Zombie-Firmen, Banken, Politiker und der kommende Mega-Crash


Ulrike Niklas
Ulrike Niklas

Hallo! Ihre Videos sind wichtig und informativ - aber ich denke, dass ich nicht die einzige bin, die regelmäßig dabei einschläft!! 4 Tips (aus Erfahrung): (1) Machen Sie sich ein richtiges script - und halten Sie sich beim Vortrag daran!! (2) Vermeiden Sie Freisprech-Stotterer und umgangssprachliche Witzeleien, die man oft nicht versteht! (3) Tragen Sie mit INTONATION vor - und nicht in so einem flachen, immer gleich klingenden Gesäusel!! (4) SCHNEIDEN Sie Ihr Video vor dem Hochladen. Passagen mit Stottern, Husten, "ehm.... ehm.... ehm...", KÖNNEN herausgeschnitten werden - was das ganze viel dynamischer macht! NUR GUT GEMEINT!! Ich finde Ihre Themen wichtig und Ihr Wissen ist groß!!

Vor Tag
Ulrike Niklas
Ulrike Niklas

+Horst Lüning Ich wollte Sie nicht ärgern... sorry. Und glatt gebügelt hatte ich auch nicht im Sinn. Insbesondere zu "Video schneiden": Sie haben z.B. einen Video, an dem Sie kurz vor Schluss länger husten und sich räuspern müssen - danach kommt dann nur noch eine eilige Verabschiedung. Wäre diese Hüstelei und der übereilte Abschiedsgruß weggeschnitten und dafür eine richtige Verabschiedung hinzugefügt worden, hätte das der Authentizität keinen Abbruch getan, der Attraktivität aber sehr geholfen.... Nun ja - nichts für ungut. Und viel Erfolg weiterhin. Ihre Inhalte sind wirklich super!!

Vor Tag
Horst Lüning
Horst Lüning

zu (1) Nein, zu (2) Nein, zu (3) Ja, zu (4) Niemals. Mein Kanal lebt von Authentizität. Was Sie wollen wäre glatt gebügelt. Davon gibt es mehr als genug.

Vor Tag
Till-Ulrich Hepp
Till-Ulrich Hepp

Die Produktivität muss massiv steigen und Automatisierung, Robotik etc. wird das liefern können. Was die Energie angeht, so muss DRINGEND mehr Geld in die Fusion gesteckt werden, dass diese ab Mitte der 2030er endlich bereit steht. Was die "Zombie-Firmen" angeht, so hat hier die schleichende Modernisierung Schuld, welche eigentlich VIEL schneller vonstatten gehen müsste. Die EZB Politik hat sicher Mitschuld und es müssen dringend die Zinsen rauf auf 3,5-5% und das QE etc. muss aufhören und die gekauften Anleihen müssen zurück gekauft werden von den Staaten und Unternehmen. Was die "Bullshit Jobs" angeht, so ist es so, dass Geld vor allem in die Qualifikation der Arbeitskräfte gehen sollte aber das passiert leider nicht und Arbeitsagentur und Jobcenter haben keinerlei adäquate Instrumente zur Hand oder wären fähig dies durchzuführen. Was den Brexit angeht, so wird der "harte" Brexit wohl kommen, da wird wohl kein Weg mehr drum herum führen.

Vor 3 Tage
michaelibk
michaelibk

Herr Lüning, wie würden Sie denn dann mit ihrem Aktiendepot verfahren? Was soll man konkret tun?

Vor 24 Tage
Mazdaschinken
Mazdaschinken

Hab bis zu letzt auf "April, April!" gewartet :-/

Vor 24 Tage
David Henke
David Henke

Ich hoffe einfach mal, dass genügend Leute dagegen arbeiten werden. Ich hoffe ebenso, dass das Interesse an diesem Szenario bei vielen mächtigen Menschen sehr gering ist. Mögen sie verhindern ! Im Notfall halt mit Kommunismus 😂 (bitte nicht)

Vor 28 Tage
SILENZIUM
SILENZIUM

Ist digital marketing ein zukunftsweisender Studiengang? Stehe jetzt gerade an dem Punkt, an dem ich mich entscheiden muss....

Vor 28 Tage
SILENZIUM
SILENZIUM

Lüning for Kanzler ! ;)

Vor 28 Tage
Stefan Zeiss
Stefan Zeiss

Von wegen berechtigtes Trumprumgejammere. Trotz höherer Zölle machen die Amis bei uns größere Gewinne als umgekehrt

Vor 29 Tage
bigbaus4chris
bigbaus4chris

Tolles und gleichzeitig deprimierendes Videos. Meine persönliche Investmentstrategie hat in gewisser Weise auch mit Ihnen zu tun. Trotz Studienabschluss vor 4 Jahren bilde ich mich konsequent weiter (ja auch in Form von youtube-Videos) und verfolge eine stetige (familienkonforme) Karriereentwicklung in einem (hoffentlich) zukunftsrelevanten Bereich. Einerseits macht mir das Spass, andererseits hoffe ich, dass ich im Falle von Crash-Szenarien wie den hier beschrieben, im Anschluss in irgendeiner Weise, an irgendeinen Ort noch "gebraucht werde" und damit meinen Wohlstand erhalten kann.

Vor Monat
Darkwing Duck
Darkwing Duck

Toller hintergrund. Dass der whisky fehlt ist verwirrend ^^

Vor Monat
sNow
sNow

70% Kommunismus mir wird schwarz vor augen ...

Vor Monat
easy08154711
easy08154711

In der Voest Alpine Donawitz haben am Anfang der 70er etwa 50.000 Mann gearbeitet. Die sozialistische Partei, damals unter Kreisky hat beschlossen, ohne wirtschaftliche Notwendigkeit, die Anzahl der Mitarbeiter zu verdoppeln. In den 80ern kam dann der große Crash. Heute arbeiten dort im gleichen Werk 400 Leute und die Firma ist hoch profitabel. Es stimmt also: "Die Roten sind schuld!"

Vor Monat
moknoell
moknoell

Vielen Dank für ihre pointierte Sichtweise unserer politisch-medialen Mainstreamwelt und das Aufgreifen von wirklich wichtigen Themen und Problemen, die BEWUSST (ich behaupte das einfach mal so!) nicht in der Mainstreamwelt behandelt werden. Es ist gut zu wissen, dass es wieder eine wachsende Anzahl vernünftiger Menschen in unserem Land gibt! Ich haben den Draghi-Crash auch mit großer Begeisterung gelesen, Markus Krall hat mir da aus der Seele gesprochen, wenngleich ich die fundamental-harte Kritik am Keynesianismus (die Wirtschaftstheorie der "Roten"!!) so nicht teilen kann, aber das sei dahingestellt. Was leider nicht groß Thema im Buch und ihrem Video ist, ist die Bankenrettung in den USA. Die amerikanischen Banken stehen deshalb im Vergleich zu deutschen/europäischen Banken auch so gut da, da sie zwangsweise rekapitalisiert wurden. JEDE systemrelevante Bank MUSSTE, egal ob sie wollte oder nicht und gegen jedes Gesetz, TARP-Gelder annehmen und dafür Aktien/Aktien-Optionen an den Staat ausgeben. Deswegen konnte eine Vielzahl von Schrottpapieren abgeschrieben werden und die Banken existieren heute noch und verdienen (auch wg. gestiegener Zinsen) nun besser denn je und der Staat hat mit den Verkäufen/Rückzahlungen sogar noch einen kleinen Gewinn gemacht! Das kann man finden wie man will, trotzdem ist es ein wichtiger Baustein. Trotzdem, machen sie weiter so wie bisher! Viele Grüße! P.S.: ich konnte mir aus Zeitgründen nicht alle Kommentare anschauen, vielleicht hat sie schon jemand darauf aufmerksam gemacht, dann ist das halt so!

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Danke.

