUHAUSE WIRD ES GÜNSTIGER

Vor 10 Monate
Knipserbua
Knipserbua

Eine Schande für Deutschland. Eigentlich hätten wir schon viel früher reagieren müssen was das mit der E-Mobilität betrifft. Heute hinken wir hinterher und überlassen anderen die Sache. Vor allem was mich derbe anpisst ist, dass es für 3 verschiedene Autos 3 verschiedene Ladekabel gibt an den "Zapfsäulen". Da muss ganz schnell eine Einheit her damit man auch wirklich in Zukunft überall und jederzeit tanken kann.

Vor 10 Monate
Thomas Sofirn
Thomas Sofirn

Hier ist der träge Gesetzgeber gefordert. Abrechnung zwingend nach Kilowattstunde. Bezahle an der Tankstelle schließlich auch nicht nach Zeit sondern als Literpreis. Dann würden die Tankstellbetreiber langsame Pumpen verwenden und der Fahrer unverhältnismäßig viel bezahlen. Derart schwammige und undurchsichtige Abrechnungssysteme fördern gewiss nicht den Umstieg in die E-Mobilität. Außerdem muss der Preis deutlich und groß sichtbar überall auf den Ladesäulen vermerkt werden. Nicht erst dann, wenn ich in einer mehr oder weniger mühsamen Prozedur eine App heruntergeladen und mich über das Smartphone registriert habe.

Vor 10 Monate
t86
t86

Der träge Gesetzgeber ist Schuld an dem Schlamassel: Überall auf der Welt wird in kWh abgerechnet. Dem Eichamt sind die Ladesäulen aber zu ungenau. Zusätzlich hat man mit der Ladesäulenverordnung den Ladesäulenbetreibern Dokumentations- und Meldepflichten gegeben. In Deutschland wird alles dafür getan, dass ja niemand ein ausländisches Elektroauto kauft.

Vor 24 Tage
Wenzel Massag
Wenzel Massag

Lösung: Tesla kaufen. Wer ein deutsches Auto kauft, hat mal wieder alle Nachteile, die man sich so einfallen lassen kann.

Vor 11 Monate
Der Kapitalist
Der Kapitalist

Wenn ein Elektro Auto dann ein Tesla, die ziehen ein nicht ab und das Laden ist schnell und kostenlos oder günstig.

Vor 11 Monate
Franky
Franky

Das war 2015, so und wie is heute ?? Ganz anders. Also Klappe halten Ihr ZDF selber Abzocker.

Vor year
NicoYoshimitsu
NicoYoshimitsu

Was der BMW kommt mit 3 Stunden laden und 92% nicht mal 100 Km weit? Wer kauft Bitte so einen Schrott!

Vor year
Vali0511
Vali0511

Und warum ist das so weil die deutschen Autobauer keinen bock haben vernünftige Elektroautos zu bauen. Tesla ist an der macht sieht es ein VW, Audi, BMW, Mercedes ihr habt verpennt und verloren nach über 100 Jahren Autobaus hat euch ein einzelner mann das geschafft kaputt gemacht weil ihr zu gierig wart! HAHA Elon for President!!!

Vor year
3pp6v5r3
3pp6v5r3

Und, wie ist deine irrationale Meinung heute?

Vor 2 Monate
Alfred A.
Alfred A.

Irgendwie riecht das für mich nach Mafia.

Vor year
juergen07091973
juergen07091973

Was sind die Stromfuzzies doch für Arschlöcher! Warum muß man nach Zeit abrechnen? Was ist das für ein Mist? Dient nur der Abzocke. Man kann das genausogut wie bisher in KW/h machen. Und das sollte man verpflichtend bestimmen, wenn die ne Baugenehmigung für ne Ladesäule wollen. Ist ja wohl ein schlechter Scherz!

Vor year
Christoph Ryll
Christoph Ryll

BMW Charge Now will 7Cent je Minute... das sind auch 4,20 je Stunde

Vor year
sorja23
sorja23

Man braucht sich doch nur mal den Verbrauch beim normalen Hausstrom anzusehen, 2006 haben wir für 3600 kwh 65€ im Monat bezahlt, jetzt bezahlen wir für 2700 kwh 80€ im Monat ! Man kauft Energiesparende Geräte um den Verbrauch zu sneken und die Umwelt zu schonen und wird zum Dank dafür noch abgezockt, ihr habt jetzt nicht wirklich erwartet, dass das mit den E-Autos anders ist oder ???

Vor year
In eMotion
In eMotion

Deshalb Plug-In, daheim Solarstrom für 8cent/kWh und wenn Akku leer ist gehts mit Benzin weiter. Da das Auto beim Bremsen den Akku lädt sinkt der Benzinverbrauch deutlich. In 5 - 10 Jahren wird es auch hier Wettbewerb geben.

Vor year
Preisen Berger
Preisen Berger

Abkassieren ohhhhhhhne Ende.

Vor year
Preisen Berger
Preisen Berger

Mangnetmotoren http://www.youtube.com/?gl=DE&hl=de http://www.youtube.com/watch?v=VDZDUPA7Sb4&t=13 Und Wasserstoff

Vor year
Johann Froese
Johann Froese

Da fahre ich lieber weiter mit meinem Diesel. Irgendiwe werde ich das blöde Gefühl nicht los, dass wir auf Schritt und Tritt bevormundet werden. Wenn es mal keine Verbrennungsmotoren mehr gibt, dann verzichte ich auf ein Auto. Ein e-Auto, kann mir KEINER mehr verkaufen. Selbst A. Merkel nicht.

