Warum wir so schlechte Politiker haben. Ursachensuche und Nachlese zur BayernWahl 2018


  • Am Vor Monat

    Horst LüningHorst Lüning

    Dauer: 41:43

    ✘ Werbung: www.Whisky.de/shop/
    Die Wahl in Bayern ist gelaufen und binnen 4 Wochen muss nach bayerischer Verfassung die neue Regierung nach einer Landtagswahl stehen. Sonst gibt es Neuwahlen. CSU und Freie Wähler haben sich zusammen gefunden. Kein Wunder, ihre Interessen überlappen am meisten.
    Der Siegesjubel der Grünen ist in einem Taumeln gewichen. Mussten sie doch überrascht feststellen, dass das linke Lager massiv schwächelt und deutlich kleiner als zuvor ist. Lohnt es sich noch, über die SPD zu sprechen? Sie ist schon lange keine Volkspartei mehr. Mit einem einstelligen Ergebnis zeigt Sie ihre bundesweite Zukunft in Bayern schon heute.
    Woran liegt es, dass wir so schlechte Politiker haben? Der Teufel steckt in unserem Wahlsystem. Ursprünglich gedacht, Deutschland vor Alleingängen politisch Mächtiger zu schützen, erweist es sich heute mit den privilegierten Parteien eher als Pferdefuß.
    Bayernwahl Kandidaten ► always-win-here.com/v-video-X9vxqjEadZY.html
    Rechtsruck in Deutschland ► always-win-here.com/v-video-vx_mxWY6CyE.html
    Wahldebakel Bundestag 2017 ► always-win-here.com/v-video-dFUivx2aHic.html
    Bayerische Verfassung ► always-win-here.com/v-video-h2oG3A9kx2U.html
    Kalte Progression ► always-win-here.com/v-video-XSFQk7aIQY4.html

    Horst  Lüning  

Birte Casabobo
Birte Casabobo

Die Grünen sind um mehr als 100 % gestiegen und nicht um 10% Herr Lüning

Vor 43 Minuten
Marshall Waters
Marshall Waters

6:08 Der Linksliberalismus existiert, wobei man über die Schlüssigkeit derer Ansichten sicherlich mehr als streiten kann

Vor 8 Tage
Thomas Mairowski
Thomas Mairowski

Sehr geehrter Herr Lüning, ich glaube, Sie machen denselben Fehler, den fast alle Journalisten und sogenannte "Experten" machen: Sie stellen die Endergebnisse zweier Landtagswahlen gegenüber und schließen dann auf Wählerwanderung von X nach Y. Auch wenn hier und da ganz grob mit hoher Wahrscheinlichkeit eine dünne Aussage gemacht werden kann, ist eine Wählerwanderung nur durch Befragung zu erstellen. Das ganze natürlich unter der Voraussetzung, dass die Wähler bei der Befragung die Wahrheit sagen. Bei der Betrachtung des "braunen Schutzes" ist nicht nur die Frage zu stellen, wer damit gemeint ist, sondern auch zu beantworten, was in welcher Größenordnung vorkommt. Wenn beispielsweise behauptet wird, die AFD würden alles aufsaugen, was früher NPD gewählt hat (NPD, bevor es die FW gab), dann muss man auch dort unterscheiden, ob jemand nur die CSU nicht konservativ genug fand und lediglich ein Zeichen setzen wollte, oder ob es sich tatsächlich im Extremfall um jemanden handelt, der im braunen Hemd und schwarzeweißroter Armbinde mit Trommeln durch die Straßen zieht. Letztere Gruppe gibt es tatsächlich, aber sie machen deutschlandweit nur ein paar Tausend Menschen aus. Die Anzahl der Sympathisanten sind vielleicht 10 bis 20 höher (trauen sich nur ncht auf die Straße, wählen aber NPD), machen also im Wahlergebnis fast nichts aus. Konkret für Bayern: Die NPD ist in noch nicht einmal angetreten. Mit anderen Worten: So viel "braunen Schmutz" gibt es gar nicht. ich schätze den Anteil auf allerhöchstens 1%. Das gilt auch für die anderen Bundesländer. Wenn nun jemand anderer Meinung ist: Woher kommen denn die AFD-Wähler? In mehreren Sendungen zu diesem Thema, in denen tatsächlich Wähler befragt(!) wurden, kam ganz grob heraus, dass die Hälfte aus der CDU kommt und der Rest relativ gleichverteilt aus den anderen Parteien. Da sich die Menschen nicht innerhalb ein paar Jahre komplett geändert haben, würde dieses bedeuten, dass ein gewisser Anteil Wähler der bisher etablierten Parteien "brauner Schmutz" gewesen ist.

Vor 16 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Bei den 1% stimme ich Ihnen zu.

Vor 15 Tage
meathead919
meathead919

"Wir" haben schlechte Politiker. Welches Land hat durch signifikant bessere Politiker, vielleicht können wir ja etwas von diesem Land lernen.

Vor 19 Tage
Shelldamage
Shelldamage

Die Piraten zu den "Linken" zu zählen, halte ich für nicht so ganz richtig; die Piraten setzen sich vor allem auch für die freiheitlichen Gedanken in der digitalen Welt ein; das macht es etwas schwieriger, sie als die links-ausgerichteten Zwangsanweiser darzustellen.

Vor 20 Tage
skyline3556
skyline3556

@Horst Lüning Ist Friedrich Merz von den drei Kandidaten dein Favorit?

Vor 20 Tage
Luk Maier
Luk Maier

Die CSU hat von 2013 bis 2018 nicht 10,5% weniger sonder 10,5 Prozentpunkte! Das ist ein großer Unterschied. Kommt öfter vor auch beim Verlust der "linken" Parteien verwechseln sie es wieder. Da sie es auch mal richtig gesagt haben war es wohl keine Unwissenheit. Aber Sie müssen da vorsichtiger sein...

Vor 26 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Verwechseln tue ich das nicht. Ich bin halt nachlässig in der Ausdrucksweise.

Vor 25 Tage
OpenGL4ever
OpenGL4ever

26:05 Frau Alice Weidel ist in die Politik gegangen und hat einen gut bezahlten Job in der Wirtschaft aus Herzliebe zu ihrem Land aufgegeben. Es geht in Ausnahmen also doch.

Vor Monat
Schoroth T.
Schoroth T.

Vor dem Hintergrund Ihres Videos, Herr Lüning, lobe ich grundsätzlich mal das Wahlrecht in Baden-Württemberg, bei welchem es, im Unterschied zu anderen Bundesländern, keine Listenplätze gibt. Aber führt dieses BaWü-Landtagswahlsystem wirklich zu besseren Politikern in BaWü als anderswo? Wage ich - zumindest gegenwärtig - zu bezweifeln.

Vor Monat
acidgain
acidgain

Ich möchte eigentlich nur, dass Frau Mortler das machen darf was Sie am besten kann, sich um den Anbau kümmern, darf Sie aber nicht, das sagt doch schon alles. Danke Anheuser-Busch und Co. Wenn ein Arbeitnehmer gefragt wird welchen Chef er will, dann wird er wohl den wählen bei dem er am meisten verdient ( ansonsten ist er einfach nur dumm ), und genau so ist es andersrum, die Politik sollte dafür da sein ein Wohlstand aufbauen zu können und nicht dafür stehen, dass sich Wohlhabende wohlhabender machen. Danke Merkel und Schröder.

Vor Monat
Wolfgang Saedtler
Wolfgang Saedtler

Unterblog? Eigentlich doch Untervlog? Ansonsten gern gesehen und gehört.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Als der Name entstand, war das Wort Vlog in Deutschland völlig unbekannt.