Vor Monat
Michael Fa
Michael Fa

Es gibt immer wieder in Deutschland Städte, die völlig verschuldet sind und trotz Höhe Schulden werden Wahnsinnsprojekte finanziert. Eine von solchen Städten ist Erkrath www.erkrath21.de Interessanterweise ignorieren die lokale Medien das Bürgerbegehren und die Politiker haben geringste Interesse an den Wohlstand der Bürger. Die Geschichte lehrt leider die Menschen nicht...

Vor Monat
Michael Talk
Michael Talk

Hallo Herr Lüning, ich halte große Stücke auf Ihre Meinung. Die Keynsche wirtschaftliche Einstellung führt meiner Meinung nach komplett in den Abgrund führen. Sie bemerken ja auch, dass die Regierung hier schreckliche Fehler begeht. Was würden Sie also vom libertären Gedanken mit Österreichischer Schule etc. Ich bin mir sicher, dass Sie sich mit dem Thema bereits befasst haben. Es ist im Laufe der Geschichte immer wieder festzustellen, dass sich anfängliche Minimalstaaten immer weiter ausdehnen. Manchmal kommt mir da der Gedanke den Staat abzuschaffen. Grüße Michael Laaber

Vor Monat
Michael Talk
Michael Talk

Horst Lüning Danke. Habe Ihr Video nachgeholt. Verstehe Ihre Ansichten und habe Ihnen sogar meine Gegenmeinung schon innerhalb meiner Frage preisgegeben. Nämlich, dass es mit dem Staat nicht langfristig funktioniert.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Hier das Video zu dem Thema: http://youtu.be/Dv7G1Oe_3fc

Vor Monat
Joe DidIt
Joe DidIt

soviel essentielles wissen dieses video müsste jeder deutsche bürger schauen schumpeter, vertragsfreiheit, innovation, deregulierung schickt diese videos jedem, wenn ihr könnt

Vor Monat
Florian Müller
Florian Müller

Eines der besten Videos zu den Themen. Vielen Dank.

Vor Monat
Wolfgang Pointner
Wolfgang Pointner

Bei allem was recht ist, die Untergangsszenarien dieses Herren sind ja wirklich Hollywoodreif. Deutschland bricht auseinander, über wen sollen wir Österreicher dann unsere Witze machen? Ja, es läuft vieles falsch, keine Frage, die Sachen die hier gesagt werden stimmen ja auch, aber daraus ein Horrorszenario zu stricken, klingt für mich mehr nach Klickgeilheit.

Vor Monat
Gönndalf MC
Gönndalf MC

Super Greenscreen, schön beruhigend!

Vor Monat
Ronny Hoffmann
Ronny Hoffmann

Dumm und fleißig ist schlimmer. Die machen doch alles fleißig kaputt :-)

Vor Monat
Il Skl
Il Skl

gerade so, wie ich es in der ehem. UdSSR bei der marxistischen Philosophie lernen musste: Imperialismus (überregionale Aktiengesellschaften) wird durch Politik volks-nationalisiert . Der Neid gewinnt ! - entgegen den biblischen Geboten, die Neid verbieten. Nur müssen die Neid-Süchtige begreifen: danach nimmt alles weg -zum 'Verteilen', schlägt und vergewaltigt nur Bandit mit Gewehr.

Vor Monat
IWD
IWD

"The end is coming!" --> "I knew it."

Vor Monat
TheMusikfan007
TheMusikfan007

Während einer Hyperinflation geht keine Bank pleite. Es gibt auch dann weiterhin eine starke Nachfrage. Das Geld muss ja sofort wieder ausgegeben werden. Alles deutet auf eine Deflation hin. Wenn die Leute nur noch das Geld haben was sie im Geldbeutel haben, dann reicht es nur noch für Lebensmittel. In Gold legt dann keiner mehr Geld an. Gold gibt dann fast geschenkt. Zitat: die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken. http://de-de.facebook.com/notes/rudolf-spielbauer/carl-friedrich-von-weizs%C3%A4cker-der-bedrohte-friede-heute/10150644780325235/ Der hat das nicht gechannelt. Er war Hochgradfreimaurer und kanne den Plan.

Vor Monat
Spirit Alex
Spirit Alex

Ja ja, mal wieder die Roten... Herr Lüning, jetzt mal im Ernst, ich als überzeugter tiefroter Sozialdemokrat würde überhaupt nicht auf die Idee kommen, dass an der Spitze der SPD noch auch nur ein echter Roter zu finden ist. Bei Schröder sind die letzten echten Roten Schritt für Schritt von der Parteispitze verschwunden und seitdem ist keiner nachgekommen. Mit Blick auf diese Pseudosozis heute ist Ihre Beschwerde über den Regulierungswahn, den ich übrigens nicht als typisch rot sondern vielmehr als typisch deutsch beschreiben würde, doch jammern auf hohem Niveau. Falls Sie sich nochmal informieren wollen wie echte "Rote" so sind rate ich Ihnen sich noch einmal mit Genossen wie Kurt Schumacher und ähnlichen früheren Parteigrößen zu beschäftigen. Aber gut, eigentlich wollte ich mich hiermit gar nicht mehr so ausführlich beschäftigen; dass ich viele Dinge anders sehe habe ich Ihnen bei einem anderen Video schon einmal dargelegt, ich bin jedoch erstaunt Sie hier als Befürworter eines „guten“ Kommunismus zu erleben. Was ich eigentlich fragen wollte: Bereiten Sie sich auf diesen eventuell eintretenden Crash (den ich übrigens auch befürchte) denn selbst vor und wenn ja, wie? Sind wir ehrlich, bei Eintritt des Szenarios, dass Sie eingangs skizzierten dürften die meisten Menschen andere Probleme haben als sich zu fragen, wo sie ihre nächste Flasche Whisky herbekommen. Grüße

Vor Monat
Spirit Alex
Spirit Alex

+Horst Lüning Hallo Herr Lüning, Zunächst einmal vielen Dank für den Link. Habe mir Ihr Video angesehen und danach einmal länger darüber nachgedacht. Ja, was soll man machen? Fremdwährung? Hatte mal einen Teil meines Geldes in norwegischen Kronen, denke mir aber das selbst ein solide finanzierter Staat wie Norwegen bei einer so großen Krise mit in den Abgrund gerissen werden dürfte. Mir fiel bei Ihrem Viedeo Vincent Price ein, der einmal sagte, als man in fragte warum er sein Geld denn in Antiquitäten und Altmeistergemälden anlegte, dass er noch nie jemanden gesehen habe der wegen einem Rembrandt aus dem Hochhausfenster gesprungen sei. Nun mag man zugeben, der Rembrandt bringt einem in der Krise überhaupt nichts, aber gewiss danach. Kurz, auch ich denke, die Anlage in Realien wäre wohl am besten. Nun haben Sie im verlinkten Video zu Recht eingeworfen, dass man auch nicht sicher sein kann ob man nicht irgendwann seine Wertgegenstände angeben muss und jemand nachsehen kommt, was man denn so zu Hause hat und das Gold oder Silber (letzteres vor allem wegen dem Volumen) keine Lösung sind. Bedenkt man all dass, so bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es wohl das beste wäre sein Geld in Steinen anzulegen. Klar besteht hier das Risiko, dass einem Fälschungen untergejubelt werden, aber das Risiko betrogen zu werden besteht ja überall. Ein massiver Vorzug einer solchen Anlage ist aber, dass Sie wohl kaum auf andere Weise so große Werte auf so kleinem Raum unterbringen könnten. Einen Smaragd können Sie falls nötig mit einem Kaugummi unter eine Tischplatte kleben, was Ihnen mit einer ausreichend großen Menge Silber wohl kaum gelingen dürfte. Was Immobilien angeht kann ich übrigens sagen, dass man in Schweden noch extrem günstig Häuser erwerben kann, aber grundsätzlich ist, dass aus den von Ihnen erwähnten Gründen wohl nicht die beste Idee.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Die Frage lautet: Kann man sich vorbereiten. Hier ein theoretischer Versuch: http://youtu.be/rDHN-ouPoIU

Vor Monat
kahunaburger2012
kahunaburger2012

Wo ist die Whiskyflasche hin?