Vor year
Rock N Rolla
Rock N Rolla

Ganz so schlimm ist es nun auch nicht. Wer einmal ein e-Auto gefahren ist, der weiß die Vorteile zu schätzen. Und wer noch daheim laden kann, der hat auch weniger das Problem mit den Ladesäulen. Aber klar, für vielfahrer die weder daheim noch am Arbeitsplatz laden können, macht es wenig sinn. Da wäre CNG die bessere alternative.

Vor year
Hercules L
Hercules L

So ist das nun mal im Autoland Deutschland! Wer sich ein E-Auto kauft soll auch dafür Bestraft werden. Ein E-Auto kostet ja auch mehr als ein Verbrenner dann hat der Käufer ja auch genug Geld für den teuren Strom. Deutschland lebt nun mal vom Automobilbau und wenn die Automobil Zulieferer keine Aufträge mehr bekommen, weil ein E-Auto weniger Teile benötigt, dann bricht bei den Herstellern und den Politikern die Panik aus. Das wird zu jede Menge Stellenabbau führen. In Holland und Schweden gibt es Strom teilweise sogar Kostenlos für E-Autos.

Vor year
Wie spät ist es ?
Wie spät ist es ?

Elektroauto *(WERBUNG)* = Fortschrittlich, modern, günstig, umweltbewusst, einfach zu händeln Elektroauto *(REALITÄT)* = kaum Ladestationen, deutlich teuerer als Verbrenner, Zeitaufwand, Minderheit, Benachteiligt PS: Es ist 14.04 Uhr.

Vor year
waldisusi
waldisusi

Nur für Reiche. Die stört der Preis nicht.

Vor year
mehmet
mehmet

Scheisse politik..................

Vor year
Axel Salloch
Axel Salloch

Den Bericht kann ich nicht nachvollziehen, denn nach 5 Monaten mit 28750 km mit meinem Tesla Model S habe ich bisher selten zuhause Strom gezapft, da es fast überall möglich ist KOSTENLOS aufzuladen ! Neben den kostenlosen Tesla Superchargern und ebenso kostenlosen Destination Chargern suche ich mir einfach die nächste kostenlose Ladesäule über GoingElectric raus. Und es gibt jede Woche mehr kostenlose Ladesäulen! Fazit: Schön blöd, wer für Ladestrom noch Geld bezahlt!

Vor year
Max Mustermann
Max Mustermann

Jo, und so ein Tesla Model S kostet ja auch nur 80.000 €, ein alter, gebrauchter. Ein neuer eher 100.000, wenn man was vernünftiges will. Und Model 3 gibts frühestens 2019. Richtiges Schnäppchen!

Vor year
Tom Wessel
Tom Wessel

Mit einem Elektroauto lade ich zu Hause, nicht auswärts. Schon gar nicht fahre ich "mit einem Elektroauto tanken". Wie gerne würde ich euch (ARD/ZDF) abbestellen, aber ihr droht mir ja mit Gefängnis...

Vor year
AlBoKa
AlBoKa

Unglaublich.... das ist wirklich so dermaßen für den Arsch bei uns..... ich könnte mich so aufregen....... kein Wunder dass es bei uns immer weiter bergab geht.... erst recht wenn es gewisse Ziele gibt.. dann sollten die Stromkonzerne dazu verdonnert werden das für entsprechende Preise anzubieten... eigentlich sollte das Laden des eautos sogar mit günstigerem Strom möglich sein und nich auch noch mit teurerem.....

Vor year
Miro Apo
Miro Apo

Wie das alles funtionieren soll fragt keiner. Kanns mir aber schon vorstellen, Elektrozwangsquote und dann im Wohnghetto nicht aufladen können. Eine Infrastruktur ist nicht vorhanden und die Ladesäulen unserer 4 Netz- Energieversorger(mehr hat Deutschland nicht) sind 4-6x teurer als Hausstrom oder Benzin/Diesel ! Und woher soll der Strom kommen, natürlich aus Braunkohlekraftwerken und importierter Atomstrom aus veralteten Atomkraftwerken an den deutschen Grenzen! Herzlichsten Dank für diese Panikmache und den überstürzten Gutmenschengehabe! 80Mio Deutsche sind ja so ausschlaggebend bei einer Weltbevölkerung von 7,5Mrd Menschen. Gott werfe Hirn! Spätestens wenn die Dieselpreise steigen werden(mehr will man doch nicht erreichen) wird man sehen wie alle Preise explodieren werden, LKWs fahren 90% unserer Güter und das wird über alle Kunden abgewälzt!

Vor year
ATV Märkischer Sand
ATV Märkischer Sand

Veraltete Technik .....warum Steckdose????was soll der scheiss!!!!was passiert im Winter bei minus 20 Grad ....mit Licht und Heizung ....Reichweite 3km oder was .....was ist mit Energiegewinnung durch bremsen Hybrid wäre cool ohne Steckdose ...mit dem Benziner Akku aufladen und in der Stadt auf elektro umstellen ...wie früher die U-BOOTE im 2 Weltkrieg die konnten das ...grins

Vor year
themadassman
themadassman

dieser Bericht macht doch mehr Angst vor Elektroautos als die Preise an den Ladestationen

Vor year
Benedict Niederee
Benedict Niederee

Die Abrechnung auf Zeit hat glaube ich den Hintergrund, dass man mit seinem Wagen nicht unnötig die Ladesäule blockieren wenn man voll geladen hat. Etwas ähliches hat glaube ich auch Tesla irgendwann vor, nur zu anderen Konditionen.