Vor Monat
Andy Schlager
Andy Schlager

Wenn sie glauben in der Politik verdient man weniger sind sie ziemlich naiv. Sie müssen die Zuwendungen durch die Wirtschaft dazu rechnen.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

So viel ist das auch nicht. Wo die Politiker richtig verdienen sind Fraktionspöstchen. Da kann sich das Gehalt schon mal verdoppeln.

Vor Monat
Hunter Kamm
Hunter Kamm

Super Video!

Vor Monat
Martin K.
Martin   K.

Die alten schwarzen CSU Amigos waren doch auch kräftig braun angehaucht. Einer ihrer großen Führer hat sogar Handstreichartig einen Anschlag auf die freie Presse geführt. Dafür ist er aber trotzdem lebenslang eine Lichtgestalt gewesen. Danach noch kräftig gemauschel mit Wehrtechnik und am Ende fette Kredite in die Zone, die selbstverständlich den Parteifreunden, bzw deren Wirtschaftskumpels absolut (also gar nie nicht) nichts gebracht haben, nie im Leben. Aber herrlich nach Gutsherrenart und dem Führerprinzip Jahrzehntelang von oben die Heimatkarte gespielt. Mia san mia, die größten und überhaupt. Und vor allem das Landvolk hat es als gegeben und Pflicht gesehen die Amigos zu wählen. Ein Denkprozess findet da keinesfalls statt. Sehe ich an meiner Schwiegermutter aus dem Kreis Schwandorf und deren Dorf Sippschaft. Da findet keinerlei bewegung im Geist statt. Vor allem keinerlei Blick über einen Tellerrand, egal wo er sich befindet. Thema Seehofer. Der MAnn ist einfach nur peinlich und unfähig. Zudem sollte er mal seinen Job auf Bundesebene machen und nicht immer den bayrischen Troll in Berlin geben und so tun als wären nur seine eigenen bayrischen Interessen das Allerwichtigste.

Vor Monat
Folglich Flo
Folglich Flo

Hier mal was zum Lachen. Unglaublich wie verstrahlt die links/grünen sind,vor allem auf den Unis. http://youtu.be/7J01K-VsN3Y

Vor Monat
Jean Pinot
Jean Pinot

Herrlich.. da wird sich ausgelassen :) doch Vorsicht, allzu schnell schleichen sich zu löschende Töne ein, denn die Gemüter sind erhitzt und bei vielen fehlt das intellektuelle Korrektiv, selbst hier :) Netter Beitrag.. Sie hatten schon bessere, doch diese Themen werden noch Stoff genug für bessere liefern ;)

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Ich bin fleißig Kommentare am Löschen.

Vor Monat
Lewesis
Lewesis

Wir haben so schlechte Politiker, weil wir so schlechte Wähler haben. Letztlich "spiegeln" sie nur das Volk Jedes Volk hat eben die Regierung, die es verdient. Niemand wurde gezwungen SPD oder Grüne zu wählen und niemand wurde gezwungen, FDP nicht zu wählen.

Vor Monat
Mensch Jan Vv
Mensch Jan Vv

Da cdu csu grüne alles eine Einheits Partei ist hat sich nichts geändert. Die Menschen wollen wohl unbedingt das alles den Bach runter geht. Ansonsten wäre niemand wählen gegangen.

Vor Monat
Jörg Meiring
Jörg Meiring

40:29 ;)))

Vor Monat
vegan power guy
vegan power guy

Wie ist eigentlich die sexuelle Früherziehung bei indigenen Völkern so? ;-)

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

Frag die Indianer.

Vor Monat
Tom Wessel
Tom Wessel

Wer sich der CSU für eine Koalition andient, der kann keine Alternative sein. Bayern täte es sehr gut wenn die CSU bestenfalls nur noch Juniorpartner in der Regierung ist und sämtliche Seilschaften der Funktionäre einmal aufgebrochen werden könnten.

Vor Monat
Waldiltis
Waldiltis

"Wenn einer Fit ist, geht er nicht für 10k in die Politik, sondern für 20k in die Wirtschaft". Das ist eine individuelle Entscheidung und es gibt mit Sicherheit Menschen die das Geld, wenn es ohnehin reichlich ist, nicht als das Wichtigste sehen und trotzdem in die Politik gehen. Für Unternehmer_innen vielleicht manchmal nicht nachvollziehbar: nicht für alle ist Geld alleine die Währung für Glück im Leben. Deshalb gibt es, auch in Bayern sehr sehr kompetente Politiker_innen. Was dann in der Folge auf etwas Inkompetenz schließen lässt, bei Menschen die ihr Video mit "Warum wir so schlechte Politiker haben" betiteln, sollte es doch eigentlich heißen: "Warum auf YouTube Klick-Erzeugende Überschriften Watchtime bringen - von Youtubern die Tatsachen hier und da gerne verdrehen und dies dann mit dem Verweis auf 'das ist meine Meinung' in Youtube Werbegelder und Whisky Verkäufe konvertieren"

Vor Monat
vegan power guy
vegan power guy

Warum kann es keinen Linksliberalismus geben? :-D Links = Sozial und Liberal = Freiheitlich, Also Freiheit für Alle, d.h. Anarchismus, nor? Wikipedia dazu: "Der Anarchismus wird in einem sozialrevolutionären Sinn von seinen Vertretern als Synthese zwischen individueller Freiheit wie im Liberalismus und sozialer Verantwortung für die Gemeinschaft wie im Sozialismus verstanden. Menschen, die nach diesen Prinzipien leben oder eine herrschaftsfreie Gesellschaft anstreben, werden als Anarchisten bezeichnet. Bisweilen wird das Adjektiv libertär (deutsch: freiheitlich) als Synonym für „anarchistisch“ benutzt." Weiter: "Seit dem Auseinanderbrechen der IAA grenzen sich – Rudolf Rocker zufolge – Anarchisten in folgenden Punkten grundsätzlich vom Marxismus ab: * Ablehnung der von Hegel geprägten marxistischen „Schicksalstheorien“. In der Geschichte gebe es überhaupt keine Zwangsläufigkeiten („historischen Notwendigkeiten“, „Zwangsläufigkeit des historischen Geschehens“), „sondern nur Zustände, die man duldet und die in Nichts versinken, sobald die Menschen ihre Ursachen durchschauen und sich dagegen auflehnen“ (Rocker). * Ablehnung des „Historischen Materialismus“. Aus den wirtschaftlichen Verhältnissen könnte nicht alles „politische und soziale Geschehen“ erklärt werden. * Der Anarchismus begreift die Menschen als handelnde Individuen, lehnt die Betrachtung von Menschen als Masse ab. * Grundsätzliche Ablehnung eines Staates. Die Produktionsmittel von der Privatwirtschaft einem Staat zu übergeben, „führt lediglich zu einer Diktatur durch den Staat“ (Rocker). * Ablehnung von Gesetzen und Gesetzgebern. Entscheidungen werden dezentral, kollektiv und im Konsens entschieden. „Nur das freie Übereinkommen, ‚könnte‘ das einzige moralische Band aller gesellschaftlichen Beziehungen der Menschen untereinander sein“ (Rocker). * Ablehnung einer Übergangsphase vom Kapitalismus zum Sozialismus. Der „Wille zur Macht“ müsse in einer freien Gesellschaft grundsätzlich bekämpft werden. * radikale Ablehnung aller kapitalistisch geprägten Begriffe: Sämtliche Wertbegriffe, wie wir sie heute kennen, sind samt und sonders kapitalistische Begriffe. Luft, Sonnenlicht, Regen, Erdfeuchtigkeit, Humus, kurz, viele der wichtigsten Produktionsfaktoren sind, weil sie nicht monopolisiert werden konnten, heute kapitalistisch wertlos. (…) Mit dem Aufhören des Eigentumsbegriffes an Produktionsmitteln hört auch jeder Wertbegriff für den einzelnen auf. (Pierre Ramus, Franz Barwich)"