Vor Monat
Andreas Maier
Andreas Maier

Raus aus Fiat-Geld ----- rein in Whiskey, Gold und Silber!

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Mit dem 'letzten Bargeld' kann man nur den Kamin heizen, weil wir sicherlich keinen Whisky gegen dieses Bargeld tauschen werden. Liefern Sie jedoch ein paar 'Silberlinge' oder ein Goldstück ab, lassen wir gerne mit uns handeln.

Vor Monat
TheMusikfan007
TheMusikfan007

Was kauft man mit dem letzten Bargeld (wenn die Bank bankrott ist) ? Nahrungsmittel. Whiskey, Gold und Silber bekommt man dann nachgeworfen und keiner wills.

Vor Monat
mob1235
mob1235

Viele Ausländer kommen aber auch hierher um Medizin zu studieren, weil es kaum billiger und besser geht. Evtl. noch mit Stipendium usw. Danach gehen die dann wieder ins Ausland zurück.

Vor Monat
Martin Endres
Martin Endres

mob1235 Gleichzeitig gehen Deutsche ins Ausland zum Medizin studieren, weil sie die Zulassungen nicht schaffen und bei uns das Abitur nicht hinterher geschmissen wird

Vor Monat
Daniel Saliger
Daniel Saliger

ist jetzt eigentlich die beste Währung Whisky???

Vor Monat
Klauza Palanger
Klauza Palanger

Hallo Horst, ich hätte mal eine Frage/Bitte, die du vielleicht in Betracht ziehen könntest. Ich lese gerne Dinge auf Papier und mach mir meine Notizen + es gibt Software, die aus gesprochenem Text einen lesbaren Text macht. Wäre es nicht eine recht einfache Weise, den UnterBlog zu erweitern in dem du noch einen Blog zum Lesen von deinen Videos machst? Ich nehme Informationen am besten über mehrere Kanäle auf (lesen, schreiben, hören). Es heißt ja auch, wer schreibt, der bleibt… Gruß ausm Tirol Klaus Ps.: Die sachlichen Komentare überlasse ich noch denen, die das Video verdaut haben... ich bin noch dabei...

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Diese Arbeit lohnt sich leider nicht für mich. Auch einen Podcast gibt es aus diesem Grund nicht. Hier habe ich das mal beschrieben: http://youtu.be/NbNAzn42Ulw

Vor Monat
Grundeinkommen.coach
Grundeinkommen.coach

So eine Krise kann auch relativ schnell wieder vorbei sein, wenige Jahre. Siehe Island. Aber ich vermute ein paar Jährchen könnte es schon dauern, vor allem wenn es so ultra heftig wird. Da frage ich mich ob es vielleicht nicht doch besser ist auszuwandern, auch wenn einige Teile der Welt betroffen sein können, gibt es doch Orte an denen geht so etwas relativ ruhig vorbei. Merken tut man es dort vielleicht durch Verhältnismäßig viele Zuwanderer aus Europa.

Vor Monat
ADTNetwork
ADTNetwork

kann hier jemand mal die Definition "Zombie Firmen" genauer definieren oder mal die TOP 10 der Zombies nennen! Wann ist eine Firma ein Zombie? und welche Großunternehmen fallen da in diesen Genre?

Vor Monat
NOOT NOOT
NOOT NOOT

2025 gehts dann also los... alles klar, ich freue mich jetzt schon darauf.

Vor Monat
Michel laust der Affe
Michel laust der Affe

Im Ansatz gut aber es ist doch längst bewiesen, daß die Deregulierung noch toxischer für die Gesellschaft ist und alles immer nur darauf hinaus läuft, die arbeitende Klasse auszuplündern! Siehe Reagan/Thatcher! Das ganze System ist völlig krank, plus "Gier frisst hirn" und es kommt immer dasselbe dabei raus...Katastrophe! Es wird Zeit, daß die schlausten Köpfe endlich was auskäsen, damit die Menschheit sich über das Geldsystem von heute hinweg entwickelt!!! Immer wieder der selbe Mist, nur in neuer Verpackung! Deregulierung ist auf jeden Fall genau so falsch...

Vor Monat
Michel laust der Affe
Michel laust der Affe

+Horst Lüning Das stimmt, ist aber was anderes...Großkonzerne, Banken, Großkapital sollte mehr reguliert werden, sonst wird das nix, haben wir 2007 ja gesehn! Aber sie haben Recht mit der Deregulierung der Unter und Mittelschicht, daß sehe ich auch so.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

NEIN!! Was Sie beschreiben ist die Begünstigung einiger Weniger. Hat mit Deregulierung nichts zu tun. Die globalen Konzerne machen unsere Politik. Großfirmen und Banken müssten die selben Steuern wie Kleinfirmen bezahlen. Dann würde die Konzernbürokratie sie automatisch einbremsen. Und wenn man uns nicht so heftig regulieren würde mit all den Verordnungen, dann hätten wir eine echte Chance gegen die Konzerne. Wenn Amazon auf Grund von Steuern 10% teurer wäre, wäre alles in Ordnung.

Vor Monat
Daniel Saliger
Daniel Saliger

http://steemit.com/deutsch/@der-prophet/erster-bitcoinautomat-in-deutschland-vvrt1u4j ja 2020 kommt die große Fiatgeldkrise denn mitte 2020 findet das nächste bitcoin halfing statt. und der erste BTC ATM steht jetzt in München!!!

Vor Monat
Hubert Rueede
Hubert Rueede

Sie haben schon recht: Big Pharma kommt aus US und der Schweiz...zumindest in Basel profitieren dt. Arbeitnehmer ;-)

Vor Monat
qoool
qoool

Tolles Video, vielen Dank! Bei der Sparkasse hab ich vor ein paar Tagen meine erste Echtzeitüberweisung gemacht :) (Dabei hieß es, dass die Empfängerbank dies auch unterstützen muss. Hat bei der HVB geklappt.)

Vor Monat
Kai Augustynski
Kai Augustynski

Heute online gegangen. Mission Money mit Max Otto. Deutschland muss raus aus dem Euro, sonst sind wir bald pleite. http://youtu.be/9nQQaJfV-70

Vor Monat
Deniz WORLDOFBB
Deniz WORLDOFBB

Lieber Horst , ich freue mich schon wie ein kleines Kind Sie und alle anderen beim kommenden börsianischen Quartett kennenzulernen !

Vor Monat
Chamäleon MUSTERMANN
Chamäleon MUSTERMANN

NANANA sie sollten sich mal Peter Boeringer (AfD) zu Gemüte führen. Gab gerade einen Upload mit dem von Ihnen genannten Professor Krahl

Vor Monat
Aktien-Uwe
Aktien-Uwe

Wussten Sie schon, Herr Lüning, dass in Deutschland Banken jetzt Pleite gehen können und nicht mehr gerettet werden müssen? Diese Aussage eines Bafin-Vertreters Klingt für mich genauso Vertrauen erweckend wie der Stresstest für Banken: http://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/finanzaufsicht-steuerzahler-muss-bei-bankenpleite-nicht-mehr-zahlen/23159316.html?ticket=ST-4360548-i7znwOF9gqyVPmMgCf55-ap6 Wissen Sie Näheres dazu? Wie ist Ihre Meinung?

Vor Monat
Aktien-Uwe
Aktien-Uwe

Eine andere Meinung hätte mich auch gewundert. Wenn es wirklich so wäre, dann müsste das Frau Merkel doch feierlich verkünden und für sich ausschlachten. "Ihre Steuergelder sind jetzt sicher. Banken können wieder Pleite gehen. Danken Sie der CDU und mir." Ich denke, diese Aussage lässt sich nahtlos zwischen andere berühmter Zitate einreihen: Die Rente ist sicher. Ihre Spareinlagen sind sicher. Riester ist eine gute Altersvorsorge. Lebensversicherungen sind sicher ... und der Diesel ist sauber!