Vor year
ralf winter
ralf winter

typische verbrecherbanden diese konzerne-wieder von den amis verarscht!!!

Vor year
Frank Mühlenberg
Frank Mühlenberg

E-Autos Nachrüsten mit E-Car Energy Power Converter Rechnet sich da dadurch die Fahrzeuge eine Unbegrenzte Reichweite bekommen.

Vor year
Anonymer Neuland Nutzer
Anonymer Neuland Nutzer

Und der Satz am ende von wegen er schlägt den Diesel Verbrenner um längen ist ja wohl der größte Schwachsinn... Wenn ich ein Elektroauto mit halbwegs durchschnittlicher Leistung baue also z.B: 140 PS, brauche ich pro Stunde 100Kw/h also 21€ nur für den Strom, aber das im öffentlich rechtlichen gerne mal äpfel mit Birnen verglichen werden ist mittlerweile normal.

Vor year
Anonymer Neuland Nutzer
Anonymer Neuland Nutzer

monsterchannel24 Nein, bin ich noch nicht und ich sehe auch keinen Grund das zu tun.

Vor year
monsterchannel24
monsterchannel24

Wer's braucht, kann das ja machen, solange es noch geht. Irgendwann hat es sich ausgeballert. Gott sei Dank, dann ist endlich Schluss mit dem nervigen Motorenlärm. Und ja, ich fahre auch einen Allradler mit "fettem Diesel". Freue mich aber unendlich auf die elektrische, leise und entspannte Zukunft! Nach deinen Kommentaren bleibe ich dabei: Du bist noch nie ein modernes Elektroauto gefahren. Sonst würdest du nicht solch einen halbgaren Kram schreiben.

Vor year
Anonymer Neuland Nutzer
Anonymer Neuland Nutzer

Warum ? Nur weil bei diesem "Realitätsfernen" Vergleich das Elektroauto schlecht wegkommt ? Wenn ich mit einem fetten Diesel-SUV mit 200 die A7 langballere, dann geht das so ziemlich in die Richtung dauerhaft volle Leistung, mit einem Elektro Auto wäre schon nach dem Beschleunigen der Akku leer.

Vor year
J. S.
J. S.

Anonymer Neuland Nutzer nach deinem Kommentar benutzt man ja scheinbar dauerhaft die volle Leistung von einem Auto was völlig realitätsfern ist

Vor year
J. S.
J. S.

Anonymer Neuland Nutzer ja aber welches Auto benötigt denn im Betrieb dauerhaft so hohe Leistungen? Im Durchschnitt wird viel weniger Leistung vom E-Motor und vom Verbrenner benötigt.

Vor year
Jetztwirdsluschdig
Jetztwirdsluschdig

Anstatt 1 Million Elektroautos wie Frau Merkel versprochen hat, hat sie 1 Million Syrer eingeführt! Spitze!

Vor year
9isthelive
9isthelive

Jetztwirdsluschdig du bist ein witz

Vor year
Nii P.
Nii P.

Tips zum "Tanken" an Ladesäulen: Am schnellsten ladet man sich Diesel einfach via USB runter. Benzin geht auch über WIFI. Beim Strom-tanken immer aufpassen, dass nichts verschüttet wird, macht 'ne ziemliche Sauerei! Ausnahme nur bei Öko-Strom, da macht das natürlich nix.

Vor year
St K
St K

4-5 Euro für eine Stunde Strom plus Parken. Das kassieren manche Städte NUR für das Parken...

Vor year
GoldrauschRunner
GoldrauschRunner

Und jetzt nenne mir einer mal einen Grund warum man sich ein E-Fahrzeug kaufen sollte. Über 15 Euro für 100 km geht´s noch?

Vor year
GoldrauschRunner
GoldrauschRunner

Das mit dem kostenlos laden ist doch nur Bauernfängerei, sobald es erstmal genug Elektroautos gibt, wird der KW Strom, an der Ladesäule, min. 0,50 Euro kosten, satt um die 0,25 Euro an der Haussteckdose. Das ist doch überall das selbe, man kauft sich einen Drucker für 50 Euro ink. Patronen und ein neuer Satz Patronen kostet 40 Euro. Aber was willst du machen wenn du das Ding erstmal hast. Das ganze nennt sich Rockefellerprinzip.

Vor year
Nii P.
Nii P.

Wieso 100km? Nach ihrer Logik steht doch das Fahrzeug während der ganzen Ladezeit am selben Ort, also 15 EUR Parkgebühr + Strom für lau ist dann ja eig. ein Schnäppchen! ;)

Vor year
DoJo - Gaming and more
DoJo - Gaming and more

Gibt auch genug Städte, bei denen das Laden (aktuell) komplett kostenlos ist und man sogar noch einen Parkplatz bekommt, der extra für Stromer in attraktiver Innenstadtlage freigehalten wird. Ansonsten kann man ja auch zu Hause laden, was meistens reichen sollte.

Vor year
xXxBatouxXx
xXxBatouxXx

ein intelligentes energienetz wär auch mal ne maßnahme, damit meine ich wenn viel strom da ist (zb. windkraft), dass man dann weniger für den strom bezahlt.... da warte ich schon seit bestimmt 10 jahren drauf... und wenn strom teuer ist, dass man dann privaten hausstrom verkaufen kann, den man zb. durch solar oder wind selbst macht. die konzerne wollen das anscheinend nicht, technisch wärs möglich...

Vor year
xXxBatouxXx
xXxBatouxXx

würde eher sagen.... wir müssen die konzerne mit unserem teurem strom mitfinanzieren....

Vor year
Nii P.
Nii P.