Vor Monat
28black acai
28black acai

Definition:Das Adjektiv dekadent bedeutet „ausschweifend“, „verschwenderisch“ oder „im kulturellen Niedergang begriffen“. Der Ausdruck wird überwiegend abwertend gebraucht und kommt im Deutschen relativ häufig vor.Dekadent ist eine Gesellschaft dann, wenn vermeintliche Hochkultur und zunehmender Hang zum Hedonismus zum Verlust der Widerstands- und Durchsetzungsfähigkeit führen. Genuss- und Vergnügungssucht  lösen gesellschaftliche Tugenden ab, was zum Niedergang bzw. Verfall der Kultur führt.Die Herkunft des Begriffs findet sich im lateinischen Verb decadere, welches „verfallen“ oder „hinabsinken“ bedeutet.

Vor Monat
28black acai
28black acai

vielleicht ist es die dekadente Verhaltensweise die den Rechten den roten Teppich ausbreitet. -Als es 2015 die Flüchtlingsströme gab sagte man z.B. dem verängstigten deutschen Systemdiener nur als Erklärung, dass er halt auch mal öfters in die Kirche gehen soll oder sich auch mit dem Islam beschäftigen soll, -also wenn das nicht Dekadent ist?!?

Vor Monat
Hermann Heinz
Hermann Heinz

„Natürlich sammelt die AfD den braunen Schmutz auf, keine Frage. Aber eben nicht nur.“ Das, lieber Herr Lüning, ist eine völlig an den Realitäten vorbeigehende Bewertung wie man sie aus den sog. Qualitätsmedien kennt. Der „braune Schmutz“ hatte in Form der NPD bei der letzten bayerischen Landtagswahl 0,6 Prozent der Stimmen. Selbst wenn man davon ausgeht, dass sich diese 0,6 Prozent jetzt zur Gänze in den 10,2 Prozent der AfD wiederfinden, sind 9,6 Prozent der AfD-Wähler kein „brauner Schmutz“. Für eine analytische Betrachtung der Wählerwanderungen spielen die 0,6 Prozent nicht die geringste Rolle.

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

+Hermann Heinz "Wenn man Forderungen nach Grenzschutz und kontrollierter Zuwanderung..." als Teil der AfD-Agenda nehmen will, dann ist man in seiner Naivität hoffentlich warm eingekleidet.

Vor Monat
Hermann Heinz
Hermann Heinz

+TOFKAS01 Wenn man Forderungen nach Grenzschutz und kontrollierter Zuwanderung wie sie in fast allen westlichen Industrienationen Standard sind, als „braun“ bezeichnet, dann kommt man natürlich zu solch linken Bewertungen. Diese fürchterlich braunen Japaner, Australier, Neuseeländer …..

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

"Das, lieber Herr Lüning, ist eine völlig...." ...korrekte Einschätzung der AfDler.

Vor Monat
Kay Becker
Kay Becker

Über die AfD erzählen Sie aber ziemlichen Unsinn...

Vor Monat
Manuel Spangher
Manuel Spangher

Google sollte ein Algorithmus bauen der Gesetzesentwürfe generiert (wir Primaten packen das nicht) welche alle Aspekte berücksichtigt, und jeder sollte die Rohfassungen einsehen können bevor sie in die Überarbeitung durch die Parlamentsparteien gehen!

Vor Monat
Manuel Spangher
Manuel Spangher

Hehe, ja da gibt es schon viele unterhaltsame Filme darüber ;-) (Colossus z.B. oder mit Johnny Depp Transcendence ). Aber Endwürfe generieren lassen um dann diese mit denen der Politik zu vergleichen... HIHI, die verwenden doch sicher auch alle die Rechtschreibprüfung in Word ;-)

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

KI für den Staat wäre sicherlich gut. Bis sie meint, uns bräuchte es gar nicht mehr :-(

Vor Monat
Manuel Spangher
Manuel Spangher

Auf die Gefahr hin meine Beliebtheit bei diesen Leuten zu verlieren. So wie ich es beobachten kann ist es auf ganz Europa übertragbar! Es kommt schon so vor als wäre eine Art Kaste entstanden die vollkommen (nur durch sich selbst) unreguliert sich unserer Kraft und immer mehr unseres mühsam aufgebauten Wohlstands bedient um die eigene Gier nach Macht und Geld zu stillen. Früher hatten sie wenigstens einen Funken Respekt vor den Steuerzahler und achteten darauf gewisse Kompromisse ein zu gehen um wenigstens etwas Anstand zu wahren, nun sind Endscheidungen schon mal so gut wie überhaupt nicht im Interesse des Brötchengebers Steuerzahler. Und selbst wenn der Rechnungshof mal was aufdeckt… Die Kartoffel is dann schon kalt genug nicht interessant zu sein, die kann ignoriert werden.

Vor Monat
cooolbreeeze
cooolbreeeze

Warum kann man die Wahlkreislisten nicht im Internet einsehen?

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

+cooolbreeeze Stimmt, da muss man sich wohl direkt an die Wahlkreise wenden.

Vor Monat
cooolbreeeze
cooolbreeeze

+TOFKAS01 SRY, da war ich nicht präzise genug. Ich meine alle Kandidaten in den Stimmkreisen, die aufgestellt sind.

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

Wieso? Sogar Wikipedia kann da helfen. http://de.wikipedia.org/wiki/Wahlkreis

Vor Monat
tristess Kartoffel
tristess Kartoffel

Es ist eine Mischung aus dem Peter-Prinzip und Kurrumpierung.

Vor Monat
Speedwagon1983
Speedwagon1983

als redegewandten guten Redner hat mich Gregor Gysi immer wieder begeistert aber wer ist sonst noch so gut? Ich habe bei vielen Politikern den Eindruck "nur ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen weil sonst geht der nachfolgende fette Aufsichtsradsposten flöten"

Vor Monat
Mayday
Mayday

Grüne profitiert u.a. von Klimawandel Histerie, denke ich.

Vor Monat
DreamingFlurry
DreamingFlurry

Konservativ = Gut? WTF? Nein!

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Liberal Konservativ war gemeint.

Vor Monat
28black acai
28black acai

die Politiker in diesem Lande sind nicht die, welche in der Gesellschaftspyramide ganz oben sind, -es sind nur die Marionetten von denen die wirklich ganz oben sind und das sind zum Beispiel die Rotschilds, Rockefeller und andere im Verborgenen einflussreiche Clans und Gruppierungen.

Vor Monat
GiantGameKingZ
GiantGameKingZ

"zum Beispiel die Rotschilds, Rockefeller andere im Verborgenen einflussreiche Clans und Gruppierungen" klar, die sind so verborgen und geheim, dass jeder der zu viel Zeit hat, sich in irgendwelchen Videos die wildesten Theorien anschauen kann und dann glaubt er hätte durch googlen eine geheime Weltverschwörung aufgedeckt.

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

Kleiner Tipp: Rotschilds und Rockefeller sind Amerikaner...Die interessieren sich einen Scheißdreck dafür was für Probleme das kleine Deutschland hat.