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Völliger Käse. Dr. Krall hat an den Risikosystemen der Banken aktiv mitgearbeitet. Er weiß es sicherlich besser. Er bescheinigt der Bafin in Sachen Regulierungsverständnis auch eine begrenzte Auffassungsfähigkeit.

Vor Monat
Vindex1990
Vindex1990

Hallo Horst, Super Video wie immer. Nur leider muss ich dir bei einem Punkt klar widersprechen. Bei 01:05:00 sprichst du über China und einen - in den Medien aufgebauschten - Staatsbankrott. Die USA kann niemals Pleite gehen. Das ist unter anderem darin begründet, dass der USD Dollar die Weltleitwährung (zumindest aktuell) ist. Die Regierung kann jederzeit neues Geld drucken. Und zwar in unbegrenzter Form. Wenn die chinesische Regierung die Staatsanleihen loswerden will, wirft Dir amerikanische Regierung einfach neue Anleihen auf den Markt. Ein Knopfdruck reicht dafür aus.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Und wer kauft die außer der FED? So einfach ist das auch nicht mehr. Ein viert- oder fünftklassigen Anleihenehmer zu ersetzen geht noch. Aber für die Nr. 2 einen Ersatz zu finden wird die USA nicht ungeschoren lassen.

Vor Monat
Lorenz Müller
Lorenz Müller

Machen Sie doch mal bitte was zur Blockchain-Technologie und zu Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether. Vielleicht einmal aus technologischer und betriebswirtschaftlicher Sicht und einmal auch in Bezug auf den Crash und Alternativen.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Suchen Sie bei YT nach Horst Lüning und Bitcoin. Da gibt es schon ein paar Videos. Allerdings sind die ersten (5 Jahre alt) noch mit ganz schönen Fehlern behaftet.

Vor Monat
Christian Anders
Christian Anders

Sehr geehrter Herr Lüning, 36:42 _"Das sind praktisch Schulden die wir Deutsche im Ausland [genommen] haben [...]"_ Das ist eine falsche Darstellung der TARGET2-Salden. Diese Salden bauen sich dann auf, wenn das Euroraumausland bereits bezahlt hat( *!* ), die ausländische Bank bei welcher der ausländische Käufer deutscher Waren/Dienstleistungen sein Konto führt sich aber nicht über Interbankenkredite refinanzieren kann und deshalb Zentralbankguthaben zur Refinanzierung einsetzen muss. Beispiel: Ein Italiener kauft ein Auto aus Deutschland. Seine italienische Geschäftsbank, bei der er sein Konto hat, muss also der deutschen Geschäftsbank, bei welcher der Autoverkäufer sein Konto führt, den Kaufpreis zukommen lassen. Wenn der italienischen Bank durch die Summe ihrer Überweisungen nicht genau so viel Giralgeld zufließt wie es abfließt, muss sie sich refinanzieren. Das geht entweder gegen Zins über Interbankenkredite oder über das TARGET-System der EZB. TARGET-Salden bauen sich bei allen Vorgängen auf, die über den letztgenannten Mechanismus abgewickelt werden. Im Fall des italienischen Autokäufers passiert dann wie folgt: Die italienische Geschäftsbank meldet der italienischen Zentralbank den Überweisungswunsch. Diese streicht den Kaufpreis vom Zentralbankguthaben der Geschäftsbank und informiert die EZB über den Überweisungswunsch. Die EZB gibt der deutschen Zentralbank bescheid, welche der deutschen Geschäftsbank den Kaufpreis als Zentralbankguthaben gutschreibt. Die deutsche Geschäftsbank wiederum schreibt ihrem Kunden den Kaufpreis auf seinem Konto gut. Wie wir sehen, schuldet die deutsche Zentralbank einer deutschen Geschäftsbank eben jenen Kaufpreis, hat diese Forderung gegen sie durch Gutschrift von Zentralbankguthaben gedeckt und somit ihre Bilanz verlängert. Zum Bilanzausgleich wird als Gegenposten eine TARGET-Forderung gebucht, welche die deutsche Zentralbank gegen die EZB hält. Die EZB ihrerseits hält zum Ausgleich ihrer nun geänderten Bilanz eine TARGET-Forderung gegen die italienische Zentralbank. Wie sie sehen, ist TARGET2 also kein Bilanzposten, der Schulden des Auslands bei Deutschland beschreibt. TARGET2-Salden entstehen unter zwei notwendigen Bedingungen, nämlich erstens, wenn über längere Zeit Waren/Dienstleistungen eines höheren Wertes in eine Richtung verkauft werden, als aus dieser Richtung gekauft werden. Zweitens, wenn die am dazu nötigen Überweisungsverkehr beteiligten Banken sich nicht am Interbankenmarkt, sondern über die Zentralbank refinanzieren ( müssen ). Die TARGET-Forderungen Deutschlands sind also nur ein Spiegelbild des deutschen Handelsbilanzüberschusses. Bezahlt wurden die Waren/Dienstleistungen vom Ausland bereits und das nicht gegen Kredite deutscher Banken. Als besonders eindringliches Gegenbeispiel: Wären von der Vergangenheit bis heute die ganzen Einnahmen aus Geschäften, die deutsche TARGET-Forderungen erzeugt haben, in Deutschland durch deutsche Firmen investiert worden, wäre bei ansonsten gleichen Bedingungen der TARGET2-Saldo immernoch da und genau so hoch. Wäre solche Investition über Waren/Dienstleistungen ausländischer Firmen abgewickelt worden, wäre der TARGET-Saldo gesunken, obwohl Geld aus Deutschland nach außen geflossen wäre. Daran kann man sehen, dass die Gleichsetzung mit Schulden falsch ist. Sie hatten in einem Geldvideo ja bereits das Geldsystem richtig erkannt und dass Zentralbank- und Giralgeld zwei verschiedene Geldarten sind. Dieses Wissen hätten sie hierhin transferieren müssen und wären dann zu anderen Schlüssen gekommen. Freundliche Grüße, CA

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Diese Fluchtgelder aus z.B. Italien und Griechenland werden mit vielen Zig-Milliarden pro Jahr angegeben. Auch diese Euros wurden nicht bei uns geschöpft.