Ja, ist wirklich komisch, dass die Konzerne nicht den teuren Strom aus privaten Haushalten kaufen wollen...

Vor year
xXxBatouxXx
xXxBatouxXx

wir haben letztens 50 kw ladesäulen gebaut, dabei können die meisten e-autos garnicht so schnell laden.

Vor year
Nur_noch_elektrisch
Nur_noch_elektrisch

xXxBatouxXx isses wahr? Und jetzt stellt man schon 150 kW-Charger auf! Da guggste was?

Vor 9 Monate
A. M.
A. M.

Können die leute nicht rechnen? Steht doch alles drauf! Oder leben die Leute noch in der Matrix 😂😂😂

Vor year
Nii P.
Nii P.

"Noch" in der Matrix? Und in dieser Matrix konnte man nicht rechnen? Äußerst interessant... ;)

Vor year
De Ridder Danny
De Ridder Danny

lol Tanken an der Ladesäule

Vor year
Nii P.
Nii P.

Am schnellsten ladet man sich Diesel via USB runter. Benzin geht auch über WIFI. Das wissen aber die wenigsten, darum sag' ich's dazu.

Vor year
Torben Adam
Torben Adam

Da ist mal wieder der Gesetzgeber gefragt - und tut nix!  Gesetzlich vorschreiben, das an allen Ladesäulen EC- und Kreditkarten akzeptiert werden müssen und gut ist. Ist aber wahrscheinlich zu einfach für unsere komplizierten Politiker. :-(

Vor year
moegr33n
moegr33n

Ich frage mich warum ein Konzern wie BMW es nicht hinbekommt, dass der i3 schnell laden kann. Renault kann es mit dem Zoe doch auch. Ein Armutszeugnis für deutsche Autokonzerne und ein Beleg dafür, dass sie die Kunden mit ihren E-Autos eher abschrecken wollen. "Bleibt mal schön bei euren Verbrennern" denken die sich....

Vor year
Sarajlija87
Sarajlija87

ich glaube ich baue mein auto auf LPG oder CNG um.

Vor year
Pub Sen
Pub Sen

Den Schwachsinn würde ich lassen. Alleine was der Umbau kostet, kann man noch lange Benzin kaufen. Abgesehen davon sind die meisten Umrüstungen Pfusch.

Vor year
Peter G
Peter G

Das ist aber typisch Deutschland. Es ist und bleibt ein Abzockerland. Wir haben die höchsten Energiekosten auf diesem Planeten. Auch bei Handies und Internet sind wir preislich sehr weit vorne. Generell gehören Dinge wie Strom / Energieversorgung nicht in die Hand von Abzocker-Konzernen, sondern in die öffentliche / kommunale Hand. Die Idee, dass es durch die Privatisierung einen Markt und somit günstigere Preise gibt, ging leider nach hinten los. Es gibt einfach zuviele Schmarotzer, die ihren Profit abgreifen wollen. Das Problem hat man in kommunaler Hand nicht. Hier reicht eine schwarze Null oder ein moderates Plus. Tesla macht es vor mit seinen Hyperchargern. Diese werden mit Ökostrom befeuert, und der Preis (ja, die Hypercharger kosten für Neue Teslas auch Geld, zumindest beim Model 3) stimmt trotzdem noch. Und die Teile laden mit 100 oder 150 kW. Da hinken die Deutschen mit ihren lahmen CCS-Ladern (50 kW) mal wieder Meilen hinterher.

Vor year
Thomas Sofirn
Thomas Sofirn

Antiprokontra 60.000,- Franken für die "normalen" Verdiener im Monat? Naja, würde nur annähernd einen Teil, selbst als Jahreslohn, davon verdienen wäre ich Glücklich und zufrieden und würde mich keinesfalls über etwas teurere Lebenshaltungskosten beschweren. Aber das nur so am Rande. Geht ja um Nepp an öffentlichen Ladesäulen.

Vor 10 Monate
Antiprokontra
Antiprokontra

Glaub nicht alles was du in der Presse liesst. Die wenigsten Schweizer gehören zu den Grossverdienern. Die meisten "normalen" verdienen um die 60'000.-/Monat - vor Steuern - bei 42-48h Wochen & 4 Wochen Ferien im Jahr. Bereinigt, also nach Abzug der Lebensunterhaltungskosten wie Miete, Essen, Versicherungen, etc. steht der durchschnittliche Deutsche besser da, als der durchschnittliche Schweizer.

Vor year
Peter G
Peter G

Antiprokontra , man muss das Ganze auch im Verhältnis der Kaufkraft sehen. Und die ist bekanntermaßen in der Schweiz um ein Vielfaches höher als in DE. Deutschland ist mit seinen Niedrig-Löhnen das China von Europa, dafür explodieren bei uns die Lebenshaltungskosten. Nicht umsonst ist die Schweiz als Auswanderungsland die Nummer 1 bei den Deutschen.

Vor year
Antiprokontra
Antiprokontra

Höchsten Energiekosten auf diesem Planeten? Komm mal zu mir in die Schweiz. Handy + Internet? Komm mal zu mir in die Schweiz. etc. etc. Deutschland ist in vielen Bereichen massiv (!) günstiger als vergleichbare Länder - viele von Euch haben keine Ahnung wie gut sie's in Deutschland haben. Hätte ich keine kleinen Kinder, wär ich schon lange ausgewandert.