Vor Monat
Michael00000001
Michael00000001

Würde sagen, dass ist in Deutschland Jammern auf hohen Niveau. Die Regierung in Österreich hat nach einem Jahr noch kein Gesetz durchgebracht, dass den Vorgaben des Verfassungsgerichtshof oder Rechnungshof standhält. Ausnahmen: Lockerung des Raucherschutzes, berittene Polizei und Bild des Verteidigungssekretärs in jeder Kaserne. Wirklich schlimm ist dort jedoch die Wirtschaftsfeindlichkeit. Allein die Grenzkontrollen zu Ungarn kosten der Transportindustrie 1 Mrd. im Jahr. Oder obligatorische Deutschkenntnisse. Kein top-qualifizierter IT-Experte hat Lust in ein Land zu ziehen, wo er zu Deutschkursen gezwungen wird. Die Schweiz hat ein total anderes System. Hier sind die Politiker prinzipiell verlängerter Arm der Wirtschaftslobbies und wenn's dann der Bevölkerung zu bunt wird, gibt's diese Abstimmungen. Beim System finde ich es sehr problematisch, dass Minister faktisch zu Lebenszeiten gewählt werden und es keinen Zusammenhang zwischen Wahlergebnis und Regierung gibt (sondern eben nur Bundestag). Vorteil ist die Konstanz .. wir haben quasi nur "Merkels" in der Regierung. Toll finde ich an Deutschland das grosse Interesse für Politik. In der Schweiz gehen nie mehr als 50% zur Wahl. Politik ist was für "Freaks" und alte Leute.

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

"Würde sagen, dass ist in Deutschland Jammern auf hohen Niveau." Ja, darin sind wir Deutschen seit 150 Jahren Weltspitze.

Vor Monat
sahra Wagen
sahra Wagen

Wie erklären Sie sich den Aufstieg der Grünen allenthalben.

Vor Monat
Glider Pilot
Glider Pilot

In München die 3 Startbahn abzulehnen ist einfach nur falsch, der Münchener Flughafen funktioniert im Vergleich zu anderen in Deutschland sehr gut, was auch die Lufthansa so sieht deshalb gehen jetzt alle verbleibenden A340-600 nach München und Lufthansa überlegt noch mehr A380 nach München zu stationieren. Wenn die 3 Startbahn in München kommen würde, würde LH sicher auch viele B777X in München stationieren.

Vor Monat
Frank Olbrisch
Frank Olbrisch

Hallo Herr Lüning, ihre AfD Skepsis sei ihnen gegönnt, haben sie jedoch mitbekommen, dass sich auch deutsche Juden in der AfD engagieren? Es hat sich gerade vor kurzem die Bundesvereinigung Juden in der AfD gegründet. Hat man wenig von gehört, ist jedoch Realität.

Vor Monat
Tilt
Tilt

Das Bashing gegen die Linken gefällt mir nicht, die Linken hatten immer das beste Steuer- und Rentenprogramm, wie man es sonst nur aus den skandinavischen Ländern oder Österreich kennt (Tipp: das Modell Afrika bzw. privat vorsorgen, war es nicht). Die Elends-Sanktionen gegen Arbeitslose wollten sie auch abschaffen. Das wird irgendwann auch der letzte Konservative erkennen, gerade weil ja die E-Mobiltät noch zehntausende Arbeitsplätze wegrationalisieren wird. Wohin bitte mit denen, außer in die Frührente? Die Roten sind nicht schuld! Wirtschaft funktioniert nur, wenn Unternehmerkapital künstlich im Umlauf gehalten will. (Silvio Gesell, nicht Marx) Unternehmer würden von sich aus, weder Inhaltsstoffe kennzeichnen, noch Kartellabsprachen verhindern oder einen Mindestlohn zahlen oder Risikoinvestitionen tätigen, wenn die Kaufkraft dafür gar nicht abzusehen ist. Ohne ein gewisses Maß rote Umverteilung, echte Anti-Profit bzw. Anti-Unternehmer Politik funktioniert kein Land. Und wie will man bitte die Alkoholmonopole in Skandinavien bezeichnen, das ist sogar noch echter Sozialismus und alle Verkäufer darin, nur Angestellte des Staates mit Gewerkschaft! Who cares? Andere Rezepte haben die auch nicht. Besser waren nur noch die riesigen Staatsfonds und Subventionen daraus für alle, also zurück lehnen und Tesla kaufen, auch als Putze. In Deutschland leider völlig utopisch. Das ganze Wirtschaftswachstum und Abwanderungs-Geblubber hat die Gehirne auch vernebelt. Von wem kam übrigens auch die Idee seine Staatsbürger/Expats gleich den USA auch im Ausland zu besteuern? Das ist für alle Konservativen Parteien bis heute ein rotes Tuch, die sollen ja schließlich auch nur dass Geld ran schaffen, damit sich Steuerflucht überhaupt lohnt, mit fast allen A-Promis vorne weg.

Vor Monat
strolch 1
strolch 1

Ja vieleicht kanns der Horst jetzt lesen "Whiskys" Danke Philipp

Vor Monat
stoneeh
stoneeh

Warum wir so schlechte Politiker haben? Weil wir so schlechte Bürger haben. Ein kluger, moralischer, verantwortlicher Bürger würde diese Kotzbrocken niemals ins Amt lassen.

Vor Monat
free mind
free mind

ich denke das hier ordentlich betrogen worden ist bei der auszählung. kann mir nicht vorstellen das die grünen ~10% bekomme haben. so doof können die bayern nicht sein. die grünen sind wie die CDU, CSU, FDP, SPD, alles linke parteien.

Vor Monat
Thomas Wolf
Thomas Wolf

Tja, das hat der Herrmann bei der letzten Bundestagswahl auch zu spüren bekommen. Trotz Listenplatz 1 nicht im Bundestag

Vor Monat
ExcessiveMusic
ExcessiveMusic

Haben die Roten Ihren Whiskey geklaut?

Vor Monat
Jonnes __
Jonnes __

Die Politiker spiegeln IMO die Struktur der Gesellschaft wider. Die Preise für das Produzieren von heißer Luft sind in einer Blase... .

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

Wenn das so wäre, dann wären wir ein Volk von Juristen.

Vor Monat
mailmasavideo
mailmasavideo

16:00 Frau Dr. Wagenknecht und Dr. Gysi sind herausragende Politiker. Das Volk ist nur zu abgestupft, um sie zu wählen. Die beiden kommen halt mit Vernunft, etwas Intellekt und Null Provokation oder Populismus daher. Das ist mittlerweile unter der Reizschwelle der Menschen