Vor Monat
Christian Anders
Christian Anders

Herr Lüning, danke für die prompte Antwort. Allerdings vermischen Sie zwei Dinge, die nicht vermischt gehören. Das ist einmal Segniorage durch zinshaltiges Verleihen selbst geschöpften Geldes und einmal die TARGET-Salden. Der Deutsche Staat hat zu Zeiten der DM immer die Gewinne der Bundesbank erhalten, die diese von den Geschäftsbanken bekommen konnte, wenn diese gegen Zins Zentralbankgeld bekamen, dass zuvor geschaffen wurde. In Euro-Zeiten bekommt die Bundesbank 28% der Segniorage im Euroraum, völlig egal, wo Zentralbankeuros gerade geschaffen wurden. Dass dies nicht viel ist, hat mit der Nullzinspolitik zu tun: Kannst du keine Zinsen nehmen, machst du mit Geldschöpfung keinen Gewinn. Wäre TARGET2 hypothetisch komplett ausgeglichen, ansonsten aber die Nullzinspolitik so wie sie ist, müssten Sie das selbe Argument führen: Seit der Krise hätte der deutsche Steuerzahler rund 1000 Mrd. Euro auffangen müssen, die ansonsten durch Segniorage in den Bundeshaushalt geflossen wären. Dazu zwei Anmerkungen: 1) Für die Zahl von 1000 Mrd. hätte ich gerne eine Quelle. Ich kenne sie in der Höhe nicht. Aber selbst wenn sie stimmen sollte, ist sie nicht mit den TARGET-Salden verbunden. 2) Das Leben unterscheidet immer zwischen Alternativen. Die Alternative zu den entgangenen Zentralbankgewinnen ist ja eben nicht, dass ansonsten alles gleich bleibt. Die Alternative wäre eine eigene, deutlich stärkere Währung und damit ein deutlich schwächerer Exportsektor. Man hätte dann diese Gewinne in den Bundeshaushalt gegeben, aber an anderer Stelle massiv Steuereinnahmen verloren und müsste mehr Arbeitslose auffangen. Also die einfache Rechnung, dass wir Steuerzahler simpel entgangene Zentralbankgewinne gegenfinanzieren, stimmt in keinem Fall. Zuletzt zu einem Satz von Ihnen: _"Da wir unsere Forderungen an das Zentralbanksystem NIE bezahlt bekommen werden [...]"_ Auf der einen Seite sagen Sie, dass ich faktisch richtig liege, auf der anderen Seite behaupten Sie weiter, dass TARGET-Forderungen bezahlt werden könnten ( bloß niemals werden ). Wie bezahlt man eine reine Verrechnungseinheit? Die heißen in Ermangelung besserer Worte zwar -Forderung, sind aber nur ein Bilanzkonstrukt, das die Buchhaltung ausgeglichen hält. Am Ende ist es ja genau umgekehrt so, dass Geldflüsse _aus_ Deutschland in's Ausland ( also umgekehrt, als das Eintreiben von Forderungen suggeriert ) zum Abschmelzen der TARGET-Salden führen würden. Schließlich wurden sie durch vermehrten Geldfluss _nach_ Deutschland aufgebaut.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Das ist faktisch richtig. Sie übersehen dabei aber, dass das Geld asymmetrisch von den lokalen Zentralbanken 'geschöpft' wurde. Früher erhielten wir Deutschen Gewinne von der Bundesbank in den Staatshaushalt überwiesen. An dieser Stelle haben wir kein Geld schöpfen dürfen, sondern haben es anderen Ländern überlassen. Da wir unsere Forderungen an das Zentralbanksystem NIE bezahlt bekommen werden (uns hätte 28% der Geldschöpfung zugestanden) ist die Transferunion schon längst am Laufen. Und wer bezahlt Sie? Wir Steuerzahler, die mehr Steuern für die schwarze Null aufbringen müssen, als wir sie mit der eigenen Geldschöpfung müssten. Das waren seit der Krise rund 1.000 Mrd.

Vor Monat
Dominik Dörr
Dominik Dörr

Sie hatten mal in einem alten Video gesagt das sie zum testen bei auxmoney eingestiegen sind, wie sind ihre Erfahrungen nach dieser Zeit, in meinem Crash Vorbereitungs Portfolio wäre das nämlich ein Kandidat

Vor Monat
Dominik Dörr
Dominik Dörr

+Horst Lüning Schade, ich denke auch Steuerlich gibt es Probleme, die Zinsen werden versteuert aber die zu erwartenden Ausfälle kann man nicht geltend machen... Insgesamt bin ich noch unschlüssig wie ich möglichst Crash sicher investiere, denn unters Kopfkissen legen ist zumindest für die nächsten Jahre keine Lösung...

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Er war ein Verwandter von mir. Er lässt nicht so wirklich raus, was passiert ist. Er dürfte am Anfang zu leichtgläubig Kredite vergeben haben, die ausgefallen sind. Ich vermute, dass er mit einer roten Null hinten raus kommt.

Vor Monat
GRUNDIG Video 2000
GRUNDIG Video 2000

Sehr intresantes Video Klasse .

Vor Monat
Menachem Schmeichel
Menachem Schmeichel

lüngen, alter wiskey, ähm, entsorry, ohne! du bist sehr sympathisch. ein sehr sympathischer zeitgenosse!

Vor Monat
Michael TrefP
Michael TrefP

Lieber Herr Lüning, eine kleine aber wichtige Anmerkung: Die Inflation entsteht nicht durch die Investitionskosten für den technischen Fortschritt. Inflation heißt „Aufblähung“ und damit ist die Ausweitung der Geldmenge durch den Staat (bzw. Die Zentralbanken) gemeint, die mittelbar zu Preissteigerungen führt. Der technische Fortschritt alleine führt zu einer Effizienzsteigerung und damit zu einer Deflation (Berechnungen zufolge wären das ca. 3% pro Jahr). Wenn der Staat also durch Gelddrucken eine „Stabilität“ bei 2% Preissteigerung erzeugt, heißt das nichts Anderes, als daß er seinen Bürgern Jahr für Jahr 5% ihres Vermögens (ohne das die das bemerken) aus der Tasche zieht. Wenn es doch jemand bemerken sollte, liefert der Staat durch staatsdienende „Wirtschaftsexperten“ gleich eine Menge bunter Erklärungen dazu, warum eine Deflation für die Wirtschaft angeblich schädlich sein soll und der Staat daher Geld drucken muß.

Vor Monat
Ute Manz
Ute Manz

Kann ich sehr bestätigen, min. 57.33 ff...... Deswegen wird z. B. ein Bild. Künstler nie subventioniert und wenn, trägt er nichts zur Kunstgeschichte bei.

Vor Monat
Wolfgang Würfl
Wolfgang Würfl

Seltsamer Vogel, er erkennt das Problem, kennt die Schuldigen und nennt Ursachen und Symptome und was macht er: Er betreibt Wahlwerbung für eine Opportunistenpartei mit dem verbeamteten Systemling Lucke, genau der Sorte die er ja verurteilt. Er zitiert den großartigen Krall in fast jedem Satz und verschweigt, dass Krall und Otte der AfD nahestehen, gegen die er sogar noch aktiv schießt - was in der heutigen politischen Lage mehr als boshaft ist. Wenn Lüning so schlau wäre wie er tut, würde er auch keinen Tesla fahren. (Diese Firma ist nämlich genau so ein Zombie Unternehmen, sogar ein Parade-Zombie ;-) )

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Wann immer Jemand nicht mehr weiter weiß, ordnet er Personen einer unerwünschten Sache zu. Schon sind sie diskreditiert und damit Freiwild. Wenn Sie mir länger zuhören würden dann wüssten Sie, dass ich hier regelmäßig gegen die AfD wettere und sie als unwählbar bezeichne. Aber nicht aus pauschalen, ideologischen Gründen, wie Sie das tun, sondern basierend auf Fakten.

Vor Monat
g00glefish
g00glefish

Sehr geehrter Herr Lüning, vielen Dank die Zusammenfassung, ich bin sicher viele Leute, die dieses Video gucken hören hier zum ersten Mal davon. Es ist richtig die ersten Signale konnte man schon früh erkennen, so wie Sie die verschiedenen Gesetze genannt haben. Stichwörter : Zensur, dass der Staat uns mehr Überwachen will und in unsere Grundrechte wie Meinungsfreiheit eingreift und Privatsphäre und diese kürtzt ist schon traurig genug. Und niemand wehrt sich. Früher wäre man für dies auf die Straße gegangen und hätte demonstriert. Aber die meisten Leute scheinen einfach zu "verblendet" oder manipuliert geworden zu sein. Mit der Zeit und den Medien, allen voran sicherlich den "öffentlich rechtlichen". Es ist traurig zu sehen wie "unser Laden" hier vor die Hunde geht. Es ist schön zu beobachten, dass Sie trotz allem nicht den Humor verloren haben.... 30:26 sehr schön formuliert. :D Besser hätte man es nicht sagen können.

Vor Monat
Mike Böhnisch
Mike Böhnisch

Das Programm der LKR lässt aber kein einziges gutes Haar am Elektroauto und der von Menschenhand verursache Klimawandel gläubig postuliert: http://lkr.de/bundesverband/die-maer-vom-umweltfreundlichen-elektroauto

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Unglaublich. Eine freie Partei sollte sich nicht für eine Antriebsart aussprechen, sondern ausschließlich in allen Betriebszuständen verbindliche Grenzwerte verlangen. Hier haben wohl die Konservativen zugeschlagen.