Vor year
motivated
motivated

Peter G das stimmt nicht Polen zahlt 2.5 mal soviel für Gas wie deutschland

Vor year
Weiß Ichnicht
Weiß Ichnicht

5 Euro pro Stunde pauschal für sämtliche E-Fahrzeuge sind Nepp und Abzocke pur von derartigen Anbietern. So wird das nie was. Meiden Sie derartige Ladesäulen

Vor year
stili774
stili774

Was ist daran nepp? Wenn man ein schnarchlader kauft, ist man selber schuld.

Vor 3 Monate
Aomine 00
Aomine 00

das witzige ist ja , Strom ist spottbiliig und wird von jahr zu jahr immer billiger (dank neuer techniken) .

Vor 8 Monate
YAP
YAP

Wenn in einer Stunde dann der Akku voll wäre, wärs' ja OK, aber bei DER Ladetechnik...

Vor year
Typo3 Hawk
Typo3 Hawk

Fehlkonstruktion der Fahrzeuge und nicht der Stromkonzerne!

Vor year
Bernd Grube
Bernd Grube

Das hat doch System! Bald wissen wir was das soll.

Vor year
Meckermann
Meckermann

So ist es recht! Erst den Stromer als super günstig bewerben und den Verbrenner verteufeln. So kann man doch den Deppen, der sich ein teures Auto kauft so richtig zur Kasse bitten. Solche Preise machen das E-Auto so richtig effektiv und sparsam, wenn man dann noch die Akkus rechnet, die nach spätestens 5 Jahren verabschieden! Ist das nicht toll?

Vor year
YAP
YAP

Es gibt auch Ladestationen, die nix kosten. Und wenn man sich nicht informiert ist man meistens der Dumme...

Vor year
Wolfgang Wilms
Wolfgang Wilms

Die Akkus der meisten Hersteller haben 8Jahre!!! Garantie, bei Tesla sogar ohne Kilometer Begrenzung, die wenigsten Akkus sind dann auch nur in der Nähe der Verschleiß Grenze, selbst wenn werden die nicht einfach so unbrauchbar, es verblieben noch 75 - 80% Kapazität die immer noch ausreichend sind.

Vor year
Rettich1848
Rettich1848

mit 21 Cent pro kWh schlägt der Nachtstrom den Diesel um Längen? Totaler Unsinn. 1 kWh stecken in 0,1 Liter Diesel, und diese Menge kostet ca. 15 Cent.

Vor year
Wolfgang Wilms
Wolfgang Wilms

Ein e-auto braucht je Fahrweise und je nach Witterung Zeichen 12 - 20 KW/h auf 100KM Ich fahre denn Diesel extrem sparsam bei 5 Litern, laut ihrer Rechnung verbrennen ich etwar 50 KW an Diesel, mit dem i3 liege ich so bei 13KW Strom. 5L X 1,10€ = 5.50€ 13KW X 0,21€ = 2,71€ 17KW x 0,21€ = 3,57€ (Mit Heizung)

Vor year
Lemon
Lemon

Wieso machen die es nicht wie in Norwegen? Fast keine Steueren auf E-Autos und vorallem mal mehr ladestationen !

Vor year
3pp6v5r3
3pp6v5r3

Weiß Ichnicht  Super, und die Allgemeinheit soll das bezahlen, was nur wenige nutzen oder wie? Dann will ich aber auch die Steuern auf konventionellen Treibstoff gestrichen sehen.

Vor 2 Monate
Weiß Ichnicht
Weiß Ichnicht

Lemons Rage und der Strom aus Ladesäulen in der Regel kostenlos.!

Vor year
Gabor Reiter
Gabor Reiter

Liebe Leute. Dieses Video ist ein super Bespiel für die Propaganda der Autolobby in D. Leider werden diese Lobbyisten unserer Wirtschaft damit sehr schaden. Aber ihr, liebe Youtube-Gucker, könnt mit Eurer Stimme, die richtigen Parteien wählen, die die Elektromobilität fördern und damit dem Lobbyismus in D den Kampf ansagen. Denn der kleine Mann, der denkt, dass er mit der Unterstützung der Verbrenner seinen Arbeitsplatz sichert, wird sich in 5-10 Jahren wundern, wenn er arbeitslos wird.

Vor year
IslaAuarita
IslaAuarita

+TheYolleymac Genau so sieht's aus! Leider :-(

Vor year
Gabor Reiter
Gabor Reiter

Tja, ich dachte, in diesem Punkt wären es die Grünen. Aber die Entwicklung zeigt, - siehe Herrn Kretschmann - dass die auch nur mit jedem ins Bett gehen, um an die Macht zu kommen/bleiben und bei wichtigen Fragen sich nicht treu bleiben. Es gibt keine strategische Planung mehr in der Politik z. B. für die nächsten 20 Jahre. Alle versuchen nur taktisch und kurzfristig die Gunst des Wählers zu ergattern und von Wahl zu Wahl irgendwie durchzukommen. Ich wünschte, unsere Politiker hätten Sachverstand und ein Gewissen. Es wäre ja schön, wenn wir mehr Wissenschaftler, Ingenieure oder nur einfache Menschen im Parlament hätten, anstatt nur Rechtsanwälte und Ökonome.

Vor year
IslaAuarita
IslaAuarita

+TheVolleymac Welches ist denn die richtige Partei? Ich seh' da bis zum Horizont nix vernünftiges.

Vor year
Andy Rudolph
Andy Rudolph

Typisch deutscher Beitrag. Zeigt nur den BMW, sprecht nicht über Alternativen / Mitbewerber und erwähnt bloß nicht das böse Wort Tesla. Schade, dass (dank der Lobby ?) immer nur einseitig recherchiert wird...