Vor Monat
hanzo8120
hanzo8120

Herr Lüning Sie haben ja mal in irgendeinem Video geäußert, das Sie große, fundierte, Bedenken haben bezüglich der Zukunft hier in Deutschland, Europa und oder Global hinsichtlich der Politischen, Geostrategischen und Ökonomischen Entwicklung die ja eher besorgniserregend ist meiner Meinung nach. Und was mich in dieser Annahme eher bestärkt hat war z.B. ein Kommentar von Dan Houser, Mitgründer vom Spieleentwickler Rockstar Games, der besagt das eine Entwicklung eines neuen Spiels der Reihe GTA in unseren heutigen Zeit keinen Sinn mehr hat (zur Zeit jedenfalls), da diese Spiele bekannt dafür sind äußerst satirische, überzeichnete Handlungssträngen, politische Anschauungen und Figuren zu zeigen. Allerdings passieren so viele Dinge zur Zeit die Satire nichtig mache, denn Satire funktioniere nur wenn diese nicht die Realität entspricht. Meine ursprüngliche Frage lautet daher, wann es Zeit ist bzw. die Zeichen der Zeit richtig zu deuten, um "Vorkehrungen" zu treffen falls der GAU, der Crash, Krieg etc. you name it, kommt. Das hat ja alles ein Vorspiel, sowas passiert nicht einfach über Nacht, sondern da haben bestimmte Menschen bestimmte Handlungen vollzogen, damit das Stufe um Stufe vollbracht werden kann oder es unweigerlich so kommen muß. Ich rede hier also von der berühmten Ruhe vor dem Sturm. Was würden Sie machen und was würden Sie empfehlen? Was sind Ihre Meinungen und oder Gedanken über dieses "Thema"? Sinnvoll oder eher das typische Aluhut Verschwörungstheorien? MfG P.S: Ich hasse eigentlich diesen Terminus "Verschwörungstheorie/-retiker" da dies eine Wortschöpfung der CIA ist um Leute zu diskreditieren die Ihre Nasen in Angelegenheiten stecken die sie nichts angehen soll. Dabei ist die Welt und ihre Geschichte doch voll mit Verschwörungspraktiken!

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Es gibt ein Video von mir mit dem Stichwort Hamsterkäufe.

Vor Monat
Martin Sassenberg
Martin Sassenberg

06:08 Einspruch, Euer Ehren. Natürlich gibt es links-liberal. Genau das war Rot-Gelb Ende der 70er bis der Kohl einrollte.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Das Wort liberal in diesem Zusammenhang zu erwähnen trifft die Realität nicht.

Vor Monat
Gottfried Ehrlich
Gottfried Ehrlich

Der braune Schmutz sieht heute grün aus

Vor Monat
Florian Beckert
Florian Beckert

Sehr geehrter Herr Luening, die SPD war (nach 1949) auch im Gegenteil zur CDU aus einem anderen Grund reich: Sie war lastenausgleichsberechtigt. Helmut Kohl erwaehnte das in einem Interview 2003.

Vor Monat
Dieter Puth
Dieter Puth

Auweia, Herr Lüning hat tatsächlich den Whisky am Anfang vergessen. Es geht abwärts mit Deutschland!

Vor Monat
Chris Thirst
Chris Thirst

Naja, ich stimme Ihnen zu aber ich denke sie machen einen Fehler: Die besten sind nicht unbedingt die am meisten verdienen. Das hat auch viel mit Glück zu tun und auch damit ob man es sich leisten kann sich selbstständig zu machen. Dazu muss man risikobereit sein. Das ist auch nicht jeder, macht jemanden aber deshalb nicht dümmer, sondern bedächtiger. Professoren verdienen ja auch nicht übermäßig und trotzdem finden sich top Leute für diese Jobs. Jedenfalls meine Profs kamen auch aus der freien WIrtschaft und hatten ihre Auszeichnungen z.B. von BASF im Büro rumstehen. Es ist nicht das Geld es ist der Weg. Ich war mal bei einem Parteiaufbau dabei (eher als Zuschauer ohne Ambitionen für Ämter, sondern nur für Wissensinput). Und nach und nach haben sich alle Leute die durch fundierte Kenntnisse aufgefallen sind verabschiedet, so auch ich. Weil die Demagogen auf alle Probleme nur mit 1000senden Gesetzen und Ristriktionen antworten wollten. Kein Interesse Problemen auf dem Grund zu gehen. Nur Ideologie musste durchgesetzt werden. Und wenn man alle Punkte der Gegenseite mit Argumenten entkräftet hatte wurden sie persönlich und warfen einem Dinge vor die man nie gesagt hatte. Das halten Intelligente einfach nicht durch und haben da einfach was besseres zu tun. Die einzige Möglichkeit die ich sehe ist eine ein Mann bewegung wie in Frankreich oder Österreich. Anders wird man von den Irren kaputt gemacht und lässt es lieber.

Vor Monat
Alexander Fries
Alexander Fries

Feind, Erzfeind, Parteifreund!

Vor Monat
Jörn Helmich
Jörn Helmich

Einnisten trifft es besser. 22:19- Alles eingesessen.

Vor Monat
BoeserWolf1977
BoeserWolf1977

Als Ergänzung dazu gibt es noch ein interessantes Video von Dr Krall: http://www.youtube.com/watch?v=qvohPCzyGHk Ab Minute 35...

Vor Monat
user299792
user299792

"Denn wer sich für zu schlau hält um sich in der Politik zu engagieren, der ist selbst schuld, wenn man von Leuten regiert wird, die dümmer sind als man selbst" - Platon

Vor Monat
Achenar Myst
Achenar Myst

Jedes Land hat die Politiker, die es verdient. Ihr wollt freundliche, kompetente und selbstlose Politiker? Dann bemüht euch erstmal selbst, so zu werden. 😁

Vor Monat
Michael Hodel
Michael Hodel

Unternehmen aufgebaut, Whiskey gebrannt, 100 kg Hantelbank

Vor Monat
Le Petit Génie
Le Petit Génie

Die Stellen im BayVerfG sind zum Großteil sowieso mit Richtern aus den OLG und Professoren der Unis besetzt. Höhere Instanzen sind keine Garantie für qualitativ hochwertigere Entscheidungen

Vor Monat
steiler5566
steiler5566

Pump erstmal 100KG bei Bankdrücken

Vor Monat
Julio Chao
Julio Chao

wo sind die Whiskyflaschen hin?

Vor Monat
dezibeldani
dezibeldani

29:50 Feind, Todfeind, ... Parteifreund.

Vor Monat
John Doe
John Doe

Die Grünen und Freien Wähler wurden als Feigenblatt gewählt, weil die AFD ja so "BÖSE" ist. Aber ich warte schon darauf, wenn Deutschland den Bach runter gegangen ist und DIE sich alle rechtfertigen: "Wenn wir das geahnt hätten!"

Vor Monat
Generation Y
Generation Y

Das Internet ist kein Neuland Die ersten deutschen Internetanschlüssewurden Anfang 1989 in Betrieb genommen. Die Infrastruktur der Telekommunikation, die ursprünglich in staatlichen Händen lag, wurde in den 1990er-Jahren privatisiert. Der Wettbewerb sollte intensiviert werden und der ehemalige Staatsbetrieb Deutsche Telekomwurde im Jahre 1995 an die Börse gebracht. Heute bieten neben wenigen Großkonzernen auch kleinere Anbieter Leistungen an.

Vor Monat
Generation Y
Generation Y

+Horst Lüning Darum ist die Telekom der teuerster Anbieter mit dem ineffizienten Netzausbau

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

+Horst Lüning Ja stimmt. Aber wenigstens die Zeiten wo man Anträge für Verlängerungskabel stellen musste und bei Telefonen farbmäßig die Auswahl zwischen "Moosgrün" und "Beschorange" hatte sind lange vorbei.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

So wirklich privatisiert wurde die Telekom aber nicht. Und dem Wettbewerb musste sie sich auch nicht wirklich stellen. Hier mein Video: http://youtu.be/kf570BXM2Iw

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

"Die Infrastruktur der Telekommunikation, die ursprünglich in staatlichen Händen lag, wurde in den 1990er-Jahren privatisiert" Und dafür können wir Gott danken! Man stelle sich mal den alten Staatsbetrieb im 21.Jhd. vor.