Vor Monat
Fritz Müller
Fritz Müller

Eines der Top-Zombie Firmen mit 10 Milliarden Miesen ist im übrigen Tesla.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Der Verschuldungsgrad von Tesla ist geringer als der von Volkswagen. Einfach mal auf die Zahlen sehen: http://youtu.be/PHwgxo7lxGw

Vor Monat
wirelesspirat
wirelesspirat

Der Crash kommt m.E. eher 2020 als 2025. Die ökonomischen Ungleichgewichte in der Euro-Zone sind einfach zu groß und das Spiel USA vs. China tut ihr übrigens. Letzteres ist übrigens von den Amerikanern bewusst angezettelt. Die haben nämlich garantiert kein Interesse, dass China weiter zu einer Weltmacht aufsteigt, daher werden sie jetzt alle (nicht-)militärischen Hebel in Bewegung setzen, um dieses zu verhindern. Man nimmt auch ganz bewusst in Kauf, dass die eigene Wirtschaft ein paar Jahre ins Stocken gerät aber Donald Trump hat recht: Ein Wirtschaftskrieg, wo eine der beiden Seiten derart vom Export abhängig ist und die andere nicht, ist einfach zu gewinnen. Da hilft es den Chinesen auch nicht, die amerikanischen Staatsanleihen auf den Markt zu werfen, notfalls prägt die FED eine 1-Bio-Dollar-Münze als Sonderauflage und hinterlegt sie als Sicherheit. Die Kreativität kennt da keine Grenzen. Wenn der große Crash kommt, wird das Hauptproblem die sozialen Verwerfungen sein. In China sitzen dann nämlich plötzlich wieder ein paar Hundert Millionen Leute auf der Straße und wollen trotzdem etwas zu essen und in Europa wird dann ganz sicher beim Blick auf die Migranten die Frage gestellt werden: Warum die und ich nicht? Dann sind die paar brennenden Mülltonnen in den Vororten von Paris und Marseille nur der Anfang. Und wenn in Deutschland das Militär auch im Inland eingesetzt werden muss, dann um zumindest im Osten die nächste Kristallnacht zu verhindern. Im Westen wird sich der "alte weiße Mann" auch zu wehren wissen. Das Problem daran ist: Zumindest in manchen Stadtteilen ist man bereits in der Minderheit. Aktuell herrscht in Deutschland nur Ruhe, weil einfach genügend Steuergeld für alle möglichen sozialen Wohltaten vorhanden ist. Gehen die Steuereinahmen zurück, wird sich das Dilemma zwangsläufig auch auf der Straße entladen.

Vor Monat
Phylax Miller
Phylax Miller

Es fliesst solange Geld für alle (Heroin), bis genug Fachkräfte, Vergewaltiger und Mädchenmörder im Land sind. Dann kommt der eiskalte Entzug (geldhan über nacht zu). Es wird ein Massaker, die Flüchtlinge (kriegserprobt) töten im Wahn alle Einheimischen. Im Ausland heisst es lediglich in den Medien : Deutsche bringen sich gegenseitig um wegen Nahrungsmangel. Amerika muss und wird immer überleben. und das geht nur in dem von Zeit zu Zeit ein Land durch den Fleischwolf gedreht wird. um es danach wieder mit Krediten zuzuspülen und neu aufzubauen. anders wird es niemals sein,

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Beziehen Sie in Ihre Gedankenspiele bitte auch ein, dass China bereits eine sehr große Binnennachfrage aufweist, die mit eigenen Güter gedeckt wird. USA kann die Binnennachfrage mit eigenen Waren nicht mehr befriedigen.

Vor Monat
Wal King
Wal King

Man muss ja gar nicht so tief in die Vergangenheit schauen. Der blick nach Venezuela reicht...

Vor Monat
Galactica55
Galactica55

sehr gutes Video - viele Kommentare teile ich schade, dass solche Meinungen im öffentlichen Fernsehen nicht gesendet werden bzgl. der Zukunft sehe ich eher einen schleichenden Niedergang, die Nettolöhne steigen kaum bzw. werden umverteilt, Dt. wird an den enormen Chancen des Informationszeitalters kaum partizipieren

Vor Monat
Dancel Qeyt
Dancel Qeyt

das klinkt katastrophal aber dennoch kann ich sagen "ICH werde es überleben" und wenn alle strenge reissen dann gibts da noch plan Z.

Vor Monat
wirelesspirat
wirelesspirat

Beste Lösung für alle: Jeden Tag mit einer Flasche Whisky besaufen. :)

Vor Monat
Jan Scheumer
Jan Scheumer

Da fallen mir doch gleich wieder die Verwertungsgesellschaften ein, die gerade geründet, im nächsten Jahr ihren Betrieb aufnehmen sollen. Hintergrund, Immobilien sollen zurück zu einer echten Wertberechnung, wo auch immer die dann zu finden ist. Wenn der von den Verwertungsgesellschaften ermittelte Wert dann unter der Sicherung des Darlehns liegt, müssen Sicherheiten vom Eigentümer nachgeliefert werden. Wenn der Eigentümer nicht liefern kann, wird nach einer Frist versteigert, deshalb auch der Begriff, Verwertungsgesellschaft. Das wird im nächsten Jahr also eine spannende Sache für viele Eigenheim Besitzer werden, die ihre Hütte jetzt schon bis unter die Decke beliehen, bzw. völlig überteuert gekauft haben.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Birgt Sprengstoff. Egal ob man zahlen kann oder nicht, kann die Bank einem einen Kredit kündigen. Super von der BaFin eingefädelt.

Vor Monat
Gottfried Ehrlich
Gottfried Ehrlich

Zu einem Bankberater geht man nur, wenn man selbst über ausreichend finanzielle Mittel oder andere Finanzquellen verfügt. Ergänzend dazu gehört Selbstbewusstsein und Verhandlungsgeschick. Nützlich ausserdem sind Kenntnisse über face reading. Der Bankberater macht dann ganz genau das, was man selbst erreichen möchte. Da ist es mir völlig egal, ob da jemand im Anzug oder im Schlafanzug gegenüber sitzt😜

Vor Monat
Marc Questenberg
Marc Questenberg

Die Destilleure werden immer Arbeit haben. Ja, und Whiskey und guter Alkohol in guten Flaschen und Fässern hält ewig.

Vor Monat
Hans Dampf
Hans Dampf

Der Wohlstand wird so oder so vernichtet, egal ob beim "Neustart" oder im Kommunismus. Streng genommen wird der Wohlstand schon seit Jahrzehnten vernichtet. Löhne wie vor 30 Jahren und noch dazu ein immer weiter wachsender Niedriglohnsektor. Mehr Abgaben, weniger Verdientst. Schlimmer kann der Kommunismus auch nicht sein, von Krieg und Gulag mal abgesehn.

Vor Monat
Schnitzel Pommes
Schnitzel Pommes

Eine Korrektur: es fehlt ganz und gar nicht an jungen Leuten mit Ideen. Es fehlt das Risikokapital. Was will man mit 50.000 Euro von der KFW anfangen, die nach 6 Monaten vielleicht eintrudeln, vielleicht auch nicht? Damit kann man kein neues Technologieunternehmen auf die Beine stellen. Die Investments sind Faktor 10 bis 20 geringer als in den USA. Und dazu noch der höhere bürokratische Aufwand (mehr Anwaltskosten, mehr Verwaltungskosten) => startup-stuttgart.de

Vor Monat
Christoph B.
Christoph B.

Hallo Herr Lüning ...beim/nach dem großen Knall:...wie wird dann ALG1/2 aussehen wenn dann das Gros der letzten Fleißigen stempeln gehen muss?!? Was passiert mit den heutigen ALG2 Bezieher ?!? Ergo...wohin dreht der Sozialstaat denn dann?!? Grüße aus DD.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Zwei Möglichkeiten: Wirtschaftswunder 2.0 oder Kommunismus 2.0.