Vor year
stili774
stili774

Renault lädt da auch mit voller power !

Vor 3 Monate
Yolobeer
Yolobeer

Immer diese Tesla-Fanboys. Schlimmer als bei Apple.

Vor year
Makee Science
Makee Science

Andy Rudolph wenn die deutschen den arsch nich hochkriegen sind sie eh in nen paar jahren pleite

Vor year
Michael Pries
Michael Pries

Gutes Beispiel für die Verwendung von „Wording“: EV´s kann man nicht „Volltanken“, und „Zapfsäulen“ sind für Fossil Cars, nicht für EV´s 22kW-Ladestellen sind KEINE „Schnell-Lader“! Schnell-Lader sind 50kW-Ladestellen oder 100kW-Ladestellen. EnBW Verbrecher! Reine Abzocke! Und wieder wird versucht, das deutsche Volk zu verarschen und doof zu halten! Allerdings ist das Laden zuhause ja auch der grosse Vorteil von EV´s: Man muss nicht wie Hein Blöd im Regen und kalten Wetter stehen und einen Schlauch ins Auto halten sondern kann bequem zuhause die Beine hochlegen, während das Auto lädt (NICHT volltankt!!) und man dann am nächsten Morgen mit vollgeladener Batterie auf Tour gehen kann…

Vor year
Nii P.
Nii P.

Anscheinend ist der Begriff "Schnell-Lader" nie definiert bzw. gesetzlich festgelegt worden, und "schnell" ist halt ein sehr dehnbarer und relativer Begriff.

Vor year
MrTechfreak95
MrTechfreak95

Das Problem liegt ja mehr oder weniger auch an den Fahrzeugen die nicht 22kW Laden können. Die Deutschen Fahrzeuge haben ja eh ein Typ2 Anschluss warum da so ein Langsames Ladegerät eingebaut wird... hmmm.... ein schleim wer böses denkt.... Für RWE Säulen gibt es eh einen BEW Stromvertrag da gibt's keine Grundgebühr und zahlt nach verbrauch.! Und doch in DE werden am meisten ZOEs gekauft und die können 22kW Laden... Trotzdem ist die Abrechnung nach kWh das einzige was gerecht ist. Weil beim Tanken zahlt man ja auch ned die Zeit während man Tankt... PS: Der Preiswucher geht aktuell bei Allego los. 30ct pro minute und 30ct pro kWh!!

Vor year
Nii P.
Nii P.

böser, böser Schleim!

Vor year
Katja Nierzwicki
Katja Nierzwicki

Elektrofahrzeuge sind heute 2016 und wahrschenlino lange en teures Spielzeug für reiche Menschen.

Vor 2 years
Nii P.
Nii P.

Tja, mit nem "wahrschenlino" wär' das alles kein Problem. Aber den bekommt man ja kaum,. nichtmal beim Duden.

Vor year
fernando korinth
fernando korinth

Katja Nierzwicki Wenn man einen Tesla hat, dann hat man keine Probleme damit. Das wurde aber in diesem Video nicht gesagt, weil Tesla amerikanisch ist. Ein tesla model s hat eine Reichweite von mindesten 400km

Vor year
Katja Nierzwicki
Katja Nierzwicki

Traurig, eigentlih könnte die Politik zusammen mit Wirtschaft hier endlich nachhaltig für folgende Generationen Entscheidungen treffen.

Vor 2 years
Katja Nierzwicki
Katja Nierzwicki

Na ja, die Energiekonzerne denken sich halt wenn jemand das viele Geld für ein Eauto hat, wird er sich auch das teure tanken leisten :P :P

Vor 2 years
Katja Nierzwicki
Katja Nierzwicki

2016, und überall nur immer größer werdende Autos und SUVs. :P :P

Vor 2 years
Axel Gruber
Axel Gruber

evtl vorher Mal die Bedingungen lesen ..... vorher !

Vor 2 years
Nii P.
Nii P.

lol ;) Sind halt die Leute, die auch bei AGBs einfach 'nen Hacken hin machen, ohne auch nur einen einzigen Blick darauf zu verschwenden.

Vor year
Stefan Herzog
Stefan Herzog

Ich bin mehr für das Wasserstoff Auto. Wo reines Leitungswasser rein gefüllt wird.

Vor 2 years
Stefan Herzog
Stefan Herzog

Ich bin mehr für das Wasserstoff Auto. Wo reines Leitungswasser rein gefüllt wird.

Vor 2 years
Verlassene Orte aus Europa
Verlassene Orte aus Europa

du brauchst je nach wasser noch KOH... sonst kann Chlorgas und andere Gase entsteht und der Elektrolyseur kann verstopfen/kaputt gehn...

Vor year
Nii P.
Nii P.

Ich fülle das immer in meinen Mund und laufe damit seit fast 'nem halben Jahrhundert ohne Probleme. Da kann sich die Autoindustrie aber mal anstrengen!

Vor year
IslaAuarita
IslaAuarita

Der berühmte Dihydrogenmonooxid-Antrieb!

Vor year
SevenBeKey
SevenBeKey

Ich würde ein E-Auto mir anschaffen, aber wenn ich sehe wie wenige Ladestationen bei mir gibt, und wie Teuer es wird, schreckt es schon ab

Vor 2 years
svesom
svesom

Ja warum bauen die europäischen Hersteller Fahrzeuge die eher langsam laden und wenig Reichweite haben? Es geht ja anders, das weiß man mittlerweile.