Vor Monat
Roman Sansoni
Roman Sansoni

Ein Wahlsystem mit einem Eignungstest für Politiker wäre gut. Der IQ sollte höher liegen als 120 und nicht auf dem Niveau eines Toasters. Jeder Minister sollte ein Unternehmen mit mindestens 100 Mitarbeitern für mindestens 10 Jahre erfolgreich geleitet haben, bevor er direkt gewählt werden kann. Erst dann kann er evtl. das "Unternehmen Deutschland" mit 84 Millionen führen. Aber wer sollte dieses System ändern ? Politiker die nicht mal ein abgeschlossenes Studium haben, mit einem IQ von 75 werden nicht die Reformer sein, wenn sie nicht als Sozialhilfe-Empfänger enden wollen. Die werden mit allen Mitteln wie Unterdrückung der Meinungsfreiheit, der Bildung, mit Kontrollwut , Propaganda, Verboten und Gewalt an ihrer Macht festhalten. Siehe DDR 1 und nun DDR 2.

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

Also das was dir vorschwebt nennt man im Allgemeinen: "Herrschaft der Besitzenden" oder auch "Plutokratie".

Vor Monat
watchhunter
watchhunter

Dazu fällt mir echt nichts mehr ein

Vor Monat
slimbomania1
slimbomania1

ProzentPUNKTE.

Vor Monat
Generation Y
Generation Y

Gottseidank habe ich nicht gewählt die Politiker sind nur Marionetten für die Reichen Plutokraten

Vor Monat
zetti60
zetti60

Guter Beitrag, wenn nicht immer diese Wählerbeschimpfung wäre, speziell dieses bashing gegen eine bestimmte Partei. Ganz einfache Lösung, Partei verbieten und ein weiter so. Alle sind zufrieden und können sich zurücklehnen.

Vor Monat
Tob idak
Tob idak

Ich lebe in Hessen Bin aber noch 15

Vor Monat
CEYCEY Ceycey
CEYCEY Ceycey

Hahaha Bullshit-Job-Besetzer

Vor Monat
Christian Bumiller
Christian Bumiller

Ich wünsche mir wieder mehr Politiker mit einer klaren Vision, die weiter reicht als der Lichtkegel ihrer Taschenlampe. Deutschland hätte zu einem Leitmarkt der E-Mobilität werden können, wenn die Politik die Rahmenbedingungen dafür gesetzt hätte. Stattdessen wird auf Sicht gefahren und der Bürger mit Vorschriften im Klein-Klein gegängelt

Vor Monat
Lukas B
Lukas B

Warum ändert sich eigentlich in Deutschland nach jeder Wahl die Anzahl der Abgeordnetensitze?

Vor Monat
1DerTempler
1DerTempler

Amen, das ist auch meine Meinung.

Vor Monat
luc oot
luc oot

Strauß sagte immer über die Grünen: Erst sind die Tomaten grün und dann werden sie rot.

Vor Monat
Gottfried Ehrlich
Gottfried Ehrlich

.....Und jetzt sind sie braun

Vor Monat
hanz peter
hanz peter

Do you even lift bro?

Vor Monat
watchhunter
watchhunter

Ich glaube Herr Lüning zieht das 100kg-Bankdrückvideo hinaus, damit er noch heimlich trainieren kann :D

Vor Monat
Esdeath Artcore 546
Esdeath Artcore 546

Ich empfehle persönlich das Euro-Training (Terry Crews hat's vorgemacht^^)

Vor Monat
Hans Hänserlein
Hans Hänserlein

Damit es leichter fällt, könnte man die 100kg durch das üppige Barvermögen von Tesla ersetzen.

Vor Monat
Mike Paulsen
Mike Paulsen

Wieso erleben die Grünen gerade so einen Aufstieg? Kann das irgendwie nicht nachvollziehen.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Ist kein wirklicher Aufstieg. Es ist das letzte Sammelbecken der Roten.

Vor Monat
FreaKJumPaa
FreaKJumPaa

Herr Lüning, Sie müssen bedenken, dass ein Mehrweitswahlystem auch zu einer größeren Polarisierung und der Integration von extremen Positionen in den politischen Diskurs führen. Parteiinterne Vorwahlen führen zumeist zur Aufstellung radikaler Kandidaten, die zwar bei der Parteibasis gut ankommen, aber nicht beim Wähler der Mitte, der noch immer den Großteil der Bevölkerung ausmacht. Gemäßigte Kandidaten tuen sich dabei in parteiinternen Vorwahlen daher sehr schwer, würden aber beim allgemeinen Stimmvolk viel besser ankommen. Daher ist es für den Wähler der Mitte meist die Wahl des "kleinern Übels" zwischen einem ziemlich linken und einem ziemlich rechten Kandidat. Der gemäßigte Kandidat, der eigentlich die Mehrheit hinter sich hätte, hat es gar nicht zur Aufstellung als Kandidat geschafft.

Vor Monat
6The6Devil6
6The6Devil6

10:08 Was meinen Sie mit "sexuelle Früherziehung"?

Vor Monat
Julio Chao
Julio Chao

Das man frühzeitig auf die Vielfalt der Geschlechter wohl aufmerksam macht, denke ich.

Vor Monat
Polartag
Polartag

Ein Land kann sich sehr gut gegen Angriffe von außen verteidigen. Dagegen ist es Angriffen von innen schutzlos ausgeliefert. Die destruktive Subversion des geopolitischen Wettbewerbers auf allen Ebenen, ist eine zeitraubende anspruchsvolle Kriegstaktik. Aber die Endergebnisse sind in unserem Fall verblüffend und werden nun langsam auch für die Masse der Durchschnittsbürger offensichtlich. Wir erleben in allen Bereichen mittlerweile massivste Angriffe. Wobei der Feind in den eigenen Reihen sitzt und keine bestimmte Farbe trägt. Ein Netzwerk aus Think-Tanks, NGOs, staatlichen Universitäten, privaten Stiftungen, Medienkonzernen, Logen, etc. eng ineinander verwoben, dirigieren die wagnerische Untergangssymphonie. Gerade die Wahl in einem konserverativen von Tradition geprägtem Land wie Bayern, mit bekennenden Traditions- & D.-hassern als Wahlprofiteuren und einer zugleich völlig degenerierten Arbeiterpartei (Opfer neo-liberaler Unterwanderung), ist nur das Symptom dieser Entwicklung. Sie zeugt von der wirklichen Meisterschaft der Agitationspropagandisten, die sich darin ausdrückt, dass der Manipulierte selbst, stets der Letzte ist, der merkt, dass er manipuliert wurde.

Vor Monat
Reinhard Fuchs
Reinhard Fuchs

Andre Anahles ist die Antithese zu Seriösität, SCHULDENFREIHEIT, faires Pensionssystem, schlanken Staat etc. KOMMUNISMUS in neuem Gewand !

Vor Monat
Reinhard Fuchs
Reinhard Fuchs

you got it !

Vor Monat
Polartag
Polartag

- > Communism by the backdoor

Vor Monat
Reinhard Fuchs
Reinhard Fuchs

Gute Politiker zielen auf schlanken Staat, ABSCHAFFUNG der beamteten 2-KLassengesellschaft, Transparenz für JEDEN Steuercent, SCHULDENFREIHEIT im Sinne künftiger Generationen u. ein enkelfites Pensionssystem. ALLES andere ist linksverblödente Ablenkung !!!

Vor Monat
Sven Ivening
Sven Ivening

Wir haben so schlechte Politiker weil die "Elite" es so will. Es sind Marionetten der Eliten die nur deren Interessen umsetzen um alles in die gewünschte Richtung zu lenken. Und da nimmt man sich schon immer die hässlichsten, dümmsten, perversesten Bastarde die da sind und redet ihnen ein sie sind auserwählt und besonders intelligent. Sie bekommen viel Geld und lesen dafür die fertigen Reden der Eliten ab. So läuft das auf der ganzen Welt. Und oben sitzen immer die Satanisten aus Babylon.