Vor Monat
Gottfried Ehrlich
Gottfried Ehrlich

Hallo Herr Lüning, jetzt wird's aber langsam peinlich....die Flasche gehört aufs Fass!

Vor Monat
Willi Sigur
Willi Sigur

Perfekt wie immer auf den Punkt gebracht!Keine Sekunde langweilig!Danke.

Vor Monat
yzfr1r84
yzfr1r84

Alter, du musst Zeit haben 🤣

Vor Monat
Thomas Autark Ladegeräte
Thomas Autark Ladegeräte

Herr Lüning die Steuerbelastung liegt weitaus höher als bei 45% !!! Bei den 45% handelt es sich nur um die diversen Steuern vom Lohn, es kommen aber noch reichlich andere Steuern hinzu. Ein paar Beispiele: MWSt bei jedem Einkauf (19% -> DE) KFz Steuer Mineralölsteuer Grundsteuer Erbschaftssteuer Tabaksteuer Maut Steuern auf Wasser, Kanal, Müll ... Luftsteuer Kosten für sämtliche Öffis usw ... Diese Steuern müssen natürlich zu den 45% addiert werden. Grob geschätzt bezahlt jeder Arbeitssklave etwa 85-90% Steuern.

Vor Monat
motobonny
motobonny

Hallo Herr Lüning, was ist los? hat die KI verboten eine Whisky Flasche aufs Fass zu stellen, oder haben Sie keine Flaschen mehr im Lager 😂. Seit ihrem Shutdown vermisse ich die Whiskywerbung in Ihren Beiträgen. Darüber haben Sie ja noch gar nichts erzählt, oder habe ich etwas übersehen??

Vor Monat
r00kium
r00kium

Zum Thema Wohlstandssicherung: Man kann sehr wohl etwas tun, nämlich in sich und seine Kinder investieren. Lernen, Lernen, Lernen. Dabei auch die ganz einfachen Dinge des täglichen Lebens nicht vergessen: Essen kochen, Seife machen, Anbau von Obst und Gemüse, etc. Dazu noch die ein oder andere handwerkliche Tätigkeit. Wenn man in diese Dinge investiert und das Gelernte dann auch anwendet (!!!!), können auch jetzt schon negative Einflüsse auf den Wohlstand abgemildert werden. Meine These ist: Wer viel selber macht, der kauft weniger Fertigzeugs und senkt so den Einfluss der Inflation. Aber wichtiger als das Einsparpotential erscheint mir, dass man diese Dinge im Fall der Fälle wirklich beherrschen sollte...

Vor Monat
Break Even
Break Even

Horst übertreibs nicht mit der Werbung du hast genug Kohle

Vor Monat
Beate Fackler
Beate Fackler

Ich kenne diese Vorträge von Dr. Markus Krall sehr gut. Der Mann erscheint mir sehr realitätsnah und nüchtern.

Vor Monat
Kai Augustynski
Kai Augustynski

4:33 Was nicht wächst ist tot. 16:40 "Die jungen Innovativen Leute fehlen" da muss ich an meinen Englisch Lehrer denken, als ich ihm 2007 meine Idee vom Elektroauto vorgestellt hatte. Er sagt das E-auto wird sich nicht durchsetzen. Damit entmutigt hat statt zu begeistern. Zum restlichen Video super zusammen gefasst. 1:29:30 "Deutschland geht es gut." Merkel 2016

Vor Monat
Geld verdienen mit Geld
Geld verdienen mit Geld

Man muss immer bedenken: Geld ist nur Tauschmittel. WIr als biologische Wesen leben von Gütern und Dienstleistungen. Und weder Zombie Firmen noch die Roten haben es verhindern können, dass offensichtlich genügend Güter und Dienstleistungen die letzten Jahre vorhanden waren und produziert wurden. Es gibt also keinen wirklichen physikalischen, biologischen Grund, dass die Wirtschaft zusammenbrechen müsste in ein paar Jahren. Im Gegenteil. Wenn wir trotz Zombiefirmen alle genug zu essen haben, dann sind wir offensichtlich produktiv genug gewesen, um uns diesen Luxus erlauben zu können. Der Crash 2008 war für die meisten Menschen z.B. auch nur eine rein virtuelle Krise. Die meisten Leute sind genauso ihrem Alltag nachgegangen wie sonst auch. Hätte man keine Börsenkurse und Nachrichten gesehen und nicht in sein Depot gesehen, dann hätten die allermeisten Menschen davon wohl rein garnichts mitbekommen. Das Leben ging relativ ungestört weiter. In diesem Sinne halte ich das Problem mit den Zombie Firmen auch für extrem überbewertet. Vielleicht werden einige Firmen künstlich am Leben gehalten die sonst gestorben wären. Aber dann sterben sie eben ein paar Jahre später und in der Welt wird sich dadurch nicht viel verändern. Entscheidend ist immer die Produktivität der Unternehmen in ihrer Gesamtheit. Und die wird durch technischen Fortschritt bestimmt, welcher nicht absehbar in Gefahr ist.

Vor Monat
Geld verdienen mit Geld
Geld verdienen mit Geld

+Horst Lüning Was "eine Menge verlorener Arbeitsplätze" ist, ist relativ. Die meisten Menschen haben weiter in ihren Wohnúngen gelebt, sind weiter ihre Autos gefahren, haben weiter das Internet genutzt und telefoniert, gegessen und getrunken, wurden in Krankenhäusern medizinisch versorgt und haben ihr Leben weiter gelebt. Jobs gehen auch heute verloren und es entstehen auch Jobs. So schlimm war es nicht. Und das Problem mit dem Zombiefirmen widerlegt man dadurch, dass egal ob und in welchem Umfang sie nun wirklich existieren sollten, sie ja nicht verhindern, dass wir immer noch genügend Produkte und Dienstleistungen haben.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Sie leben da leider in Ihrer eigenen Blase. In der Fertigungsindustrie, in der Mobilität und im Gastgewerbe gingen eine Menge Arbeitsplätze und natürlich auch Firmen verloren. Da alle anderen Firmen Einstellungsstops verhängten, haben viele Menschen sehr gelitten.

Vor Monat
Jörg Meiring
Jörg Meiring

*Der Horst kommt bei seinem Tempo bald an der Bibel nicht mehr dran vorbei... weil da steht alles drin beschrieben was bald passiert und bei wem.*

Vor Monat
Jörg Meiring
Jörg Meiring

Wer die Prüfungen nicht besteht, der hat eben Pech gehabt... Dummheit schützt vor Strafe nicht http://www.bibleserver.com/text/LUT.ELB.SLT.Ne%C3%9C.HFA/Hiob1,6-12

Vor Monat
Jörg Meiring
Jörg Meiring

Kleiner Einführungskurs Die Welt der Dämonen Teil 1 http://www.youtube.com/watch?v=Ry61JEcJynw Die Welt der Dämonen Teil 2 http://www.youtube.com/watch?v=GdstHmdIjII Die Welt der Dämonen Teil 3 http://www.youtube.com/watch?v=VZsJ5i5yKkI ja, ich weiß, das versteht nicht jeder... aber es kommt auch nicht jeder in den Himmel weil sich jeder verführen lässt von Satan

Vor Monat
Fabian Schneider
Fabian Schneider

1:20:00 die Lösung 2 wird es wohl werden. Der Staat , inbesondere Mutti, arbeitet doch jetzt schon an einer totalen Umgestaltung des Staates. Neue Überwachungszentren sind schon seit Jahren in der Umsetzung, Neusprech ist bereits an der Tagesordnung m etc. Wir fahren bereits mit Höchstgeschwindigkeit in den neuen Kommunismus. Es fällt nur nicht so sehr auf, da alles scheibchenweise umgesetzt wird. Sozialismus haben wir bereits heute. Echt krasse Aussichten, die wir haben. Und Alle machen mit, da die Masse nichts kapiert.

Vor Monat
Fabian Schneider
Fabian Schneider

Die größte Zombiefirma ist der Staat an sich.... War neulich beim örtlichen Zoll, eine Warensendung aus China abholen. Ich dachte echt ich bin in 1960 angekommen....