Vor 2 years
Simon Jund
Simon Jund

aus Angst und Ego-Machtgehabe. haben halt geglaubt die Verbrennungsmotoren noch für die nächsten 30 jahre anbieten zu können ( als umsatz )  Da hat aber wohl Tesla denen einen Strich durch die Rechnung gemacht.  Genau deswegen sind sie auch 1-3 jahre hintendrein mit voll-Elektrofahrzeugen mit anständigen Reichweiten und gutem Preis.

Vor year
Mr. Clean
Mr. Clean

vll haben die Stromkonzerne ihre Finger drinnen

Vor 2 years
Max Müller
Max Müller

Wer sich so eine Scheisskarre wie den I3 kauft ist doch selbst schuld!

Vor 2 years
eDrive
eDrive

Habe mich lange schlau gemacht und 2018 das beste Preis Leistungsverhältnis und Akkugröße bietet der Renault Zoe Q90 mit 41 kW Akku und 43 kW Schnellader. i3 ist nur eine Mogelpackung für Elektroautos, weil sie trotzdem noch einen Verbrennungsmotor als Range-Externder haben.

Vor 3 Monate
Simon Jund
Simon Jund

einfach absolut 2 mal zu teuer für die leistung!

Vor year
Franz Egger
Franz Egger

Thomas Müller Dumme Autos für dumme Leute.

Vor year
Toni Razz
Toni Razz

Inzwischen kann der i3 schnell laden (3-phasig und CCS).

Vor year
Weiß Ichnicht
Weiß Ichnicht

Thomas Müller Wer so einen Schei... Geschmack hat...- dem ist eh nicht zu helfen.

Vor year
Everhard Balonier
Everhard Balonier

🇧🇯

Vor 2 years
Carmen Mar
Carmen Mar

Unglaublich, Kein Wort von Tesla. Da kann mamit den Superchargern kostenlos Strom tanken.

Vor 2 years
Red Phoenix
Red Phoenix

Der Aufpreis von €30.000 für einen Gebrauchtwagen auch.

Vor 7 Monate
NicoYoshimitsu
NicoYoshimitsu

Hanz Kranz ist deutlich billiger als ein vergleichbarer deutscher wagen.

Vor year
Vali0511
Vali0511

In schlecht gemachten Reportagen da sind unsere gez gebühren und fassbar und traurig.

Vor year
Hanz Kranz
Hanz Kranz

Carmen Mar Der Tesla selbst kostet aber ein Vermögen

Vor year
Wolfgang Wilms
Wolfgang Wilms

Das Laden war bei der Version mit großem Akku immer inklusive. Bei der Variante mit denn kleinen Akkus müsste man knappe 1000€ investieren um ebenfalls ein Fahrzeuglenker kostenlos laden zum können. Das ganze sollte 2017 für Neukunden auf 400KW/h begrenzt werden und jede weitere KW/h mit etwar 0.24€ in Rechnung gestellt werden was absolut fair ist. Das ganze würde aber auf Jahresende verschoben, ist also aktuell noch kostenlos

Vor year
McGybrush
McGybrush

Mit jedem einzelnen Bericht über Elektroautos, Reichweite, Elektromobilität, Strom, Ladesäulen, Politik, Lobby... komme ich zu dem Schluss das ich mich gezwungen sehe mir mal einen Tesla zu kaufen. Ist das der Sinn Deutschland? Wollt Ihr auf Teufel komm raus Eure Wirtschaft mit solchen Aktionen in den Sand setzen und alle Kunden zu denen Verschrecken die all diese Nachteile nicht haben? Ihr könnt es doch damit eh nicht verhindern? Man schaufelt sich hier nur sein eigenes Grab.

Vor 2 years
Karl Heinz Kasch
Karl Heinz Kasch

McGybrush Toll, wenn sie ein E-Auto für mindestens 70.000€ leisten können.

Vor 4 Monate
Farid Bangs Nase
Farid Bangs Nase

Besitze ein Tesla Model S ist eine Hammer Karre mit dickem Motor

Vor 8 Monate
Meine Meinung
Meine Meinung

chri347 warum kein Benziner oder Hybrid Auto

Vor 10 Monate
monsterchannel24
monsterchannel24

Von welchem Anbieter ist deine Karte, SmartTeck? Entega?

Vor year
chri347
chri347

SmartTeck 10.000 Neupreis halte ich für unrealistisch. Es sei denn Dacia baut mal E-Autos.

Vor year
stili774
stili774

1:30 Naja, 0,23 CT die KwH ist OK. Und Zeit Tarif ist doch optimal, so wird die Säule nicht unnötig blockiert. Und falls er der Meinung ist, sein Lader ist nicht schnell genug, ggf. ein Auto holen, was schneller kann... Tesla, Renault, halt, die willigte Firmen

Vor 2 years
Hippo
Hippo

Es sollten wohl 23 ct bzw 0,23 € sein. Also 22 kwh für 5€ finde ich auch okay inkl. Parken.

Vor year
Nii P.
Nii P.

Wie kommen sie auf 0,23 Cent? Das wäre nicht "OK", sondern unverschämt günstig!

Vor year
M G
M G

Energiekonzerne und Banken, alles Dreckspack.

Vor 2 years
Any player
Any player

Vw nicht vergessen!!!

Vor 3 Monate
Opa Heisenberg
Opa Heisenberg

Versicherungen nicht zu vergessen!