Vor Monat
Man Uel
Man Uel

Mir ist vor kurzem mal wieder eine Regionalzeitung in die Hände gefallen. Bisschen darin geblättert und dann auf eine Zwischenbilanz der Schwarz-Grünen Koalition in Baden-Württemberg gestoßen. Insgesamt viel sie durchwachsen aus. Was auffiel war das vor allem Grüne Politiker wie unser grüner Verkehrsminister gelobt wurden, während die CDUler bis auf ein paar Ausnahmen kritisch beschrieben wurden. Da ging mir fast die Hutschnur hoch. Besonders der grüne Verkehrsminister der mit seiner Partei dafür sorgt das überall reglementiert wird, Blitzer aus dem Boden schießen, und beim Ausbau der Nord-Süd Und Ost-West Achsen massiv auf die Bremse drückt, Dann aber selbst wenn er im Stau feststeckt sich von Helikopter abholen lässt, Gehört in meinen Augen nicht auf diesen Stuhl. Und so ganz nebenbei bin ich ein weiteres Mal darin bestätigt worden, das es eine gute Entscheidung war diese Links-Grünen Propagandazeitung nicht mehr zu lesen. Außer dem Lokalteil nur zum A abwischen oder verheizen zu gebrauchen.

Vor Monat
Man Uel
Man Uel

+Lukas B Dort war ich auch schon. Allerdings muss ich sagen so sensationell ist das auch wieder nicht, man muss es nicht gesehen haben (bin auch Auto Fan) Aber die Zeiten ändern sich. Die Trends gehen ganz klar weg von solchen Autos...

Vor Monat
Lukas B
Lukas B

+Man Uel nach Stuttgart komme ich auch nicht mehr, ich war dort lediglich, weil ich Autofreak bin und mir das Mercedes und Porschemuseum ansehen

Vor Monat
Man Uel
Man Uel

+Lukas B ich muss gestehen ich habe einmal im Leben den Fehler gemacht und Grün gewählt... Jaja wie jung und naiv ich damals nur war... Heute wird mir das definitiv nicht mehr passieren. Was da in Stuttgart abgeht ist eine Katastrophe. Bin dort letztes Jahr zuletzt mit den Zug zum Flughafen gefahren (Urlaubsreise). Auf einer Strecke auf der man normalerweise nur 1-2 mal umsteigen müsste, 5x Umsteigen müssen. Früher war ich auch hin und wieder mit dem Auto dort. Mittlerweile habe ich mir vor genommen diese Stadt so weit es geht zu vermeiden.

Vor Monat
Lukas B
Lukas B

als ich vor 2 Jahren in Stuttgart war, hätte ich mir erwartert, dass ihr dank der Grünen über ihr ein tolles öffentliches Verkehrsnetz verfügt, war überhaupt nicht der Fall. Mir ist es ein Rätsel wie man in Baden Württemberg Grün wählen kann

Vor Monat
Leon Wolf
Leon Wolf

20:50 :D :D :D

Vor Monat
S Wagner
S Wagner

Herr Lüning, Sie präsentieren hier auf ihrem Kanal wichtige Meinungen und Gedanken zu vielerlei Themen. Damit leisten Sie einen hervorragenden Beitrag zur Meinungsfreiheit und unserer Demokratie. Muss auch mal gesagt werden.

Vor Monat
Christian Hofmann
Christian Hofmann

Ich sehe es ähnlich, man muß nicht immer und überall der gleichen Meinung sein - aber Argumente auf höherem Niveau muß man sich immer anhören - zumeist stellt man fest, dass man Probleme durchaus ähnlich sieht, und bei Lösungen durchaus Kompromisse eingehen kann

Vor Monat
S Wagner
S Wagner

Volker Blume vielen Dank für Ihre Antwort. Ich glaube es geht bei der Meinungsbildung generell nicht um die Adaption einer bestimmten Meinung von x/y, sondern um das - ich nenne es immer - „zusammenbauen“ seines persönlichen Weltbildes aus ganz verschiedenen Perspektiven. Dazu dienen unsere Qualitätsmedien heutzutage nur noch bedingt. Das Assistierte-Denken und die Indoktrination, ist dank YouTube und vielen engagierten Bloggern wie Herrn Lüning endgültig vorbei.

Vor Monat
Volker Blume
Volker Blume

S Wagner dem schließe ich mich an. Auch wenn ich nicht immer einer Meinung bin ist es doch ein sehr wertvoller Austausch von Sichtweisen und einer weiteren Perspektive.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Danke

Vor Monat
Marian R
Marian R

7:30 - wird wohl Benedetto Croce gewesen sein. "Wer vor seinem dreißigsten Lebensjahr niemals Sozialist war, hat kein Herz. Wer nach seinem dreißigsten Lebensjahr noch Sozialist ist, hat keinen Verstand." Aber da gibt es zig (spätere) Varianten von.

Vor Monat
Marian R
Marian R

Also mir gefällt die Zeitspanne von Croce besser. ;-)

Vor Monat
Sebastian M.
Sebastian M.

War meines Wissens Churchill »Wer mit zwanzig kein Sozialist ist, hat kein Herz – wer es mit vierzig immer noch ist, hat keinen Verstand.« habe allerdings viele in abwandlungen wiedergegeben.

Vor Monat
Nikolaj der Burner
Nikolaj der Burner

Hehehehe... bin zufällig 31 und das Zitat passt voll. Danke 😂

Vor Monat
Martin Nnamslih
Martin Nnamslih

Jeder bekommt halt was er verdient ansonsten ist es eine sinnlose Diskussion

Vor Monat
Duro Archer
Duro Archer

Interessant. Bei der Automobilindustrie finden sie konservativ schlecht, bei der Politik gut? Die 3% mehr "Rechte" finde ich bezogen auf die Flüchtlingsbelastung fast vernachlässigbar. Das kann in 5 Jahren anders aussehen.. oder auch nicht. Ich finde das Kaffeesatzleserei. Ich bin da ja neutral. SPD habe ich noch nie gewählt, würde sie aber auch nicht abschreiben. Eher denke ich, dass die Wechselwähler immer mehr werden, weil sich die Menschen immer weniger in eine Parteiideologie pressen lassen. Ich finde mich auch in keiner Partei wieder. FDP leider auch nicht. Wer sich mit so mit apokalytischen Lügen gegen dern Mindestlohn wehrt, kann eigentlich nur noch von Unternehmern gewählt werden. Schade um den freiheitlichen Gedanken.

Vor Monat
Leon Wolf
Leon Wolf

0:45 - 0:54 diese zehn Sekunden sind Musik in meinen Ohren :D

Vor Monat
Soteriologist
Soteriologist

*Kann mir jemand als Antwort mitteilen, bei welchem Zeitstempel er sagt, weshalb wir so schlechte Politiker haben ? Danke !*

Vor Monat
Soteriologist
Soteriologist

+Julio Chao Danke !

Vor Monat
Julio Chao
Julio Chao

TL:DR: die "schlauen" Menschen gehen nicht in die Politik, sondern in die Wirtschaft, in der sie mehr verdienen, meint er. Darum bleiben nur schlechte Politiker. Außerdem parteiinternes Geschacher um Listenplätze ohne das man sich bewähren muss in seinem Wahlkreiss (wie bspw in UK).