Vor Monat
Martin Endres
Martin Endres

Fabian Schneider hatte ich vor ein paar Monaten auch, nur 40km Weg und dann wurde ich dort behandelt als hätte ich eine illegale Waffe gekauft

Vor Monat
Robert Deptalla
Robert Deptalla

http://youtu.be/c_Rt7CsYZek

Vor Monat
K Joker
K Joker

Planwirtschaft

Vor Monat
teleherzog
teleherzog

Es kommt kein Crash ..das Geld wird immer mehr verdünnt - Dann in Zukunft = Geld per APP - Die Jugend macht zu 95 % mit & das reicht für die Bargeldabschaffung (den Kampf haben wir sicher verloren, fragt mal die Next Generation etwas)

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Man versucht die Inflation. Aber zwischen laufender und galoppierender Inflation liegt nur ein Peitschenhieb. Das kann Niemand kontrollieren.

Vor Monat
Matthias Proske
Matthias Proske

Was tun Sie um sich auf den Crash vorzubereiten? Ich würde meine Firma gerne expandieren, das würde sich dann nicht lohnen. Das hört sich so an, als sollte man unter die Prepper gehen?

Vor Monat
Black Mesa
Black Mesa

apropos CO2: Was versteht man unter erhöhte Energieaufnahme 2W/m2, kann man dies in Temperatur umrechnen? Dies wird den 100 zusätzlichen ppm unterstellt. (3% davon sind aber nur menschengemacht, wäre aber ein anderes Thema.)

Vor Monat
AK
AK

Kurz und Knapp: Das ist ein richtig gutes Video Hr. Lüning!

Vor Monat
hans peter
hans peter

Ich vermisse den den Whisky auf dem Fass...

Vor Monat
Sepp Müller
Sepp Müller

Bitcoin kaufen. Warum? Der Rest (Aktien, Immobilien, Cash, Gold) kann genauso entwerten. Oder enteignet werden.

Vor Monat
T. Alex
T. Alex

...gut ich kaufe mal 70% aller Bitcoins, dann wird man sehen wie geil der Kurs abstürzt, weil es kein "Banken"regulativ gibt die das ausgleicht...

Vor Monat
jbodenr
jbodenr

Herr Lüning, Sie sprachen den Brexit an, und ich stimme mit Ihnen ohne Einschränkung überein. Meine Frage: Vermutlich haben Sie durch den Import von Whisky von den britischen Inseln gelegentlich gelegentlich persönliche oder telefonische Kontakte zu Einheimischen. Vielleicht sprechen Sie im Geschäftstermin nicht über den Brexit, vielleicht aber auch gerade, und vielleicht treffen Sie Leute im Hotel, im Flieger, usw. Welche Meinung über den Brexit scheint Ihnen bei diesen angetroffenen Personen (natürlich nicht 'representativ') vorherrschend zu sein? Hintergrund: Demo von 700.000(!) Leuten in London für ein 2. Referendum.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Ob es nun wirklich 700k waren ... hier ist viel Propaganda im Spiel. Lassen die Torries nochmal über den Brexit abstimmen und es gibt einen Exit vom Brexit, dann sind die Torries für Jahrzehnte weg vom Fenster. Den wird es nicht geben. Eher wird bis zu Neuwahlen verzögert und wenn dann die Gegenseite (wie auch immer) gewinnen sollte, dann könnte das klappen.

Vor Monat
ATS3788
ATS3788

Ich habe mir die Vids von Dr. Krall mit vergnügen reingezogen, die Links denkenden Menschen geben ihr Geld lieber an eine Dritte Person ab, weil sie unfähig oder zu dumm sind zu verstehen wie der freie Markt funktioniert. Was ich ich nicht verstehe, weil viele Intellektuelle das Sozialistische Prinzip unterstützen.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Intellektuelle sind NICHT intelligent. Sie tun nur so.

Vor Monat
Querdenker
Querdenker

Wie würden Sie ihr Kapital bzw. Ihr Hab und Gut vor dem nächsten Crash schützen? Investiertes Kapital rechtzeitig abzuziehen ist klar, aber dann? In Rohstoffe wandeln bevor es hyperinflationiert oder Bargeld horten? Vielleicht wäre noch ein aktualisiertes Video zu diesen weiterführenden Fragen sinnvoll :-)

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Dieses Video gibt es schon. Es hat sich zu den damaligen Gedanken nichts geändert: http://youtu.be/rDHN-ouPoIU

Vor Monat
Andrew S.
Andrew S.

Kommt kein Crash. Jedenfalls kein apokalyptischer. "Normaler" Crash kann gerne kommen. Stehe dann mit Cash zum Einkaufen bereit.

Vor Monat
Sandra Benisch
Sandra Benisch

Ich wünschte das sich bald mal was endert und nicht erst wenn es garnicht anders geht.

Vor Monat
FreiDenken
FreiDenken

Tolles Video und danke für den Video vorschlag von Dr. Markus Krall :) Können Sie mal Herr Lüning ein Video zu Mietverträgen (Auto, Wohnung, Handy etc.) und Kreditverträge machen, wie es sich bei einen Finanzcrash verhält?!

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Wer Kredite nicht ohne Neuverschuldung tilgen kann, oder Kredite nicht bedienen kann, der wird blöd dran sein. Mal sehen, was sich machen lässt.

Vor Monat
Dany303
Dany303

Und das dritte sehr sehenswerte Video vom Herrn Krall -> http://www.youtube.com/watch?v=qvohPCzyGHk (nur als kleiner Tipp!) :-) @Horst Lüning , Themenvorschlag: Ihre Meinung zur Österreichische Schule / zu Hayek .. würde mich sehr interessieren. Gruß

Vor Monat
ert
ert

Das Ende ist Nah(Les)

Vor Monat
Peter Neu
Peter Neu

Jetzt weiss jeder, warum die Rentenkommission Vorschläge bis 2025 machen soll und nicht darüber hinaus. Und hier noch ein kleiner Informationslink zum Thema "Untergang"... http://www.deagel.com/country/forecast.aspx Viel Spaß.

Vor Monat
Chris Thirst
Chris Thirst

Bei den Bauten haben sie beim BER Unrecht. Man will und braucht den BER. Ob er nun da gebaut werden musste kann man diskutieren. Die Durchführung ist natürlich ein Verbrechen. Aber die Kapazität der anderen Flughäfen war über alle Maßen ausgeschöpft. Also wenn man sich als Passergier im Flugzeug in die Reihe stellt um rauszukommen, es aber nicht voran geht weil gleich hinter der Gangway die Passkontrolle ist und man dadurch über eine Stunde für das Deboarding benötigt sollte man das einsehen.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Das war von mir schlecht formuliert. Sie haben natürlich recht.

Vor Monat
crapcbm
crapcbm

mal wieder nur 100% ACK

Vor Monat
Zlatko Jakic
Zlatko Jakic

Einfach Klasse, informativ und aufklärend...vielen Dank für Ihre Bemühungen.... Grüße

Vor Monat
Paul Müller
Paul Müller

Kein Ponzischema lebt ewig,... das wird ein hartes Programm. Bevölkerungsreduktion ist da schon vorprogrammiert.

Vor Monat
CEYCEY Ceycey
CEYCEY Ceycey

WHOOP

Vor Monat
EVPaddy
EVPaddy

Unsere Überweisungen aus der Schweiz kommen so ziemlich in Echtzeit in Spanien an.

Vor Monat
The0Long0 Ding0Dong
The0Long0 Ding0Dong

Was ist denn aus dem "wir haben eine wunderbare Zukunft vor uns" geworden? Wir sind den sozialistischen Strukturen bedingugslos ausgeliefert. Und haben nach wie vor Angst uns zu einer anderen politischen Ausrichtung öffentlich zu bekennen z.B. AFD.

Vor Monat

Nächstes Video