Vor year
Makee Science
Makee Science

M G jo

Vor year
Beeindruckende Technologie
Beeindruckende Technologie

Ein abendfüllendes Programm... Man wird NUR für Dumm verkauft... Leaf oder Tesla kaufen, Photovoltaik auf dem Hausdach, Tesla Powerwall und die Konzerne können einem Egal sein. Nur leider alles sehr Teurer :/

Vor 3 years
YAP
YAP

PV auf dem Dach hilft nur leider nicht unterwegs und mit zig verschiedenen Ladekarten ist das echt nervig. Wenn man die Globalisierung mal gebrauchen könnte, ist sie nicht da. :-(

Vor year
Lemon
Lemon

ja lass erstmal die Entwicklungshelfer (die Leute die heute die noch unausgereiften Teslas für über 100k€ kaufen) helfen bis sich auch der ottonormalverbraucher einen leisten kann :D

Vor year
McGybrush
McGybrush

BMW kann mit Kostenpflichtiger Sonderausstattung auch schnell laden. Zwar traurig aber wahr. Zeittarife sind was das anschliessende schnelle Umparken angeht schon sinnvoll. Es könnte aber Fairer gelöst werden. Ladet man Tatsächlich könnte man hier Fairen Preis nehmen. Erkennt die Ladesäule nach einer Vollen Stunde das das Auto voll ist und weiter am Stecker ist DANN könnte hier die Gebühr "Transparent" sichtbar erhöht wird als "Standgebühr" für das nicht Laden. So Tankt man billig und nur so kurz wie nötig.

Vor 2 years
stili774
stili774

zoe kann auch schnell laden. Vorteil des Zeittarif ist , dass so bald nicht mehr geladen wird, das Auto umgeparkt wird

Vor 2 years
NuklearAusstiegJetzt
NuklearAusstiegJetzt

Hier gibt's eine Seelen-Verwandtschaft im Geiste zwischen Auto-Industrie und Energieversorger. Viele Autos können nur langsam geladen werden und die anderen rechnen teuer nach Zeit ab. Das ist nicht bezeichnend für den technischen Standard. Es ist nur so, dass die Industrie die Effizienzsteigerung aus e-Mobilität für sich beansprucht ... so wie Dispozinsen über 10 % in einer Null-Zinsphase. Und der Gesetzgeber (Groko) rührt sich bekanntlich nicht !

Vor 3 years
Andreas Decker
Andreas Decker

Tja, bei Tesla kann man KOSTENLOS tanken und zwar in ganz Europa und mit sage und schreibe 120 KW/h.

Vor 3 years
eDrive
eDrive

+ Andreas Decker Ja bei Tesla kann man kostenlos tanken, weil man den Strompreis schon beim Autokauf gezahlt hat. Denkst du, die haben irgend etwas zu verschenken?

Vor 3 Monate
Karl-Heinz Neumann
Karl-Heinz Neumann

Wolfgang Wilms Der Sion von Sono Motors wird neue Maßstäbe setzen. Echte 250 km Reichweite, Komplettpreis 20.000€, in 30 Minuten auf 80% mit dem Schnelllader . Die beste Prepaid Karte am Schnelllader kommt von Maingau

Vor 5 Monate
Red Phoenix
Red Phoenix

Bedenke allerdings, dass es Zukünftig keine 4 Jahres-Garantie geben wird und der Tesla Stundensatz bei etwa €150 liegt.

Vor 7 Monate
Red Phoenix
Red Phoenix

Du erhältst Gebrauchtfahrzeuge mit Gratisladen.

Vor 7 Monate
Red Phoenix
Red Phoenix

Zahlt allerdings etwa €60.000 Aufpreis bei einem Neuwagen.

Vor 7 Monate
Peter Pott
Peter Pott

Die Elektro Mobilität ist von den Deutschen Autoherstellern nicht gewollt. Und die Lobbyisten sorgen dafür, dass die Politik entsprechend handelt.

Vor 3 years
Hanns Musster
Hanns Musster

Telsa ist faktisch ja auch schon Pleite, die schreiben nur rote Zahlen. Telsa ist von vorne bis hinten durchsubventioniert. Telsa geht hohe Risiken ein, sowas kann sich ein Autohersteller der Gewinn machen muss nicht leisten, spätestens wenn Telsa eine Firma wird, die so viele Autos wie VW oder andere Hersteller verkauft bekommen Sie Probleme, wenn Sie keine Gewinn damit machen. Aber die Chinesen werden sowieso alle überholen, die werden den E Markt in 4-6 Jahren beherschen, denn Sie haben die Rohstoffe und die billigen Arbeitskräfte für die E-Autos und können Sie dann entsprechend preisgünstig anbieten. Telsa ist ein Hype mehr nicht.

Vor year
Nightsparrow
Nightsparrow

Hätte Tesla das Model S nicht auf den Markt gebracht gäbe es bis heute kein Elektroauto von VW, BMW, Mercedes. Die haben gehofft, dass Tesla pleite geht um weiter viele Diesel zu verkaufen und bei dem zu bleiben.

Vor year
Lemon
Lemon

Zum glück ändert sich das jetzt langsarm mit den hören steuern auf Diesel hoffentlich auch auf Benzin so dass sich ein geiler Tesla Modell 3 für mich dann auch lohnt :D

Vor year
M. B.
M. B.

Peter Pott Die Quittung wird folgen... Deutsche Autobauer müssen sich anstrengen, wenn sie in 20 Jahren noch Autos verkaufen wollen. Es wird die eine oder andere "Weltfirma" pleite gehen...

Vor year
Romeo Sierra
Romeo Sierra

So ist es in anderen Ländern sind schon bis zu 27% der Neuwagen EV´s nur Deutschland hinkt hinterher weil die Autobosse das nicht wollen und die Politik Schwarze koffer bekommt.

Vor year

Nächstes Video