Vor Monat
Polartag
Polartag

Nein, weil er uns die Antwort schuldig bleibt. Vielleicht sollte man die Antwort auch eher zum Beispiel bei der Judikative suchen, die mit PARTei-Buch darüber entscheiden, ob eine andere Partei mitspielen darf, oder beobachtet (nach BRD-Definition also mit staatlichen V-Leuten und V-Aktionen diskreditiert) wird.

Vor Monat
Better Call Saul
Better Call Saul

Warum laden Sie ihre Videos nicht auch als Podcast bei zb Spotify hoch? Würde mich freuen :) #gohorst

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Es geht um die Netzwerkeffekte bei YouTube. Hier das Video: http://youtu.be/NbNAzn42Ulw Man kann meine Videos auch sehr gut auf dem Smartphone anhören. Die Minimale Auflösung hilft Bandbreite sparen.

Vor Monat
Mike Paulsen
Mike Paulsen

Weil dann einige Leute Spotify nutzen würden und keine Klicks (Werbeeinnahmen) auf Youtube generieren würden.

Vor Monat
Homo Idioticus
Homo Idioticus

Der Finanzminister in Hessen Thomas Schäfer (CDU), soll um die 3 Mrd Euro mit Derivaten verzockt haben, mich wird mal interessieren wohin der nun mit Gehaltssteigerung "versetzt" wird.

Vor Monat
Homo Idioticus
Homo Idioticus

+28black acai Ich glaube nicht, dass er dem Clan angehört, er ist höchstens Ratsmitglied der 300, wobei dies ebenfalls extrem unwahrscheinlich ist.

Vor Monat
28black acai
28black acai

vielleicht ist Thomas Schäfer (CDU) nur zur Tarnung ein Politiker, -und in Wirklichkeit ist er einer der in der Gesellschaftspyramide tatsächlich ganz oben ist, z.B. ein Clan-Mitglied der Rotschilds!? -das würde dann auch erahnen lassen wohin über Umwege die 3 Mrd. gewandert sind.

Vor Monat
Lukas B
Lukas B

Fielmann vielleicht?

Vor Monat
MARCION PHILOLOGOS
MARCION PHILOLOGOS

In Deutscher Wirtschaft und Politik herrscht noch immer der patriarchaler Geist, conservative und burgerlich ………. Es lebe die Jugend. Alle Manner alter dann 40 jahre ins Konzentrationslager…..

Vor Monat
MarcellinoGER
MarcellinoGER

Danke, dass Du das mit den Politikergehältern auch so siehst. Ich werde immer blöd angeschaut, wenn ich sage zahlt in der Politik mehr Geld, damit die guten Leute nicht in die Wirtschaft abwandern. Da steht wohl immer der Neid über der Vernunft.

Vor Monat
Matthias Fritz
Matthias Fritz

in Österreich hat der Herr Christian Kern einen TOP Manager Posten sausen lassen und wurde stattdessen Bundeskanzler. KurzZeitKanzler wie wir hier sagen. dann unrühmlicher Abgang und weg aus der Politik.

Vor Monat
Paul Müller
Paul Müller

Wenn Wahlen etwas ändern würden hätte man sie verboten.... Die Plökschafe brauchen halt Hoffnung. Aber nächstes Jahr kommen ja aus Afrika Neubürger, oder Neuvolk mit dem UN Pass. Da bin ich gespannt welche Partei ( lat. Parte, Teilung/Spaltung) sich durchsetzt... lol

Vor Monat
Britta Bee
Britta Bee

Dr. Krall sprach ebenfalls über unser Parteiensystem, das nicht die fähigsten Politiker hochkommen lässt, sondern nur die Karrieristen. Ich durchschaue dieses System einfach nicht. Ich möchte das System aber gern verstehen. Vielleicht lässt sich das ja noch mal in einem anderen Video ergänzend erklären.

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

"dass nicht die fähigsten Politiker hochkommen lässt, sondern nur die Karrieristen." Nun, das ist auch in der Wirtschaft sehr oft nicht anders. Es kommt immer auf Netzwerke, Stromlinie und (vor allem im Mittelstand) sehr oft auf Familienzugehörigkeit an.

Vor Monat
Valentin S
Valentin S

Wir wollen unseren alten Kaiser Wilhelm wieder haben

Vor Monat
Cid2100
Cid2100

Verkrüppelte und geistig verwahrloste Staatsoberhäupter? Ich bin dabei! Lasst uns alle in den Krieg gehen und sterben für diesen Gott!

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

+Mike Paulsen Hahahha. Also für dich noch mal präziser: Eine Kultur die sich "zum Teil" auf Würstchen beruft wäre doch sehr jämmerlich.

Vor Monat
Mike Paulsen
Mike Paulsen

+TOFKAS01 Was verstehst du an dem Wort "Teil" nicht? Dein provokanntes HAHA kannst du stecken lassen und zur Abwechselung ausnahmsweise mal dein Hirn einschalten und dir überlegen, was alles zu Kultur gehört wenn das dein eingeschränkter Intellekt erlaubt.

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

+Mike Paulsen HAHHAHAHAH. Also eine Kultur die sich auf Würstchen beruft wäre aber sehr jämmerlich.

Vor Monat
Mike Paulsen
Mike Paulsen

+TOFKAS01 Der Kölner Dom und Würstchenbuden sind Teil deutscher Kultur. Dönerbuden und Moscheen mit dem dortigen Klientel sicher nicht. Da hilft auch nicht dass der Döner in der heutigen Form in Berlin erfunden wurde.

Vor Monat
Dr. House
Dr. House

Wieso kann es nicht eine grüne CDU geben? Irgendwas weniger linkes und trotzdem stark für Umweltschutz. Oder ist Umweltschutz per Definition links? Eigentlich nicht wirklich...

Vor Monat
panzer881
panzer881

In Österreich ist Umweltschutz rechts! Nur rechte, heimatverbundene Parteien kann man beim Umweltschutz ernst nehmen. Die Grüninnen sind Kommunisten, die das grüne Mäntelchen verwenden um die Wähler zu täuschen. Denn wenn eine Partei für ungezügelte Massenzuwanderung ist, dann widerspricht das schon grundsätzlich dem Umweltschutz. Energieverbrauch steigt, Wohnraum wird verknappt, usw. und das in der dichtest besiedelten Region der Welt. FPÖ-Verkehrs und -Infrastrukturminister Norbert Hofer in Österreich fördert die E-Mobilität extrem. Und die letzten verbliebenen Grüninnen in Wien wollen das verhindern...

Vor Monat
6The6Devil6
6The6Devil6

Umweltschutz kommt tatsächlich nicht aus dem linken politischen Spektrum "Umweltschutz im 20. Jahrhundert Die frühe Naturschutz- und Umweltbewegung in Mitteleuropa, der bereits im 19. Jahrhundert einsetzende Tourismus, verklärten die Natur. In Deutschland waren das Bewegungen wie Jugendbewegung, sozialdemokratische Naturfreunde, Wandervögel, Wandervereine oder die rechtsgerichtete Völkische Bewegung. Der Naturschutz wurde zwischen 1933 und 1945 ideologisch mit einem rassistischen Landschafts- und Heimat-Begriff sowie der Blut-und-Boden-Ideologie verknüpft. " Quelle: Wikipedia

Vor Monat
TOFKAS01
TOFKAS01

" eine grüne CDU geben?" Nun, viele Leute sehen die Grünen momentan als genau das. Es erklärt auch einen Großteil ihrer momentanen Wahlerfolge u.a. in Baden-Württemberg.

Vor Monat

Nächstes Video